webweites

eSport-Szene in Deutschland boomt weiter

Wer heute noch glaubt, dass eSports ein asiatisches Phänomen sind, der täuscht sich gewaltig. Mittlerweile kann man eSports auf der ganzen Welt beobachten und sogar in Deutschland riesige Turniere besuchen, um seinen Lieblingsteams auf dem Weg zum Pokal zuzusehen. Immer mehr Events werden in Deutschland abgehalten, bei denen sich alles um Gaming und eSports dreht. Dabei liegt vor allem Köln im Fokus, denn hier findet jährlich die Gamescom statt und auch bei der ESL One Cologne treten die Größen des CS:GO-Szene gegeneinander an. Immer mehr Teams an der Spitze stammen dazu aus Deutschland. Die Szene boomt hier also richtig!

 

Köln als deutsches Zentrum für Gaming

Mit der Gamescom, die jedes Jahr in Köln stattfindet, hat sich die Stadt zum Spielezentrum Deutschlands entwickelt. Hier erscheinen jedes Jahr mehr und mehr Menschen und es werden immer wieder große Besucherrekorde gebrochen. In diesem Jahr wird die Gamescom 2020 virtuell und online abgehalten und Zuschauer dürfen sich auf einige Erlebnisse der besonderen Art freuen. Natürlich werden wieder zahlreiche Spiele präsentiert werden, dazu alles zur neuen Hardware. Wie zu erwarten werden dabei auch die Next-Gen-Konsolen im Fokus stehen, die um die Weihnachtszeit endlich auf dem Markt erscheinen sollen. Die technischen Daten der PS5 und Xbox Series X kann man bereits auf Blogs wie Gamepro erfahren, auf der Spielemesse darf man sich aber auf weiterführende Informationen freuen. Neben der Gamescom ist auch die ESL One Cologne ein echtes Highlight in Köln. Bei dem CS:GO-Turnier treten die besten Spieler aus aller Welt an. Dass eSports in Deutschland mittlerweile auch ein wichtiger Wirtschaftssektor ist, zeigen die zahlreichen Sponsoren, die bei diesen Events keine Kosten und Mühen scheuen. Der Spieleentwickler Electronic Arts hat seinen Standort in Deutschland übrigens ebenfalls in Köln gewählt. Dadurch wird hier die virtuelle Bundesliga in FIFA abgehalten. Auch in anderen Industrien in Deutschland werden eSports präsenter. So findet man mittlerweile neben den bereits etablierten Sportarten meist eine eigene e-Sport-Sektion bei bekannten Buchmachern. So kann man bei Anbietern wie Betway Sportwetten für die verschiedenen internationalen Wettkämpfe abgeben. Außerdem gibt es immer mehr Sportvereine in verschiedenen Städten Deutschlands, in denen man auch als virtueller Sportler trainiert werden kann. Hier wird nicht nur am Computer trainiert, sondern auch auf den Körper und die Fitness geachtet.

Deutsche Teams steigen auf

In Deutschland gibt es immer mehr Teams, die sich ihre Stellung in der eSport-Welt redlich verdient haben. Nur durch jahrelanges, hartes Training schaffen sie es, sich bei den deutschen und internationalen Events durchzusetzen. Dazu zählt unter anderem das CS:GO-Team BIG, das mittlerweile zu den besten des Games zählt. Für die ESL One werden BIG jetzt schon ziemlich gute Chancen auf den Sieg eingeräumt. Die Fortschritte, die das Team vor allem im letzten Jahr gemacht haben, lassen Fans aufhoffen. Für einen Blogbeitrag über die deutsche eSport-Welt wurde der Kapitän der Mannschaft interviewt und berichtete über das harte Training, das zum Erfolg geführt hat. Gemeinsam wohnt das gesamte Team in einer Wohngemeinschaft, in der vier bis fünf Spiele täglich als Training abgehalten werden. Dabei kann es schon einmal vorkommen, dass die Spieler bis zu zehn Stunden vor dem Rechner sitzen. Der Ausgleich durch Sport, gesunde Ernährung und Co. ist dabei besonders wichtig. Genau aus diesem Grund werden eSports auch in Deutschland mehr und mehr als echte Sportarten akzeptiert, denn wenn man sich das Trainingsprogramm und die körperlichen und geistigen Anstrengungen für Spieler ansieht, wird schnell klar, dass dahinter richtige Arbeit steckt.

In Deutschland ist die eSport-Szene derzeit in einer absoluten Hochphase. Immer mehr Events werden nun auch in Deutschland abgehalten und besonders die Stadt Köln hat sich zur Gaming-Zentrale Deutschlands gemausert. Nun gibt es sogar schon deutsche Teams, die sich international einen Namen machen konnten. Deutschland wird damit immer wichtiger für die eSport-Welt.

0