Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenPC-Kühlung

CPU-Kühler RoundUp – Herbst 2014

 

 

 

 

Einbau:

Noctua NH-D15:
Mit dem SecuFirm2-Mount zeigt uns Noctua, wie einfach es sein kann, einen Kühler zu montieren. Dank dem mitgelieferten Schraubenzieher, konnte der Werkzeugkoffer im Keller bleiben und binnen maximal fünf Minuten ist der Kühler und der Test konnte losgehen.

Thermalright Silver Arrow IB-E:
Etwas schwieriger lässt sich der Thermalright Twin-Tower Kühler montieren, denn das Mounting-Kit besteht aus vielen Einzelteilen, die mit Board und Kühler verschraubt werden müssen. Praktisch ist jedoch, dass Thermalright den passenden Schraubenschlüssel mitgeliefert hat.

Thermalright True Spirit 120 M BW Rev.A:
Wie viele Hersteller verwendet auch Thermalright bei seinen Kühlern einen ähnlichen Mount. Der True Spirit 120 M verzichtet dabei aber auf eine Backplate und hat auf der Mainboardoberseite etwas andere Maße.

Lepa LV12:
Etwas leichter und fast schon selbsterklärend ist die Installation des Lepa LV12-Kühlers. Werkzeug ist bei diesem Preis leider ebenfalls nicht im Lieferumfang enthalten, dafür aber eine Backplate aus Metall.

Thermalright True Spirit 90 M BW Rev.A:
Gleiche Familie – gleicher Mount, so ist es zumindest beim Thermalright True Spirit 90 M. Hier musste nach dem Test seines großen Bruders nicht einmal der Mount gewechselt werden.

Enermax ETS-N30:
Sehr erfreut hat uns, dass Enermax beim ETS-N30 eine Backplate beilegt. In dieser Preiskategorie ist dies fast nie der Fall. Leider waren die Gewinde des Mounting-Kits nicht ordnungsgemäß geschnitten, sodass das Verschrauben nicht ganz so einfach verlief.

Testergebnisse:

In unserem Test wurden die Kühler auf folgendem Testsystem verschraubt:

Prozessor Intel Core i7 3770K @Stock
Mainboard MSI Z77A-GD65 Gaming
Grafikkarte Intel HD 4000
RAM Kingston HyperX Blu 1600 CL9 16GB
SSD Samsung 820 256GB

 

Der Aufbau war selbstverständlich offen, um die Ergebnisse nicht von einem Gehäuse abhängig zu machen.
Jede CPU ist ein Unikat. Daher kann es passieren, dass die Testergebnisse auf einer anderen CPU selben Typs minimal anders ausfallen.

Als Referenzbelüftung wurden in der 140mm Größe Raijintek Boreas Alpha Lüfter und in der 120mm Größe Nanoxia SX-12-1500-PWM Lüfter verwendet. In der 92mm Kategorie verwendeten wir keine Referenzbelüftung, da ein Tausch dieser Lüfter nur in ganz seltenen Fällen vorkommt.

[​IMG]

[​IMG]

Wie schön hier deutlich zu sehen ist, schneidet der Noctua NH-D15 sowohl in der eigenen, als auch in der Referenzbelüftung am besten ab. Mit etwas Abstand folgen schließlich alle weiteren Testkandidaten. Überaschenderweise kommen die Temperaturen des Lepa LV12 beinahe an die des Thermalright Silver Arrow IB-E heran, denn Lepa lässt uns per Schalter die Drehzahl „übertakten“.
Bei der Lautstärke zeigten beinahe alle Kandidaten, dass leise im heutigen Zeitalter kein Problem ist. Besonders Lepa’s patentierte „APS control“ weist hier den Weg, denn wir können die Lüfter so automatisch durch das Mainboard steuern lassen und trotzdem die Höchstdrehzahl und somit die Maximallautstärke festlegen.

 

Punkteverteilung:

Noctua NH-D15
Lieferumfang: 9/10
Einbau: 10/10
Kühlleistung: 9/10
Lautstärke: 9/10
Gesamt: 9,5/10
Thermalright Silver Arrow IB-E
Lieferumfang: 10/10
Einbau: 6/10
Kühlleistung: 8/10
Lautstärke: 8/10
Gesamt: 8/10
Thermalright True Spirit 120 M BW Rev.A
Lieferumfang: 8/10
Einbau: 7/10
Kühlleistung: 7/10
Lautstärke: 4/10
Gesamt: 6,5/10
Lepa LV12
Lieferumfang: 9/10
Einbau: 8/10
Kühlleistung: 8/10
Lautstärke: 7/10
Gesamt: 8/10
Thermalright True Spirit 90 M BW Rev.A
Lieferumfang: 8/10
Einbau: 7/10
Kühlleistung: 7/10
Lautstärke: 7/10
Gesamt: 7,5/10
Enermax ETS-N30
Lieferumfang: 9/10
Einbau: 6/10
Kühlleistung: 5/10
Lautstärke: 5/10
Gesamt: 6,5/10