Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

AMDs kommende GPUs der Polaris/Vega Serie

AMDs kommende GPUs der Polaris/Vega Serie scheinen die architektonisch bedingte Performance/Watt Steigerung auszunutzen, um den stream processor count gering und die Chips klein zu halten, wenn man der Analyse von VideoCardz glauben schenken darf, deren Schlussfolgerungen auf einigen seltsam aussehenden Einträgen beim CompuBench beruhen.
Davon ausgehend, dass eine „Graphics CoreNext“ (GCN) compute unit (CU) der „Polaris“ Architektur“ ,wie die 3 vorhergehenden GCN Versionen, aus 64 stream processors besteht, könnte AMD´s Polaris 11 Silizium mit dem Codenamen „Baffin“ über 1024 stream processors verteilt auf 16 CUs featuren; Polaris 10 (Codename „Ellesmere“) wiederum 2304 stream processors auf 36 CUs und Vega 10 dementsprechend 4096 stream processors über 64 CUs.

4

Der „Baffin-“ Chip wird den derzeiten „Curacao“ – Chip ablösen und die mid-range Grafikkarten anführen.
Es wird erwartet, dass er ein 128-Bit GDDR5 Speicherinterface unterstützt und mit 4GB Speicher kommen soll.
„Ellesmere“ hingegen beerbt den aktuellen „Tonga“-Chip um die Performance – SKUs einzuleiten. Es sollen bei „Ellesmere“ bis zu 8 GB GDDR5(X) Speicher verwendet werden. Beide Chips werden Mitte 2016 erwartet. Der dritte Chip aus AMD´s Portfolio, Vega 10, könnte „Fiji“ ablösen und dessen größte Schwäche ausmerzen: die 4GB VRAM. Dank HBM2 Interface könnte Vega 10 16GB VRAM-Speicher verwalten. Die Veröffentlichung ist noch unklar, am wahrscheinlichsten scheint Anfang 2017 zu sein.