Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideTastaturen

Corsair Strafe RGB MK.2 im Test

 

 

Erster Eindruck & Details

[​IMG]

Das Design der Corsair Strafe RGB MK.2 gefällt uns, wie auch schon bei der K70 RGB MK.2, sehr gut. Der Unterschied der beiden Modelle liegt hauptsächlich in der Materialwahl – wobei die K70 RGB MK.2 mit Flugzeugaluminium und die Strafe RGB MK.2 mit Kunststoff bestückt ist. Was einem persönlich mehr zusagt, ist Geschmacksfrage – in unseren Augen gibt das gebürstete Aluminium der K70 RGB MK.2 das gewisse i-Tüpfelchen.
Davon abgesehen ist die Corsair Strafe RGB MK.2 durchwegs sauber und solide verarbeitet und wirkt an jeder Stelle hochwertig. Es gibt nirgendwo ein Klappern oder Knarzen.

Merkmale der Strafe RGB MK.2

  • Dynamische mehrfarbige Hintergrundbeleuchtung jeder einzelnen Taste
  • 100% Cherry MX-Silent Tastenschalter mit Geräuschreduzierungstechnologie
  • USB-Passthrough
  • Dedizierte Lautstärke- und Multimedia-Steuerung
  • 100% Anti-Ghosting und Tasten-Rollover
  • 8 MB Onboard-Profilspeicher
  • FPS- und MOBA-Tastenkappen
  • Abnehmbare Soft-Touch-Handballenauflage
  • Sperrmodus für die Windows-Taste

[​IMG]

Auf der linken oberen Seite der Tastatur befinden sich drei Funktionstasten, welche folgende Funktionen bedienen (von links nach rechts):

  • Profilwechsel
  • Helligkeitswechsel (4 Stufen – Aus, 1, 2, 3)
  • Win-Lock (de)aktivieren

[​IMG]

Die Multimedia-Tasten auf der rechten oberen Seite betätigen die Funktionen:

  • Ton ausschalten
  • Lautstärke-Rad (stufenlos)
  • Stop, Zurückspulen, Play/Pause, Vorspulen

Das Lautstärke-Rad ist auf jeden Fall sehr praktisch, da eine lästige Tastenkombination zum Ändern der Lautstärke wegfällt. Die Bedienung ist sehr leichtgängig und flüssig. Im Gegensatz zur Corsair K70 RGB MK.2 ist das Rad selbst nicht aus Aluminium, sondern nur aus Plastik.
Die Möglichkeit der direkten Multimedia-Steuerung ist ebenfalls sehr angenehm und erleichtert die Bedienung. Die Tasten besitzen einen merkbaren Druckpunkt und geben ein gutes Feedback.

[​IMG]

Mittig oberhalb des Tastenfeldes ziert die Tastatur das Corsair-Logo, welches bei eingeschalteter Beleuchtung natürlich ebenfalls beleuchtet ist.

[​IMG]

Auf der Rückseite der Strafe RGB MK.2 befindet sich ein USB-Passthrough, welcher die Möglichkeit bietet, die Maus direkt an der Tastatur zu betreiben oder ein anderes USB-Gerät (wie z.B. einen USB-Stick) anzuschließen. Dadurch, dass über das Anschlusskabel der Tastatur nicht nur die Tastatur selbst, sondern auch dieser Passthrough läuft, fällt dieses dementsprechend auch etwas dicker aus und besitzt am Ende zwei USB-Stecker. Die Ummantelung des Kabels ist optisch und haptisch gut gelungen.

 

S
Sieht optisch auf den ersten nicht so dolle aus. Bei dem Preis keine Gummifüsse echt traurig.
    In echt macht die Tastatur "trotz" Kunststoffausführung (anstatt Aluminium wie bei der Corsair K70 RGB MK.2) wirklich einen guten Eindruck.
    Die fehlende Gummierung an den Klappfüßen ist schade, das stimmt. Dafür ist die Gummierung für den flachen Gebrauch sehr gut - kommt dann darauf an, wie man die Tastatur lieber nutzt. :)
S
Es ist nicht die Kunststoffausführung, es ist der erste Eindruck beim Foto. Vielleicht wirkt sie real besser. Ich nutze seit 2 Jahren eine <span style="font-size: 15px"><a href="http://www.tesorotec.de/Gaming-Keyboards/TESORO-DURANDAL-ESPORT-LIMITED-EDITION-mit-DE-layout::13.html" target="_blank" class="externalLink ProxyLink" data-proxy-href="proxy.php?link=http%3A%2F%2Fwww.tesorotec.de%2FGaming-Keyboards%2FTESORO-DURANDAL-ESPORT-LIMITED-EDITION-mit-DE-layout%3A%3A13.html&amp;hash=7b3b3f61b77e05b4369c026e12c2cff2" rel="nofollow">Tesoro Durandal </a>Esport Limited Edition. Die Oberfläche ist auch aus Kunststoff aber die ist mit sofort ins Auge gestochen. Auf der anderen Seite zählen ja auch die inneren Werte :)</span>
Ich muss ja sagen, die K68 mit Spritzwasserschutz ist für mich die bessere STRAFE^^
P