Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMobile Peripherie

Devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit

[nextpage title=“Einleitung“ ]

Wer kennt kenn das Problem nicht? Das Wlan-Signal reicht nicht aus, Lan-Kabel sind nicht durch die Wand verlegt und normale Wlan-Repeater müssten aneinander gekoppelt werden, um einen guten Empfang für Smartphones zu gewährleisten. Genau dieses Problem löst die Fima Devolo mit dem dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit. Durch das bestehende Stromnetz werden Daten blitzschnell von einem zum anderen Computer im gesamten Haus übertragen und dank integriertem LAN kann auch der Desktop-PC ohne Adapter angeschlossen werden. Die 1200 im Namen des Kits beschreiben den aktuellen dLan-Standart, der mit bis zu 1200Mbit/s Daten überträgt.
Wie sich das Devolo WiFi Starter Kit in der Praxis, außerhalb von Labortests schlägt und wie es sich optimal einsetzten lässt, erfahrt ihr auf den folgenden Seiten.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei unserem Partner Devolo bedanken und freuen uns auch weiterhin auf eine gute und lange Zusammenarbeit.

[​IMG]

Autor: Alexander Löwe (L10n)​

[/nextpage]

[nextpage title=“Verpackung / Lieferumfang / Technische Details“ ]

Verpackung:

Wie auch das Produkt selbst, ist auch die Verpackung überwiegend in weiß gestaltet. Dank dem auffallenden Slogan „devolo stoppt die WLAN schwäche“ kann das WiFi Starter Kit im Elektronik-Fachgeschäft sofort erkannt werden. Weitere wichtige Eckdaten sind natürlich klar ersichtlich auf der Vorderseite der Verpackung aufgelistet und möchte man wirklich alle Einzelheiten, wie die drei jährige Garantie erfahren, so genügt ein Blick auf die Rückseite.
Wird der Karton geöffnet, so kommt ein weiterer Papkarton zum Vorschein. In diesem befinden sich nun endlich die mehrsprachige Bedienungsanleitung und beide dLAN Adapter, welche zusätzlich in Folie verpackt wurden.

[​IMG] [​IMG]
[​IMG] [​IMG]

Lieferumfang:

Im Lieferumfang des Devolo dLan 1200+ WiFi ac Starter Kits ist alles enthalten, was benötigt wird: Neben der siebensprachigen Bedienungsanleitung, die den Installationsvorgang bis in jedes Detail verrät, ist auch ein Lan-Kabel zur Verbindung mit einem PC oder Notebook vorhanden. Alles Weitere ist im Gerät selbst integriert.

[​IMG]

Technische Details:

Standarts IEEE 802.3, IEEE 802.3u, IEEE 802.3ab, IEEE 802.3x, IEEE 802.3az, IEEE 802.11 a, b, g, n, ac, IEEE 1905.1, IEEE 802.1p, IEEE 1901
Auto MDI/X
Wi-Fi Alliance
HomePlug
Protokolle CSMA/CA (Powerline)
Geschwindigkeiten Wi-Fi 867 (mbps, 2×2 MIMO/ 5 GHz), Wi-Fi 300 (mbps, 2×2 MIMO/ 2,4 GHz)
Ethernet 10/100/1000 (mbps)
Powerline 200/500/600/1200 (mbps)
Reichweite (in m) Powerline: 400
Wi-Fi: 300
Sicherheit WPA/WPA2
WPS PIN, WPS PBC
MAC-Address Filter
Wi-Fi Time Schedule
128 Bit AES
Strom- und Leistungsaufnahme Maximal 10,4 W
Typisch 8,1 W
Stand-By 2,2 W
Maße (in mm, ohne Stecker) 152 x 76 x 40

[/nextpage]

[nextpage title=“Detailansicht“ ]

 

Von Außen betrachtet sehen beide Adapter recht unscheinbar aus. Da die meisten Wände in Wohnungen und Häusern in Weißer Fabre gestrichen sind und auch die Steckdosen meist weiß sind, sind die beiden dLan Adapter sehr unscheinbar und stechen auf keinen Fall heraus.

[​IMG] [​IMG]

Der kleinere „Einspeisungsadapter“ dLAN 1200+ misst nur 13 x 6,5 cm in Höhe und Breite und 4cm in der Tiefe. Das macht ihn sogar etwas kleiner als eine Handelsübliche Schaltsteckdose. Ungenutzt ist der Steckplatz natürlich trotzdem nicht, denn es kann weiterhin ein Verbraucher mit bis zu 3600 Watt angeschlossen werden. Auf der rechten Seite befindet sich der sogenannte Verschlüsselungsknopf. Mehr dazu aber im Teil „Installation“. Außerdem ist die Security ID auf der Rückseite des Adapters nicht zu übersehen. Zu guter Letzt ist auch der LAN-Anschluss auf der Unterseite des dLAN 1200+ sehr wichtig. Über diesen wird das eigene dLAN-Netzwerk mit dem bereits bestehenden Netzwerk verbunden.

[​IMG] [​IMG]

Etwas größer hingegen fällt der dLAN 1200+ WiFi ac Adapter aus. Dieser misst 15 x 7,5 cm in Höhe und Breite und 4cm in der Tiefe und wurde statt mit der Security ID auf der Rückseite mit dem Serienmäßigen WiFi key bedruckt. Wie bereits der dLAN 1200+ bekommt auch der WiFi ac eine integrierte Steckdose. Wozu die beiden Knöpfe auf der Vorderseite benötigt werden, erfahrt ihr im Installations-Teil.
An den Seiten befinden sich Lüftungsschlitze, um die Elektronik mit genügend Frischluft zu versorgen. Außerdem wandelt der dLAN 1200+ WiFi ac Adapter das dLAN-Signal nicht nur in Wlan-Signal, sondern verbindet auch bis zu zwei per LAN angeschlossene Computer mit dem Netzwerk.

[/nextpage]

[nextpage title=“Praxistest“ ]

Wer nach der Anleitung des Herstellers vorgeht, benötigt in etwa 5 Minuten, um die beiden Adapter zu koppeln. Anschließend ist das dLan-Netzwerk inkl. Wifi ac nutzbar. Nach Angaben des Herstellers ist die dLan-Verbindung geschützt. In einem Haus mit mehreren Wohnungen muss der Nutzer also keine Angst um seine Daten haben, da ein lokaler Zugriff auf den einspeisenden Adapter nötig ist, um weitere dLan-Adapter hinzuzufügen.

Aber nun zur Geschwindigkeit:

Wir kopieren zu diesem Zweck eine exakt 1 Gigabyte große Datei, welche mittels 7Zip aus einem großen Archiv getrennt wurde. Anschließend errechnen wir aus der gemessenen Zeit die Geschwindigkeit. Zum Vergleich: Eine VDSL 50 Leitung versorgt einen Haushalt mit (theoretischen) 50Mbit/s. Die Maximale Downloadgeschwindigkeit beträgt folglich 6,3Mb/s. Unsere 1Gb große Datei sollte also in etwa 159 Sekunden, also in 2 Minuten und 39 Sekunden übertragen worden sein.

Der einspeisende dLan Adapter wird über einen Gigabit-Switch mit dem ersten Laptop und dem DSL-Router verbunden. Am anderen dLan-Adapter wird der zweite Laptop per Gigabit-Lan verbunden. Beide verwendeten Laptops sind selbstverständlich per Gigabin-Lan angebunden worden.

Unter optimalen Bedinungen für die dLan Adapter konnten wir ca. 400Mbit/s messen. Bei einer größeren Distanz von ca. 20m Kabellänge, die das reale Umfeld der dLan-Adapter darstellen, sinkt die Übertragungsrate auf etwa 170Mbit/s. Das ist selbst für die aktuell schnellsten Internetanschlüsse derzeit mehr als ausreichend.
Denkt man jedoch an Fileserver im lokalen Netzwerk, so sind die gemessenen 170Mbit/s nicht sonderlich viel. Große Dateien wie unkomprimierte Urlaubsvideos lassen sich per Gigabit-Lan um einiges schneller übertragen, doch Kabel für Gigabit-Lan zu verlegen und die dafür vorgesehenen Dosen zu verbauen ist ein großer Aufwand, der es zu gunsten von ein paar Minuten Dateiübertragung von PC zu PC nicht unbedingt wert ist.

Besonders positiv ist uns die Wifi-Reichweite aufgefallen. Als wir den Wifi ac Adapter neben dem DSL-Router platzierten, so war das Devolo-Wifi in jeder Ecke des Hauses nutzbar. Der DSL-Router hingegen benötigte bisher an manchen Stellen Unterstützung von zusätzlichen Access-Points.

[/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]

Mit dem dLan 1200+ wifi ac Starter Kit zeigt Devolo die Weiterentwicklung seines Portfolios. Mit neuen Technologien können höhere Datenraten als zuvor via dLan erzielt werden und außerdem wird nun auch der aktuellste IEEE 802.11ac unterstützt.
Mit ca. 127€ (Stand: 04/2015) ist der Devolo dLan nicht gerade eine der günstigsten Investitionen.
Wer nicht so häufig große Datein im internen Netzwerk kopiert, kann sich das Löcherbohren für Lan-Kabel im Haus oder der Wohnung sparen, denn auch dLan zeigt brauchbare Übertragungsraten, die selbst einen der schnellsten Internetanschlüsse nicht einbremsen.
Jedoch hat alle Bequemlichkeit auch seinen Preis.
Außerdem ist uns aufgefallen, dass der Devolo dLan-Adapter eine außerordentlich gute WLAN-Ausbreitung zeigt.
Die Einrichtung lässt sich mittels Anleitung äußerst einfach bewerkstelligen und ist innerhalb von fünf Minuten erledigt.

Pro:
– Einfache Einrichtung
– Hervorragendes WLAN-Modul
– Durch weiße Farbe nicht herausstechend

Contra:
– Geschwindigkeit teilweise unter 200Mbit/s
– Preis im Vergleich zu Gigabit-LAN

Vor allem durch den Komfort, den das Devolo Kit bei der Installation und Einrichtung bietet, vergeben wir gerne 8,3 Punkte und unseren begehrten Silver-Award.

[​IMG]

[/nextpage]