Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Ausgewählte GPUs der Radeon RX500- und RX 400-Serie sind ab sofort mit Radeon Image Sharpening verfügbar

Das leistungsstarke Radeon Image Sharpening (RIS)-Feature ist ab sofort für die AMD Grafikkarten Radeon RX 570, RX 580 und RX 590 sowie für RX 470 und RX 480 verfügbar. Mit dem aktuellen Radeon Software Adrenalin Editor-Treiber erleben Mainstream-Gamer nun für zahlreiche AAA-, eSports und Indie-Games die gleichen gestochen scharfen Bilder, die auch die GPUs der Radeon RX 5700-Serie bieten.

RIS ist ein intelligenter, kontrastadaptiver Schärfungsalgorithmus. Dieser optimiert Grafiken, die durch Post-Process-Effekte gesoftet wurden, durch Klarheit und Schärfe – und dies, ohne die Spieleleistung zu beeinträchtigen. In Kombination mit dem Radeon GPU-Upscaling ermöglicht RIS scharfe Bilder und flüssige Bildraten auf sehr hochauflösenden Displays.

RIS eignet sich für  DirectX 12- und Vulkan-Titel auf den Grafikkarten Radeon RX 570, RX 580, RX 590, RX 470 und RX 480 und ist in der Radeon Software aktiviert, so dass Spieleentwickler keine Unterstützung für RIS in den Spielen selbst implementieren müssen.  

AMD setzt die Demokratisierung des Zugangs zu Spitzentechnologien fort. Von Gaming-Anfänger bis hin zu Gamern, die nach den besten Erfahrungen im AAA 1080p-Gaming suchen: Die GPUs der Radeon RX 500- und 400-Serien, die jetzt RIS anbieten, ermöglichen es jedem Gamer, in hyper-reale, komplexe Bildwelten einzutauchen und gleichzeitig flüssige Frameraten beizubehalten.

Die aktuelle Version der Radeon Software Adrenalin Edition steht hier zum Download bereit.

Schlagworte: