Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Grafikkarten – Das hat der Markt 2016 zu bieten

Die neusten Games bestechen durch eine immer bessere Grafik. Wer diese in vollem Umfang genießen möchte, muss sich häufig eine neue Grafikkarte zulegen. Denn ist die Grafikkarte veraltet, kommen neue Spiele und anspruchsvolle Videos ins Ruckeln. Der Spieler muss dann die Grafik runterschrauben, eventuell laufen aktuelle Spiele gar nicht mehr. Doch welche Modelle dürfen Gamer 2016 noch erwarten?
Auf was muss man beim Kauf einer Grafikkarte achten?

Bevor man sich eine Grafikkarte anschafft, sollte man sich darüber im Klaren sein, was man braucht. Wer stets die neuesten Games spielen möchte, benötigt einen hochwertigen Grafikchip. Die leistungsstärksten Modelle kosten bis zu 1000 Euro, aber auch Grafikkarten im Bereich der 500 Euro können üblicherweise mit neuen Spielen gut umgehen. Dazu gehört beispielsweise die GeForce GTX 900-Serie von Nvidia. Grafikchips in allen Preisklassen finden Sie beispielsweise in diesem Online-Shop. Wer eher ältere Spiele spielt und auf die neueste Grafik verzichtet, kann sich bereits mit einem Einsteigermodell ab 150 Euro zufrieden geben. Diejenigen, die keine Games spielen, kommen üblicherweise mit der vorab integrierten Karte zurecht.

Wer sich eine neue Grafikkarte kaufen möchte, sollte darauf achten, dass auch der Rest der Hardware mitspielt. Die Komponenten, wie beispielsweise der Bildschirm, sollten deshalb nicht über zwei Jahre alt sein. Vor dem Kauf sollte man sich stets darüber informieren, ob die Grafikkarte mit den vorhandenen Komponenten ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten kann. Neben der Leistung zählt bei einer Grafikkarte auch, ob sie beim Arbeiten laut ist und wie hoch ihr Energieverbrauch ist.

Grafikkracher von Nvidia
Besonders gespannt dürfen Gamer auf die neue GeForce GTX 1080 und die preisgünstigerer Variante GTX 1070 von Nvidia sein. Beide Modelle basieren auf der neuen Pascal-Technologie. Die GTX 1080 soll neue Maßstäbe unter den Grafikkarten setzen und eine etwa dreimal höhere Leistung als ihre Vorgänger erbringen. Sie überzeugt vor allem durch ihre Geschwindigkeit und Leistungseffizienz und schlägt sogar die GTX 980 um Längen. Immerhin verfügt sie über eine Basistaktung von 1.607 MHz. Mit ihrer effizienten Wärmeableitung soll sie gleichzeitig stets gut gekühlt bleiben. Die GTX 1080 soll dadurch das bisherige Flaggschiff von Nvidia, die Titan X, ablösen. Auch die kleine Schwester des neuen Grafikkrachers, die GTX 1070, wird stärker eingeschätzt als die Titan X. Sie verfügt ebenfalls über acht GB Ram, besitzt aber dennoch etwa 30 Prozent weniger Leistung als die GTX 1080. Für Gamer dürfte sie aber trotzdem interessanter sein, da sie ca. 220 US-Dollar billiger sein wird. Das macht sie zum absoluten Gewinner in der Preis-Leistungs-Wertung.

Die Konkurrenz schläft nicht – AMD bringt neue Generation heraus
Auch AMD hat sich für 2016 viel vorgenommen. Demnächst soll die neue Polaris-Generation auf den Markt kommen. Sie besteht mit der Polaris 11 (R9 470X) aus einem Mittelklasse-Chip und mit der Polaris 10 (R9 470) aus einer Gaming-Grafikkarte. Polaris 11 überzeugt vor allem durch seine Kompaktheit und dem geringen Stromverbrauch und ist deshalb besonders für Notebooks bestens geeignet. Der Gaming-Chip hingegen soll etwa auf dem Niveau der Nvidia 980Ti liegen – allerdings bei einer deutlich besseren Energieeffizienz und niedrigerem Preis. 2017 soll dann die Vega-Generation folgen, die als High-End-Grafikkarte durchaus mit der GTX-Reihe von Nvidia konkurrieren kann.

0
  • Sehr informativ
    danke
    C