Cherry MW 8 ADVANCED im Test

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Details

[​IMG]
[​IMG]

Während das Gehäuse der der Cherry MW8 Advanced im unteren Bereich aus Kunststoff besteht, so ist die Oberseite aus schwarz eloxiertem Aluminium gefertigt. Der Rand der Abdeckung ist gefräst, sodass dieser ein glänzendes Highlight setzt und die Maus damit noch wertiger erscheinen lässt. Auf der Oberseite befindet sich neben den beiden Haupttasten und dem Mausrad noch der DPI-Wahltaster. In dem Taster ist eine LED eingelassen, die Auskunft über den Batteriestatus, den Ladestatus, die gewählte Auflösung oder den Verbindungsstatus gibt. Das Mausrad besteht ebenfalls aus Metall. An den Seiten ist ein graues Design aufgebracht, welches dein Eindruck einer gebrochenen Fläche verleiht. An der linken Seite verfügt die Maus über zwei Daumentasten.

[​IMG]
[​IMG]

An der Unterseite der Cherry MW8 Advanced sind großflächige Gleiter untergebracht. Der Sensor ist ein PAW3805EK-CJMU von Pixart. Dieser löst mit bis zu 3.600 DPI auf und soll sogar auf Glasflächen funktionieren. Unterhalb des Sensors befindet sich ein Schieberegler, über den die Betriebsmodi eingestellt werden können. Es kann zwischen Aus, Funk und Bluetooth ausgewählt werden. So kann die Maus nicht nur mit dem mitgelieferten Empfänger Kontakt aufnehmen, sondern auch direkt per Bluetooth. Das ist insbesondere in Verbindung mit einem Notebook sehr hilfreich. Ein denkbares Szenario wäre, dass die Maus am Notebook via Bluetooth und am PC über den Funkempfänger betrieben wird. So wird für zwei Geräte nur eine Maus benötigt. Praktisch finden wir auch, dass der Empfänger bei Nichtgebrauch einfach in die Maus eingesteckt werden kann.

Teilen.

3 Kommentare

  1. Scarecrow1976

    Für Gaming aber wohl nicht so gut geeignet

    Wenn du mit 3.200 dpi klar kommst bestimmt.
    Es ist eigentlich halt eher eine Office Maus und die Besonderheit liegt in der Verbindung.
    Wenn man ein halber Außendienstler ist (wie ich) dann schnappt man sich einfach Notebook und die Maus vom Schreibtisch und braucht dabei nicht an den Dongle denken. Finde ich sehr praktisch.

Einen Kommentar schreiben