Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Aerocool stellt neue Xpredator Cube-Serie vor

02.10.2014, Taipeh, Taiwan – Mit seiner erfolgreichen Xpredator-Serie hat der Gehäusespezialist Aerocool bereits mehrfach unter Beweis gestellt, dass man die Wünsche seiner Kundschaft bestens kennt. Heute gibt der renommierte Hersteller die Verfügbarkeit seiner neuen Xpredator Cubes bekannt. Sie vereinen die vielseitigen Features und Merkmale der großen Tower-Modelle in einem kompakten Format und bieten zugleich einige Neuerungen. Weiterhin gehören sie zu der PGS-B (Performance Gaming System)-Serie, die sich speziell an Gamer und an jene richtet, die ein extravagantes Gehäuse-Design bevorzugen.

Auch wenn die neuen Xpredator Cubes mit 280 x 418 x 412 mm kleiner sind als die bereits auf dem Markt etablierten Varianten, stehen sie diesen in nichts nach. In den geräumigen Cubes können sowohl Mini-ITX- als auch Micro-ATX-Mainboards komfortabel verbaut werden, denn Aerocool hat besonders auf die Benutzerfreundlichkeit geachtet. So lässt sich der Mainboard-Schlitten für die Montage der Komponenten komplett herausnehmen, wodurch der Einbauprozess enorm erleichtert wird. Auch der aktiv belüftete Festplatten-Laufwerkskäfig lässt sich einfach heraus nehmen. Für besseres Kabelmanagement wurde die Einbauposition des Netzteils seitlich angeordnet und auch die sehr praktischen Kabeldurchführungen wurden im Mainboard-Schlitten integriert. Bei der Wahl der Komponenten haben Benutzer ebenso viel Spielraum: Die Aerocool Xpredator Cubes können Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 345 Millimetern und CPU-Kühler mit einer Bauhöhe von maximal 187 Millimetern aufnehmen. Auch ein ODD-Käfig mit einem 5,25-Zoll-Schacht für optische Laufwerke und zwei 2,5-Zoll-Laufwerksschächte sind vorhanden. Im herausnehmbaren Festplattenkäfig lassen sich weiterhin drei 3,5-Zoll-Festplatten oder 2,5-Zoll-Festplatten verbauen. Dank des ausgeklügelten Innenaufbaus können alle gängigen ATX-Netzteile eingebaut werden. Weiterhin bieten die Xpredator Cube-Modelle die Möglichkeit bis zu sechs Lüfter zu montieren, von denen zwei bereits vorinstalliert sind. Beim ersten Lüfter handelt es sich um ein an der Front montiertes 200-Millimeter-Modell (800 UPM, 53,4 CFM, 26,5 dBA). Auf der Rückseite wird ein 140-Millimeter-Modell (1.200 UPM, 59,48 CFM, 27,6 dBA) verbaut, welches den konstanten Luftdurchfluss unterstützt.

Die markanten Designmerkmale der Xpredator-Serie wurden auch bei den Cube-Modellen erfolgreich umgesetzt. Hierzu zählen nicht zuletzt die schön in das Gesamtdesign eingearbeiteten Finnen auf der Oberseite. Diese ermöglichen eine individuelle Anpassung der Luftflussrichtung und können bei Bedarf auch komplett geschlossen werden. Aerocool bietet die Xpredator Cubes in vier Farbvariationen an, zu denen die Red Edition, Black Edition, Orange Edition und die White Edition zählen. Für Gamer, die ihre Hardware sehen oder zur Schau stellen möchten, hat Aerocool bei den Xpredator Cubes bereits ein Seitenfenster eingearbeitet. Das robuste Chassis wird aus 0,7 Millimeter starkem Stahl gefertigt und zusätzlich durch das einzigartige Side-Bar-Design verstärkt.

Weiterhin befindet sich an der Oberseite des Xpredator Cubes eine integrierte Lüftersteuerung, mit der sich bis zu zwei Lüfter mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 15 Watt unabhängig von einander über die beiden Regler steuern lassen. Auch an die Frontanschlüsse wurde gedacht, zu denen zwei USB3.0-Ports sowie ein HD-Audio- und ein Mikrofon-Anschluss gehören. Direkt über dem I/O-Panel befindet sich eine gummierte Ablagefläche mit großem Aerocool-Logo.

Die neuen Aerocool Xpredator Cube-Gehäuse sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers beträgt 79,90 Euro (inkl. 19% MwSt).