Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenTastaturen

Corsair K95-RGB Tastatur im Test


Auf den ersten Blick sieht man sofort, dass es sich hierbei um eine Gaming-Tastatur handelt. Besonders die 18 Tasten auf der linken Seite, welche mit bis zu 108 unterschiedlichen Makros programmiert werden können, heben die Tastatur von einem herkömmlichen Büro-Schreibwerkzeug ab. Weiterhin beeindruckt das robuste, gebürstete Aluminium-Design am Rand der Tastatur.

[​IMG] [​IMG]

Die laserbeschrifteten Tasten sehen nicht nur gut aus, sondern nutzen auch bei starker Beanspruchung nicht ab. Über einen an der Tastatur angebrachten USB-2.0-Anschluss lassen sich problemlos eine Maus und weitere USB-Geräte anschließen. Des Weiteren befindet sich auf der Rückseite ein Switch der 1, 2, 4 und 8 ms für die USB-Aktualisierungsrate sowie den programmierbaren BIOS-Modus für Makros ermöglicht.

[​IMG] [​IMG]

Das USB-2.0-Anschlusskabel ist gesleevt und auch schön lang gehalten, sodass es bequem hinter dem Schreibtisch verlegt werden kann. Die Tastatur ist mit Einzelschaltern und speziellen Dioden für jeden einzelnen Schalter ausgestattet – dadurch wird jeder Tastendruck registriert und es tritt kein Ghosting auf.

Wie weiter oben schon genannt, verwendet unsere im Test befindliche Tastatur Cherry-MX-Red- Tastenschalter, welche superschnelle Reaktionszeiten bieten und nur eine sehr geringe Auslösekraft benötigen.

[​IMG] [​IMG]

Die abnehmbare Softtouch-Handballenablage entlasten besonders für Vielschreiber die Handgelenke. Diese wird hierzu lediglich eingeklickt und mit einer Schraube auf jeder Seite zusätzlich fixiert. So fällt die Ablage bei einem Transport zur nächsten LAN-Party nicht gleich ab.

C
  • C
    clove31
  • 6. August 2015
danke für den test
für mich aber zu teuer
C