Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenMäuse

Cougar 700M – Stylische Mecha-Maus für Gamer

Erster Eindruck

Wie schon in der Verpackung gefällt die Optik der Maus sofort. Sie ist größtenteils in mattem Schwarz gehalten, während wertige Alu- und Messingelemente durch die Oberfläche brechen. Die Seitentasten sind passend dazu in metallischem Grau getönt. Die Form erinnert wirklich an ein Sci-Fi-Raumschiff mit vielen gut platzierten Details, sodass die Maus an allen Ecken und Enden einiges her macht.

[​IMG] [​IMG]

Durch die Mitte der Maus zieht sich der doppelte Alu-Rahmen, zwischen dessen beiden Streben ganz vorne das in Messing gefasste, gummierte Mausrad sitzt. Dahinter folgen der Knopf zur DPI-Umschaltung, das herausnehmbare Tray-Element für die Gewichte und ganz hinten die wechselbare Handflächenschale, unter der sich das Messing-Rad für die Winkelanpassung versteckt. Links und rechts vom Rahmen sitzen die beiden wichtigsten Maustasten, die relativ breit und nicht sehr lang ausfallen. Ganz links neben der linken Maustaste gibt es noch den grauen Rapid-Fire-Button, der schon wieder etwas aus der Mode gekommen ist.

[​IMG] [​IMG]

Auf der linken Seite schiebt sich die Daumenmulde aus dem vorderen Teil der Maus nach hinten heraus. Auf ihrem hinteren Rand zeichnen sich vier LED-Balken für die DPI-Anzeige ab. Aus der mattschwarzen Oberfläche mit Bienenwaben-Muster heben sich oben zwei graue Daumentasten hervor, während unten der große Sniperbutton sitzt. Dieser wird schräg in Richtung Boden gedrückt, wodurch die Maus nicht verschoben wird, wie es bei einem Druck zur Seite der Fall wäre.

Anders als bei der 600M gibt es auch auf der rechten Mausseite eine Mulde, sodass die übrigen zwei Finger besser Platz finden. Allerdings ist auch diese Maus durch Form- und Tastenauslegung nicht für Linkshänder geeignet und man findet rechts nur das gleiche Bienenwaben-Muster, wie auf der linken Seite.

[​IMG] [​IMG]

Von unten unterscheidet sich die 700M dann am deutlichsten von der Konkurrenz. Das liegt an dem breiten Alu-Kreuz, das sich durch die gesamte Fläche zieht. Im Vergleich zum schmalen Teflon-Rahmen der 600M gleitet ihr großer Bruder auf mehreren ordentlich proportionierten Pads.

[​IMG] [​IMG]

Aus dem vorderen Ende der Maus wird das textilummantelte Kabel durch eine hübsche Messingkapsel geführt, die es sicher in der Luft hält. Der Textilsleeve ist schön blickdicht und glatt, aber auch etwas steif. Das Kabel mündet nach 1,8m in einen vergoldeten USB-Stecker, der in eine schwarze Plastikkapsel im Stealth-Design gefasst ist.

[​IMG] [​IMG]

Steckt man die Maus in den PC, entdeckt man auch die RGB-LED unter dem Mausrad. Diese leuchtet aber nur verhältnismäßig schwach und fällt selbst im abgedunkelten Zimmer kaum auf.