Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

HardwareInside auf der CeBIT 2016: Teil 1

Was lange währt, wird endlich gut: Unser Resümee zur CeBIT 2016! Wir waren vergangene Woche für euch vor Ort und haben uns Neuheiten angesehen, Fotos geschossen und Interviews geführt.

Wie schon in den vergangenen Jahren lag der Fokus der Veranstaltung stark auf Business-Technologien und -Anwendungen. In den großen Hallen 2 bis 8 fanden sich bekannte Größen wie IBM, Intel, Huawai, die dt. Telekom oder SAP, die für ihre Enterprise-Produkte warben. Auch Forschungseinrichtungen und Universitäten der Bundesländer traten mit großen Ständen auf. Die Entscheidung, die Cebit zur reinen Fachmesse auszurufen, fordert aber auch ihren Tribut. Im Vergleich zu Consumer-Messe-Zeiten sind die Besucherzahlen spürbar geschrumpft und es gibt weniger Aussteller. Immerhin gab es in den Hallen eine spürbare Präsenz der neuen VR-Brillen, die auch wir kurz testen durften. Für Drohnen-Technik war gleich eine ganze Halle mit Rennstrecke reserviert.

Der für uns interessante Bereich mit Consumer-Hardware war in der Reseller-Halle so sehr abgeschottet, dass man ihn mit einem normalen Ticket gar nicht besuchen konnte. Selbst wir hatten Probleme, die Schranke zu passieren und bedanken und noch einmal herzlich bei Cooler Master für die schnelle Hilfe. In der Halle 15 tummelten sich die bekannten Hersteller aus den Bereichen Mainboards, RAM, Gehäuse, Netzteile und Peripherie, um ihre neuen Produkte wissbegierigen Wiederverkäufern und der Presse vorzustellen. Hier verbrachten wir den Großteil unserer Zeit, besuchten zahlreiche Stände und sprachen mit den Herstellern über ihre neuen Produkte. So sah man EpicGears neuartige mechanische Tastatur, bei der auch die mechanischen Taster per Klick-System gewechselt werden können. Die hierzulande noch unbekannte Marke bloodY setzt auf Taster mit optischen Sensoren für schnellere Auslösezeit und EVGA hatte sein seitlich gedrehtes Show-Gehäuse und ein 17“-Gaming-Ultrabook im schicken Alu-Unibody und OC-BIOS am Start.

[​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

Was hat die CeBit 2016 am meisten beschäftigt? Unserer Meinung nach waren Drohnen ein großes Thema. In Halle 16 gab es einen eigenen Parcour für die Dronemasters Summit@CeBIT, auf dem die ferngesteuerten Drohnen ihre Runden ziehen konnten. Vor dem Parcour konnte man die Teams und ihre Drohnen bestaunen und erhielt Einblicke in das Innere der FPV Drohnen. Nicht nur die Strecke sorgte für Aufsehen, denn in der restlichen Halle wurden die neusten Technologien rundum Drohnen präsentiert: Hier waren viele Hersteller von Business bis hin zum Racing vertreten.

Ein Thema, welches nur an kleineren Ständen auf der CeBIT zu sehen war, war Virtual Reality. Seit Oculus die Ära des VR wiederbelebt hat, ist Virtuelle Relaität für bessere Imersion wieder ein großes Thema. Die heutige Technik macht das möglich, was Ende des 20. Jahrhunderts für viele noch ein Science-Fiction-Traum war. Neben der Oculus Rift ist die HTC Vive die nächste VR Brille, die auf den Markt kommt. Vor dem baldigen Marktstart konnten wir das VR Device an zwei Ständen testen. Am Stand von XMG (Schenker) konnten wir das 30 Sekunden lange Szenario einer Unterwasserwelt auf einem Schenker Notebook mit einer „echten“ Desktop-GTX 980 ausprobieren. Wir waren begeistert von der HTC Vive und davon, wie flüssig alles lief. Nicht nur für den Gaming-Bereich ist VR nützlich. Auch Architekten, Ärzte, Piloten und besonders 3D-Designer könnten von der Technologie profitieren. Am Stand von LeFX konnten wir verschiedene virtuelle Räume betreten und bis in das kleinste Detail begutachten.

Im Laufe der Woche folgen Teil zwei und drei, in denen wir euch die neuesten Highlights von Antec, Lian Li, Cooler Master, Fractal Design, Intel, Shuttle, Chieftec und Thermaltake vorstellen.