l
r

OSVR startet Forschungsportal und kündigt neue Partner an

0

24. Juli 2015 – SAN FRANCISCO, Kalifornien – Die Organisatoren von Open Source Virtual Reality (OSVR), einer Plattform, welche einen Hard- und Software-übergreifenden Standard für Virtual Reality etabliert, veröffentlicht heute ein Forschungsportal auf www.osvr.com. Das Portal, welches für Entwickler, VR-Enthusiasten und andere Interessierte offensteht, wird dabei von den Partneruniversitäten geführt.

Das OSVR Academia Programm bietet Universitäten Hacker Development Kits (HDKs) und weiterführenden Support für ihre Forschungslabore. Die deutsche SRH Universität Heidelberg, welche bereits seit 2010 einen einzigartigen Studienkurs für Virtuelle Welten und End-User Anwendung im Bereich „Virtual Realities“ anbietet, ist Teilnehmer des Programms.

“Eine offene Plattform für den Austausch von Erfahrungen und Wissen für sowohl kommerzielle als auch akademische Interessen anzubieten, welche als offene Knowledge Base für grundlegendes und weiterführendes VR-Wissen dient, ist möglich,“ sagt Christopher Mitchell, Senior Product Marketing Manager bei Razer. „Virtual Reality ist teilweise weiterhin ein ‚unentdecktes Land‘, und durch die offene Kollaboration finden wir gute Wege, Probleme zu lösen und so Virtual-Reality-Technologie im Massenmarkt zu etablieren.“

Informationen und Ressourcen zu den folgenden Teilbereichen werden in Zukunft auf dem Portal auf Englisch verfügbar sein:

Virtual Reality – Generelle VR-Design-Prinzipien und -Technologien
Augmented Reality – Effektive Echtwelt-Anwendung von AR
Game Design – Beobachtungen und Einsichten in effiziente Entwicklung von VR/AR-Spielen
Peripheral Optimization – Richtlinien und Anwendungsbeispiele für das Design von Interaktion und Interfaces anhand tatsächlich verfügbarer Peripheriegeräte
Algorithms – Optimierung des Designs und der Logik von VR/AR Softwaretechnologie
VR in Education – Verbesserung der Verwendung von Virtual Reality im Bildungsbereich

VERÖFFENTLICHUNG EIGENER FORSCHUNGSERGEBNISSE

Jeder Interessierte kann seine Forschungsergebnisse in Form von Whitepapers zur Veröffentlichung auf dem VR-Forschungsportal einreichen. Die so veröffentlichten Whitepapers werden direkt an 155 OSVR Partner weitergereicht, welche sich unter anderem aus Firmen für Virtual-Reality-Peripherie, Inhaltsproduzenten, Entwicklern von Simulations-Engines, Consultants und Technologie-Anbietern zusammensetzen. So kommen sie zukünftigen Forschungen zugute.

Um sich derzeitig verfügbare Whitepapers anzeigen zu lassen oder eigene Ergebnisse einzureichen, kann folgende Webseite besucht werden: www.osvr.com/vrresearch

NEUE ACADEMIA PROGRAMM PARTNER

Die 13 neuesten Partner in der Gruppe der 49 Academia Supporter sind:

Arizona Laboratory for Immersive Visualization Environments der University of Arizona, nutzt eine 4-seitige CAVE und die Unity Engine, um immersive Umgebungen darzustellen. Die Universität erforscht die Möglichkeiten, durch die Verwendung der OSVR-Plattform Einzelanwendern standortübergreifende Kollaboration in immersiven CAVE-Erfahrungen mit eigenen Head-Mounted-Displays zu bieten.

COSMIAC (The COnfigurable Space Microsystems Innovations and Applications Center)
fokussiert sich auf MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und nutzt OSVR für Bildungszwecke, welche verschiedenste Ingenieursdisziplinen für sowohl Hardware- als auch Software-Modifizierung umfasst.

JCU Singapore (registriert als James Cook Australia Institute of Higher Learning in Singapur) ist vollständig in der Hand der James Cook University Australia und weltweit unter den Top 4% der Universitäten gerankt. Die JCU Singapore ist ebenfalls Gastgeber der ersten permanenten Museumsausstellung zum Thema der Geschichte von Video- und Computerspielen in Südost-Asien.

Keio-NUS CUTE (Connective Ubiquitous Technology for Embodiments) Center ist eine gemeinsame Kollaboration zwischen der National University of Singapore (NUS) und der Keio University, Japan. Es wurde teilweise durch einen Zuschuss der National Research Foundation (NRF) finanziert, administriert durch die Singapurer Media Development Authority (MDA). Das Center begann seine Arbeiten am 01. April 2009. Das Hauptanliegen des Zusammenschlusses ist die gemeinsame Grundlagenforschung in den generellen Gebieten der interaktiven digitalen Medien, mit der Zielsetzung die Zukunft interaktiver, sozialer und kommunikativer Medien mitzugestalten. Sie nutzen OSVR im medizinischen Training und in Simulationen für wissenschaftliche Studien zur Rolle der physischen Bewegung und des Lernens.

Multi-Platform Game Innovation Centre (MAGIC) in Nanyang Technological University (NTU) arbeitet daran, Forschungsergebnisse aus dem Bereich der Spieltechnologie in Produkte für die Medien- und Unterhaltungsindustrie umzuwandeln.

Poznań Supercomputing and Networking Center konzentriert sich auf die Bereitstellung von Rechenleistung, Netzwerkdiensten sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen für Computernetzwerke der nächsten Generation. Ebenfalls bietet es paralleles und verteiltes Rechnen, Netzwerk- und Systemsicherheit sowie die Integration und Implementierung von wissenschaftlichen Forschungsresultaten für die öffentliche Verwaltung, Gesundheitsversorgung, Bildung und anderen Gesellschaftsbereichen.

SRH Universität Heidelberg ist einer der ältesten und größten privaten Campus-Universitäten in Deutschland. Seit vier Jahrzehnten gehört die SRH Hochschule Heidelberg zu den renommiertesten deutschen Universitäten und verfügt über ein engmaschiges Netzwerk in die Geschäftswelt und zu anderen Hochschulen. Die deutsche SRH Universität Heidelberg, welche bereits seit 2010 einen einzigartigen Studienkurs für Virtuelle Welten und End-User-Anwendung im Bereich ‚Virtual Realities‘ anbietet, ist Teilnehmer des Programms.

Stefan cel Mare, University of Suceava entwickelt neue Technologien, welche weltweit von Universitäten und Firmen genutzt werden können. Die Universität sieht großes Potenzial in der VR und freuen sich, teil der großen OSVR Community zu werden.

The Virtual Reality Laboratory of SeAMK – Seinäjoki University of Applied Sciences ist ein Labor der Hochschule für Technik, welches der Forschung, Projektarbeiten sowie Abschlussarbeiten von Studenten der Ingenieurwissenschaften in den Bereichen Automation, Informationstechnik, Bau und Maschinenbau vorbehalten ist. Das VR-Labor ist mit modernster VR-Technik ausgestattet. Mit der Adaption von OSVR sollen die Möglichkeiten in der Technologieforschung verbessert und verbreitert werden. Zukünftig soll OSVR in den Bereichen Architektur, Bau, Robotik, Automation, 3D-Design und 3D-Gaming-Technologien gezielt eingesetzt werden.

University of Bologna, Italy unterstützte die Entwicklung von GLOVR, einem Hand-Interface, welches speziell für VR-Applikationen entwickelt wurde. Die Idee dahinter ist, Spieler von den Zwängen traditioneller Steuerungskonzepte zu befreien. GLOVR verfügt über eine dynamische Gestenerkennungseinheit sowie ein natürliches Sprachinterface, welches dem Nutzer erlaubt, mit einem KI-System zu kommunizieren. OSVR bietet ihnen erweiterte Komptabilität und ermöglicht GLOVR, mit einer breiten Palette von Software und weiteren Peripheriegeräten getestet zu werden.

University of Georgia ist die älteste staatliche Universität der Vereinigten Staaten und hat vor kurzem das jüngste College of Engineering gegründet.

University of Kentucky ist eine staatliche Universität mit über 20.000 Studenten am Hauptcampus. Die Fakultät für Elektrotechnik hat über 200 Studierende und graduierte Studenten.

Virtual Neuroscience lab in the University of Tartu, Estland, kombiniert die ‚Computational Neuroscience‘ mit experimenteller Psychologie, um Virtual Reality Erfahrungen zu verbessern. OSVR unterstützt dabei die Forschung durch den offenen Source Code und die Möglichkeit, Arbeiten mit anderen zu teilen.

Über OSVR:
OSVR™ ist ein Ökosystem, das von Grund auf entwickelt wurde, um einen offenen Standard für Virtual Reality zu etablieren, der sowohl Eingabegräte, Games als auch den daraus resultierenden Output umfasst. Unterstützt von verschiedenen Marktführern aus der Gaming-Branche bringt das OSVR Framework weltweit Spieler zusammen, um so die Grenzen des VR-Gaming zu brechen.

Die vollständige OSVR-Partnerliste sowie weitere Informationen gibt es unter www.osvr.com.

Teilen.

Einen Kommentar schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. http://www.google.de/policies/technologies/ads/

Schließen