Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenProzessoren

FX 8350 Wraith – Edition

Seit dem 22. April gibt es zwei weitere CPUs von AMD in der Wraith Edition; den FX 8350 und den FX 6350. Diesen Prozessoren liegt, wie der Name schon sagt, der Wraith-Kühler bei, welcher eine deutliche Weiterentwicklung des Boxed-Kühlers darstellt und bisher nur in Verbindung mit dem FX 8370 bzw. A10 7890K erhältlich war.
Wurde man bisher in Foren, bei Freunden oder im Fachhandel bei einer Kaufberatung immer darauf hingewiesen, aufgrund der Lautstärke tunlichst einen Third-Party Kühler mit ins Budget einzuplanen, scheint dies zumindest auf Seiten AMDs Geschichte zu sein.
Wie gut der Kühler mit einem Achtkerner/Viermoduler klarkommt, und ob eventuell sogar noch Reserven für Übertaktungsambitionen gegeben sind, werden wir in diesem Test herausfinden.

Wir bedanken uns bei AMD für die Bereitstellung des Samples und das damit verbundene Vertrauen.

Autor: Drayygo/Patrick

Verpackung/Lieferumfang/Technische Daten

Verpackung:

[IMG] [IMG]

Die Verpackung ist AMD-typisch hauptsächlich Schwarz mit roten/orangen Akzenten.
Aufgedruckt sind der Firmenname „AMD“ und ein Bild des enthaltenen Wraith-Kühlers.
Das übliche Gimmick, dass in der Umverpackung ein kleines Fenster eingearbeitet ist, durch das man den FX 8350 in seinem Plastik Tray sehen kann darf natürlich auch hier nicht fehlen.

[IMG] [IMG]

Öffnet man die schwarze Umverpackung, kann man den neuen Boxed sehen. An der Seite ist der Plastik-Tray angebracht, in dem der Prozessor selbst verstaut ist.

[IMG]

Zum weiteren Lieferumfang gehört ein Quick-Start Guide und ein AMD FX Aufkleber.

Technische Details:

Die technischen Daten des FX 8350 dürften zwar den Meisten bekannt sein, wir fassen sie für euch aber noch einmal in dieser Tabelle zusammen:

[IMG]

Detailansicht:

[IMG] [IMG]

Spätestens bei der Verpackung ist uns aufgefallen, wieviel größer der neue Kühler im Vergleich zum ursprünglichen Boxed ist. Aber da hören die Neuheiten noch lange nicht auf. Genannt sei zunächst der deutlich größere Lüfter, der mit 90mm doch sehr imposant wirkt.
Die Kupferheatpipes, eine weitere Änderung, fallen ebenso sehr positiv auf wie die Kupferbodenplatte.

[IMG] [IMG]

Das durch die Größe sowie die Kupfer-Elemente bedingte Gewicht von 450g unterstreicht noch einmal die Wertigkeit. Auch die Plastikabdeckung um den Lüfter in mattem Schwarz weiß Optisch zu gefallen.

[IMG]

Das bei einem Boxed sogar an das Sleeving des 4Pin – Lüfterkabels gedacht wurde, überrascht uns positiv.
Bei dem Wraith-Modell ist die Wärmeleitpaste schon aufgetragen, sodass einer schnellen Installation mit direkter Inbetriebnahme nichts im Wege steht.

Einbau:

[IMG] [IMG]

Der Einbau gestaltet sich bekannt einfach, die Lüfterklammern für die Halterung des Lüfters wurden im Vergleich zum Vorgängermodell nicht geändert.
Die Klammern werden über die Nasen im Retention-Modul gezogen, dann wird der Hebel umgelegt und fertig ist der Einbau. Vorteilhaft bei dieser Art der Montage ist, dass der Anpressdruck immer gleich bleibt, und man quasi nichts verkehrt machen kann.

[IMG] [IMG]

Temperaturverhalten:

In diesem Test vergleichen wir den Wraith-Kühler mit seinem direkten „Konkurrenten“: Dem Boxed Kühler der vorangegangenen Generation, sowie einem Mittelklassekühler, dem Silverstone Argon AR 07.
Die von AMD angegebene zulässige Höchsttemperatur liegt bei 80°C. Die Umgebungstemperatur um den offenen Aufbau liegt bei 18°C. Für unsere Tests messen wir die Gesamttemperatur, ohne die Umgebungstemperatur abzuziehen, um möglichst vergleichbare Ergebnisse zu erzielen.
Wir benutzen Prime95 um die CPU komplett auszulasten und lesen die Temperaturen nach 20 Minuten Aufwärmphase ab.
Uns war von vornherein klar, dass ein „kostenloser“ Kühler nicht mit einem guten Third-Party Kühler mithalten kann, das es allerdings so knapp wird, hätten wir uns nicht träumen lassen.
Wenn man bedenkt, dass man für ein vergleichbares Modell wie den Silverstone Argon AR07 ~40-50€ in die Hand nehmen muss, ist das Ergebnis des Wraith-Kühlers mehr als beachtlich.

[IMG]

Geräuschentwicklung:

Eines der wichtigsten Argumente gegen Boxed-Kühler von AMD / Intel war die Lautstärke, mit denen diese ihren Dienst verrichten – BISHER.
Wir messen die Lautstärke aus einem Meter Abstand sowie mit offenem Aufbau im Idle beziehungsweise unter Volllast.

[IMG]

Wie oben schon angedeutet, ist das Argument der hohen Lautstärke zumindest für AMD-Boxed ab jetzt obsolet. Wir haben noch nie einen Referenz-/Boxed – Kühler testen/verwenden dürfen, der derart leise zu Werk geht wie der Wraith-Kühler. Unserer Meinung nach ist dies eine direkte Kampfansage an alle sub-30€ Lüfter. Bei 22dBA (Volllast)ist der Lüfter im offenen Aufbau zwar als hörbar zu bezeichnen, allerdings nur durch ein sanftes, tiefes Rauschen, dass mit dem Hintergrund verschwimmt. Aus einem gedämmten Gehäuse wird man ihn sehr wahrscheinlich nicht hören können.Im Idle nehmen wir aus einem Meter Abstand gar keine Geräuschentwicklung wahr.

Übertaktungspotential:

Um den Wraith Kühler ein bisschen ins Schwitzen zu bringen (und weil es uns Spaß macht), haben wir den FX 8350 auf alltagstaugliche 4,5 GHz übertaktet. Wenn man sich ein wenig mit der Materie befasst, und weiß, welche Stellschrauben zu bedienen sind, sind mit unserem Modell auch gut und gerne 4,8 – 5,0 GHz möglich, die passende Kühlung vorrausgesetzt. Wir haben uns für diesen Test mit den oben genannten 4,5GHz zufrieden gegeben, da dieser Takt schon ausreicht, um eine deutlich höhere Wärme- bzw. Geräuschentwicklung zu provozieren.

Fazit:

Der AMD FX 8350 ist nicht neu, soviel war uns klar. Unser Hauptaugenmerk lag somit bei dem Wraith-Kühler, den AMD vorher schon bei anderen Modellen beilegte. In unserem auf Luftkühler zugeschnittenen Test hatten wir keine hohen Erwartungen an einen Boxed-Kühler. Die Ergebnisse sprechen allerdings eine andere Sprache; stellte sich der Wraith doch als Konkurrent für viele Low-Budget Kühler heraus, und das ganz ohne Mehrkosten. Sehr leise bis unhörbar im Idle, Sehr leise unter Vollast bei ausreichender Kühlung eines als „Hitzkopf“ verschrienen FX Achtkerner/Viermoduler, das hätten wir nicht erwartet. Zusammen mit dem durchaus tauglichen FX 8350 schnürt AMD ein Paket, dem man im Low-Mid- End kaum widerstehen kann.
Mit einem Preis von 184€ kann man sich schnell ein System zusammenstellen, das in Spielen ähnliche Leistung bereitstellen kann wie teurere Modelle, und gleichzeitig Vorteile bei Mehrkernoptimierten Anwendungen durch 8 Threads nutzen.

[IMG]

Hersteller:FX 8350 Wraith Edition.
Preisvergleich:geizhals.de

Pro:

+ sehr gute Kühlleistung
+ geringe Geräuschentwicklung
+ ansprechendes Design
+ bei versch. Prozessoren kostenlos

Nachteil:
– keine

Aufgrund der genannten Vorteile und der Ergebnisse unseres Tests vergebe ich den P/L Award.

[IMG]

(Unsere Awards sowie Pro/Contra richten sich an den Wraith-Kühler, nicht an den FX.
Bedenkt bitte auch, dass sich die Vor/Nachteile dadurch ergeben, dass es ein „kostenloser“ Boxed-Kühler ist. Dieser Test wird ein wenig anders gewichtet als üblich, daher werden keine Gold/Silber/Bronze/HighEnd oder ähnliche Awards vergeben.)

{ "lightbox_close": "Schließen", "lightbox_next": "Nächste", "lightbox_previous": "Vorherige", "lightbox_error": "Der angeforder...