Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Augmented Reality: ASUS ZenFone AR unterstützt Google-Plattformen ARCore und Tango

Ratingen, 25. April 2018 – Augmented Reality (AR) hat spätestens mit Pokémon Go die Welt der Smartphones erobert. Mobile Anwendungen für AR sind jedoch längst nicht nur auf Spiele beschränkt, sondern können auch für zahlreiche Funktionen im privaten wie professionellen Umfeld eingesetzt werden. Ermöglicht werden solche Erlebnisse durch AR-Plattformen wie Google Tango. Das ASUS ZenFone AR war das erste Smartphone, das Google Tango und zusätzlich Google Daydream für VR (Virtual Reality) unterstützte. Mit ARCore bietet Google seit kurzem eine neue Plattform, die AR-Anwendungen grundsätzlich ohne zusätzliche Hardware-Sensoren möglich macht. Das ZenFone AR zählt damit auch zu den ersten Geräten mit der neuen Technologie und unterstützt ab sofort neben Tango auch ARCore. Damit ist es für alle Anwendungen und Nutzeranforderungen ausgerüstet.

Für die neue Plattform ARCore verzichtet Google auf besondere Hardware und greift stattdessen auf die Standard-Ausstattung ausgewählter High-End Smartphones zurück. Damit wird AR mit all seinen Funktionen im beruflichen und privaten Umfeld noch mehr Nutzern als bisher zugänglich – allerdings mit Abstrichen bei der Genauigkeit. Für Anwendungen, die mehr Umgebungsinformationen für ein präziseres Ergebnis benötigen, ist das ZenFone AR mit Sensoren zur Bewegungs-, Raum- und Tiefenerkennung ausgestattet. Sie liefern die notwendigen Daten, um ein anspruchsvolles, genaues AR-Erlebnis zu gewährleisten. Dafür unterstützt das ZenFone AR neben ARCore auch weiterhin die Plattform Tango.

Neben Spielen bietet AR vor allem beim digitalen Einkaufen zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für Nutzer. Sie können virtuelle Möbel, zum Beispiel von OTTO (OTTO AR) oder IKEA (IKEA Place) maßstabsgetreu in ihrer Wohnung platzieren und so prüfen, wie Möbelstücke später in ihrem Wohnzimmer wirken werden. Zudem kann das ZenFone AR Nutzer mit auf eine virtuelle Reise nehmen. Mit Snapchat können sie beispielsweise virtuell in das legendäre Camp Nou Stadion des FC Barcelona einlaufen.

S
Sehr interessant. Mal sehen was das ASUS Phone kostet.
S