Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenTastaturen

Cougar Attack X3 im Test

 



Detailansicht

[​IMG] [​IMG]

Auf den ersten Blick wirkt die Cougar Attack X3 sehr minimalistisch und edel. Das gebürstete Aluminium ist an mehreren Stellen offensichtlich mit dem Tastaturgehäuse verschraubt, welches der Optik jedoch nicht besonders schadet. Insgesamt ist die Tastatur sehr leicht, welches unter anderem der kompakteren Bauweise durch den Verzicht auf Makro- und Sondertasten geschuldet ist. Durch das eingebettete Aluminium-Cover, bzw. die herausstehenden Tasten hat man einen großen Vorteil bei der Reinigung der Tastatur, da man so den Staub seitlich leicht herauspusten kann. Auch wenn es anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist, neben den Pfeil-Tasten erst in einiger Tiefe auf kaltes Aluminium zu stoßen, lernt man schnell die Vorzüge eines so offenen Design zu schätzen.

[​IMG]

Der einzige Schriftzug auf der Tastatur ist an der mittigen Oberseite das Cougar-Logo mit dem dazugehörigen Markennamen. Ansonsten finden sich nur weitere Infos über die Tastatur auf der Unterseite.

[​IMG] [​IMG]

Das 1,8m lange Kabel ist mit einem Stoff ummantelt und anfangs ziemlich steif, jedoch nach einigen Biegevorgängen lässt es sich gut verlegen und in andere Positionen bringen. Der USB-Stecker ist leider nicht vergoldet, was wir uns bei einer Gaming-Tastatur im 100€-Bereich schon gewünscht hätten, ist aber Meckern auf hohem Niveau. Dafür findet sich ein Cougar-Schriftzug und ein kleines Tastatur-Symbol auf dem USB-Stecker, sodass man auch ohne Kabelrückverfolgung den Stecker der Tastatur zuordnen kann.

[​IMG] [​IMG]

Die Verarbeitung ist gut, aber nicht perfekt. So sind die Spaltmaße teilweise so groß, dass dort durchaus Staub und Dreck reingelangen könnte. Auch die Verarbeitung des Aluminium-Covers ist nicht optimal. So finden sich auf einer Seite leicht scharfe Kanten, an denen man sich unter Umständen schneiden könnte. Vielleicht ist dies nur ein Montagsgerät, doch solche scharfen Kanten an metallenen Flächen sollten nicht vorkommen dürfen.

[​IMG] [​IMG]

Die Beleuchtung ist sehr gut umgesetzt worden. Zwar gibt es keine großartigen Effekte, auch eine RGB Beleuchtung bleibt aus, aber die dezente rote Hintergrundbeleuchtung kann über mehrere Helligkeitstufen angepasst werden und hat einen sehr geschmeidigen “Pulsieren”-Effekt. Dadurch, dass die Tasten seitlich nicht durch Plastik verdeckt sind hat man einen schönen flächigen Farbeffekt seitlich der Tasten, welcher durch das Aluminium nur verstärkt wird. Durch die teilweise oben, bzw. unten angebrachten LEDs hat man eine etwas unausgewogene Beleuchtung der Tasten, welche aber Bauarttechnisch bedingt ist. Aber auch bei geringer Ausleuchtung kann man aus einer normalen Entfernung jede Taste einzeln erkennen und Lesen. Einzig CapsLock, Rollen und Num haben nur eine Beleuchtung, wenn diese aktiviert sind. Denn wo man sonst diese 3 Status-LEDs findet, hausieren bei der Cougar Attack X3 die Lauter-, Leiser- und Stumm-Taste. So hat man drei wichtige Sondertasten mit einem Tastendruck erreichbar gemacht, ohne eine zusätzliche Reihe für Mediatasten zu schaffen.