Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMäuseTastaturen

Cougar 450M und 450K Bundle im Test

Heute haben wir ein kleines Gaming-Bundle für euch im Test. Mit der Cougar 450M erhält man eine Gaming-Maus für Links- und Rechtshänder in schwarz/giftgrünen Design, die 450K in schwarz/rot versucht zudem eine günstige Alternative zur mechanischen Tastatur zu sein. Wie sich diese beiden im Test schlagen, könnt ihr im folgenden Test erfahren.

Für die Bereitstellung der Testsamples und das uns damit entgegengebrachte Vertrauen bedanken wir uns herzlich bei CaseKing. Wir hoffen auf eine weiterhin gute und ergiebige Zusammenarbeit.

https://www.hardwareinside.de/community/data/photos/l/0/118-1407660537-7ccc727ffb8616cdf57ead6894c6a10d.jpg

Autor: Merlin

Verpackung

Cougar 450M

[​IMG][​IMG]

Die Cougar 450M kommt in einem mattschwarzen Karton, geziert von glänzenden, hochauflösenden Produktfotos mit Detailaufnahmen und Informationen. So sind schon anhand der Verpackung alle wichtigen Informationen und Alleinstellungsmerkmale der 450M aufzufinden. Die platzierten Informationen wirken sich dennoch nicht negativ auf das Gesamtbild aus und hinterlassen so keinen Eindruck eines überladenen oder unordentlichen Eindrucks. Wer QR-Codes mag, darf sich freuen, denn auf dem Karton befinden sich zwei QR-Links zur Cougar Website und Facebook Seite.

Cougar 450K

[​IMG][​IMG]

Ebenfalls ordentlich und doch mit Unmengen an Informationen´bestückt kommt der mattschwarze Karton der Cougar 450K daher. Hier finden wir neben allen wichtigen Information eine genaue Auflistung der Zusatzfunktionen und ihre Bedeutung – sehr praktisch.

Lieferumfang

Cougar 450M

[​IMG]

Im Lieferumfang befindet sich die Maus und eine zusammengefaltete Anleitung mit den wichtigsten Funktionen. Desweiteren liegt ein kleines Aufkleber-Set dabei, welches den sonst schmalen Lieferumfang durchauf auffrischt. Nach einer Treiber-CD sucht man vergebens, diese sind heutzutage auch nicht mehr zwingend von Nöten, lassen sich die Treiber doch einfach auf der Herstellerseite herunterladen. Zusätzliche Teflon-Füße hätten dem Zubehör jedoch nicht geschadet.

Cougar 450K

[​IMG]

Bei der Cougar 450K fällt der Lieferumfang leider etwas schmaler aus. Neben der Tastatur befindet sich nur eine zusammengefaltete Anleitung in der Verpackung. Auch hier sucht man vergebens nach einer Treiber-CD. Diese gibt es nämlich wie gewohnt auf der Herstellerseite zum Download.

Technische Daten

Cougar 450M
Cougar 450K

Erster Eindruck

Cougar 450M

[​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]

Viele Mäuse mit einer glänzenden “glossy” Oberfläche gibt es nicht mehr heutzutage, Cougar hat diesen Schritt jedoch noch einmal gewagt. Fingerabdrücke machen sich natürlich schnell bemerkbar, sodass man neben der Maus optimaler weise ein Mikrofasertuch parat liegen haben sollte. Die weiteren Teile der Maus bestehen ebenfalls aus Plastik, sodass das Gesamtgewicht eher leicht ausfällt. Als Desktopmaus konzipiert hat diese Maus eine ordentliche Größe, sodass man hier seine Hand bequem auf die Maus auflegen kann.

Die Seitenflächen sind mit einem Wabengeflecht überzogen, leider ebenfalls aus Plastik, was das Ablegen und Festhalten des Daumens nur minimal unterstützt.

Auffällig ist das leicht ergonomisch geformte Design, trotz der Möglichkeit die Maus beidhändig zu nutzen. Hier wird versucht, ein Kompromiss zwischen Ergonomie und Funktionalität einzugehen.

Cougar 450K

[​IMG][​IMG]

Optisch hat die Cougar 450K sehr große Ähnlichkeit mit ihrem mechanischen Gegenpart der Cougar Attack X3, welche wir hier für euch getestet haben. So ist das Design insgesamt sehr schlank, die Kanten sich abgeflacht, womit ein schickes Design erzielt wird.

Dass die Buchstaben hier mittig angebracht sind und auch sonst einige Zeichen (z. B. der Stern auf dem Numpad) etwas anders aussehen ist ebenfalls ein Merkmal, was einem zu Beginn ins Auge sticht.

Dedizierte Sondertasten sucht man vergebens. Alle Einstellungs- und Mediatasten sind in den F-Tasten und den Tasten Druck, Rollen und Pause untergebracht. So hat man eine insgesamt sehr schmale und kleine Tastatur, ohne gänzlich auf Zusatztasten verzichten zu müssen. Auch wenn hier nun zum Lautstärkeanpassen immer zwei Tasten gedrückt werden müssen.

Etwas verwirrend kommen statt den gewohnten drei Status-LEDs oben rechts hier nun eine Vierte hinzu. Mit “Lock” wird das Sperren der Windowstaste signalisiert, sodass diese nicht versehentlich im Spiel betätigt wird – praktisch.

Liegt sie so auf dem Schreibtisch, könnte man fast meinen, man hat hier eine komplett schwarze Tastatur vor sich. Der rote Unterbau zeigt sich nur von der Oberseite und beim Hochheben der Tastatur.

Cougar 450M

[​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

Die vielen, grünen Plastikteile wirken nicht zu aufdringlich und verpassen der Maus optisch ansprechende Akzente. Die Form passt sich gut der Hand an und die Tasten sich gut zu erreichen – für einen Rechtshänder sind die beiden Linkshänder-Daumen-Tasten auf der rechten Seite natürlich weniger gut zu erreichen, dennoch konnte man sie auch ohne große Verrenkungen mit dem Ringfinger betätigen. Das mattgraue Plastik ums Mausrad und der mattgraue DPI-Knopf bringen ein paar Kanten in das sonst sehr runde Design. Das Kabel ist ummantelt und mit einem vergoldeten USB-Stecker bestückt.

[​IMG]

Das Logo und der DPI-Knopf lassen sich jeweils unabhängig voneinander farblich einstellen, was durchaus sinnig ist, da man das Logo im Spielbetrieb durch die Hand bedeckt, den DPI-Knopf. aber immer im Sichtfeld hat. So lassen sich über die UIX-Software Profilanpassungen machen, welche man so über den DPI-Knopf jederzeit optisch einsehen kann.

Im Vergleich mit anderen (Cougar-)Gamingmäusen haben wir hier insgesamt ein eher schlichtes Design, welches keine Risiken eingeht und nicht sonderlich aus der Masse hervorsticht.

Cougar 450K

[​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

Außer dem Logo und der Beschriftung der vier Status LEDs haben wir keine weiteren Texte oder Bilder auf der Oberfläche der Tastatur. Durch das eingelassene Design und die kleine Erhebung um die Tastenmechanik herum ist die Tastatur spritzwassergeschützt. In unserem Test konnten wir erfolgreich ein Glas Wasser über die Tastatur gießen und weiterspielen. Es empfiehlt sich jedoch nicht, mit der Tastatur Duschen oder Baden zu gehen.

[​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

Die Beleuchtung kommt mit drei verschiedenen Farben daher und bietet insgesamt eine gute Ausleuchtung der Tasten. Bei manchen Tasten war die Ausleuchtung nicht hunderprozentig perfekt, dennoch lies sich im Dunkeln alles problemlos lesen.

Ein kleines Manko ist die Beleuchtung der Satus LEDs. Diese sind immer rot, auch wenn die Tasten eine andere Hintergrundfarbe zugewiesen bekommen haben. Zudem ist das Kabel nicht ummantelt und auch der USB-Stecker ist nicht vergoldet. Dies hätten wir bei dem Preis zumindest gerne gesehen.

Praxis

Cougar 450M

Im Test konnte sich die Maus in aktuellen Shootern, MMORPGs, und MOBAs profilieren und zeigte sich von einer erstaunlich guten Seite. Das angenehm leise laufende Mausrad verlor jedoch seinen Lautstärkevorteil, da alle anderen Omron-Tasten hörbare Klickgeräusche von sich geben.

Sowohl auf Stoff, als auch auf Plastik-Mousepads konnte man problemlos und fehlerhaft mit der Maus spielen. Alle Tasten reagierten zuverlässig und schnell. Das Umschalten zwischen verschiedenen Profilen, bzw. DPI-Einstellungen ging ebenfalls schnell von der Hand.

Die fehlende Gummierung schadet der Maus jedoch nicht, da man auch so einen relativ guten Halt hat. Zu keinem Zeitpunkt hatte man das Gefühl, die Kontrolle über die Maus zu verlieren.

Cougar 450K

Die Hybrid-Switches sind eine Mischung aus Rubberdome- und mechanischen Tasten. So bieten sie einen taktilen Punkt, ähnlich Cherry MX Red Switches und haben ein deutliches, lautes, Feedback. Der Druckpunkt ist gut, jedoch am Rand weiterhin leicht schwammig – eine Eigenschaft der Rubberdome-Tasten. Insgesamt besser, als eine Rubberdome Tastatur, an eine mechanische kommt sie jedoch nicht ganz ran. Auch fehlen hier die unterschiedliche Auswahl an Druckpunkte, die sonst durch die verschiedenen Cherry MX Switches geboten werden.

Bei Spielen konnten die unterschiedlichen Modi schnell und bequem gewechselt werden. Die Tasten reagierten schnell und fast immer gut. Selten kam es zum Hängenbleiben an Eckpunkten der Tasten. Einzig der Höhenunterschied der einzelnen Tastenreihen störte anfangs ein wenig, stellte jedoch nach kurzer Eingewöhnungszeit auch kein Problem mehr dar.

Fazit

Cougar 450M
Wer auf glossy steht, kann hier zugreifen. Diese Maus konnte alle Aufgaben bestreiten, die man ihr als Herausforderung stellte. Mit einem Preis von aktuell knapp 50€ (03/2016) erhält man hier ein solides Gaming-Equipment.

Positiv

  • beidhändig
  • gute Bedienbarkeit

Negativ

  • glossy
  • wenig Besonderheiten

Somit können wir der Cougar 450M den Silber-Award und eine Gesamtpunktzahl von 7,5 Punkten verleihen

[​IMG]

Cougar 450K

Möchte man einen seichten Einstieg in die Welt der mechanischen Tastaturen wagen oder einfach nur weg von Rubberdome-Tastaturen, kann man zur Cougar 450K greifen. Eine mechanische Tastatur ersetzt sie jedoch leider nicht. Nichtsdestrotz ist sie mit ihrem Preis von derzeit knapp 60€ (03/2016) eine durchdachte und Abwechslungsreiche Alternative für den Schreibtisch.

Positiv

  • dreifarbige Beleuchtung
  • spritzwassergeschützt
  • besser als eine gewöhnlich Rubberdome…

Negativ

  • … aber schlechter als eine mechanische Tastatur
  • Beleuchtung Status-LEDs nicht einstellbar
  • Kabel und USB-Stecker nur Standard

Die gebrachte Leistung verleiht der Cougar 450K den Bronze-Award und eine Gesamtpuntkzahl von 6,9 Punkten

[​IMG]

[​IMG]

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen