webweites

3 Tipps für einen besseren Ping beim Online Gaming

Der Ping ist seit langem ein heiß diskutiertes Thema beim Online Gaming und vor allem für kompetitive Spieler ein Aspekt, dem viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Denn wer gedacht hat, dass für ein gelungenes Spielerlebnis im Internet eine stabile Verbindung sowie schnelle Upload- und Download-Zeiten ausreichen, der hat sich getäuscht.

Der Ping spielt in Multiplayer Games eine ebenso große Rolle wie eine schnelle Internetverbindung. Wenn Sie das verwundert, Sie vielleicht noch nie etwas von diesem ominösen Ping gehört haben, dann sollten Sie jetzt weiterlesen! Auch wenn Sie eigentlich lieber direkt Ihre liebsten Slot Spiele zocken möchten, kann es nicht schaden, sich einen Moment mit diesem Thema zu befassen.

Wir haben das Thema auf den Punkt gebracht und zeigen Ihnen drei einfache Tipps, wie auch Sie aus dem Spiel im Internet mit einem besseren Ping jetzt noch mehr herausholen können.

Der Ping erklärt

Der sogenannte Ping bezeichnet die Zeit, die ein bestimmtes Datenpaket benötigt, um vom Computer an einen Server und wieder zurückgesendet zu werden. Benannt ist diese Zeit nach dem bekannten Windows Nutzerkommando. Oftmals wird auch von der Latenz, also der Verzögerungszeit, gesprochen.

Je kleiner die Latenz, desto kleiner ist auch der Ping und desto besser ist das Spielerlebnis. Und nicht nur das Spielerlebnis wird mit einem kürzerem Ping verbessert. Man kann dabei vor allem in Multiplayer Spielen oder in Casino-Settings mit mehreren Teilnehmern, insbesondere bei Live Spielen, durch einen schnelleren Abgleich mit dem Server auch einen tatsächlichen Vorteil erhalten.

Unsere Top 3 Tipps für einen besseren Ping

  1. Tipp: Fokussieren

Schließen Sie alle nicht genutzten Programme und stellen Sie sicher, dass auch im Hintergrund keine Downloads laufen oder Updates durchgeführt werden. Der Zugriff vieler verschiedener Programme auf die Internetverbindung ist der Hauptgrund für eine hohe Latenzzeit und die daraus resultierenden Probleme in Online Games.

Ja, ein guter ISP (Internet Service Provider) und eine grundsätzliche schnelle Internetverbindung sind von Vorteil, doch selbst die beste Internetverbindung kann keine kurzen Latenzzeiten aufrechterhalten, wenn unzählige Programme im Hintergrund laufen, nebenher mittels Stream Musik gespielt wird und viele verschiedene Geräte zeitgleich über dieselbe Verbindung auf das Internet zugreifen.

  1. Tipp: Investieren

Investieren Sie in einen guten Router. Dieser hat nämlich großen Einfluss auf den Ping. Standardgeräte, die bei der Installation von Internetanbindungen großer Provider kostenfrei oder zu kleinem Preis zur Verfügung gestellt werden, sollten Sie als Fan von Online Games austauschen. Diese Gerätschaften leisten oft weitaus weniger als moderne Geräte, die Sie für einen durchaus akzeptablen Preis im Computerfachhandel erhalten können.

Ein Beispiel für empfehlenswerte Router sind die inzwischen weithin bekannten Fritz!Boxen, die von AVM hergestellt werden. Hier können Sie aus einer ganzen Reihe an Top Geräten auswählen und somit den idealen Router für Ihre Vorstellungen finden.

  1. Tipp: Verkabeln

Die Distanz zwischen Computer und Router spielt ebenfalls eine Rolle, wenn es um den Ping geht. Je näher sich der PC oder die Spielkonsole am Router befindet, desto kürzer ist der Ping und desto zufriedenstellender ist die Qualität der Internetverbindung. Das bedeutet: Wenn es keine Distanz zwischen Router und Gerät gibt, ist die Latenz am geringsten. Der schnellste Weg, um genau das zu erreichen, ist gemeinhin, den Computer nicht kabellos per WLAN, sondern direkt am Router anzuschließen. Dazu benötigen Sie nichts weiter als ein sogenanntes Ethernet-Kabel und möglicherweise einen Adapter.

Ein weiterer Vorteil einer direkten Kabelanbindung ist übrigens eine wesentlich geringere Anfälligkeit für Störsignale aus der Umgebung, die bei Verbindungen über WLAN den Ping ebenfalls negativ beeinträchtigen können. Von Tethering (Internetverbindungsfreigabe) über Mobilgeräte sollten Sie in jedem Falle absehen. Die dadurch entstehenden langen Verbindungswege sorgen für extrem lange Latenzen.

Drei simple Tipps, die Ihr Online Gaming durch die Verringerung des Pings in erheblichen Maße positiv beeinflussen können und die damit ein möglicherweise noch erfolgreicheres nächstes Match ermöglichen.

0