Intel engagiert sich mit modernen Technologien für den Tierschutz

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

Die Produkte und Technologien von Intel finden in verschiedensten Gebieten Anwendung. So werden beispielweise Drohnen und Künstliche Intelligenz (KI) nicht nur eingesetzt, um Kulturgüter zu bewahren oder das Leben in Städten zu verbessern, sondern auch zum Schutz der Tierwelt und Natur.

Künstliche Intelligenz hilft dabei, Wilderei zu stoppen

Laut RESOLVE* wird alle 15 Minuten ein Elefant durch Wilderer getötet – dies entspricht etwa 35.000 Tieren pro Jahr. Experten gehen heute davon aus, dass Elefanten und viele weitere Arten in den nächsten 10 Jahren ausgestorben sind. Um dem entgegenzusteuern unterstützt Intel die Leonardo DiCaprio Foundation, um mit Hilfe modernster KI-Technologie einen Beitrag zum Artenschutz zu leisten.

Dabei kommt die von RESOLVE entwickelte TrailGuard* AI Kamera zum Einsatz:

Sie nimmt detaillierte Bilder der Umgebung auf und analysiert diese eigenständig. Künstliche Intelligenz hilft dabei, zwischen der Bewegung von Wildtieren und Aktivitäten von Menschen zu unterscheiden. Werden Menschen erkannt, sendet die Kamera eine Meldung an die zuständigen Ranger, die diese gezielt überprüfen können – Fehlalarme werden so minimiert. Dank der verbauten Intel® Movidius™ Vision Processing Units (VPUs) verfügen die Kameras über eine besonders lange Akkulaufzeit und eine kompakte Bauweise und sind somit für den Einsatz in der Wildnis optimal ausgestattet.

Bereits in diesem Jahr wird die Kamera in 100 afrikanischen Naturschutzreservaten wie etwa den Serengeti und Garamba Nationalparks zum Einsatz kommen. Weitere Schutzgebiete in Südostasien und Südamerika sollen folgen.

Drohnen unterstützen die Erforschung von Eisbären

Wissenschaftler setzen die Intel® Falcon™ 8+ Drohne ein, um Verhaltensmuster von Eisbären zu untersuchen. Durch den Einsatz von Drohnen können Daten unter anspruchsvollen Witterungsbedingungen wie Kälte und Wind schneller und kostengünstiger gesammelt und verarbeitet werden. Die gewonnenen Daten helfen, die Brut-, Ernährungs- und Wandergewohnheiten der Bären nachzuvollziehen. Anhand der Ergebnisse bekommen die Forscher elementare Einblicke mit denen sie zum Beispiel die Auswirkungen des Klimawandels besser verstehen.

KI und Drohnen ermitteln den Gesundheitszustand von Walen

SnotBot ist ein Projekt, das von Intel, der Ocean Alliance* und Parley for the Oceans* ins Leben gerufen wurde. Intel® Falcon™ 8+ Drohnen folgen Walen über die Meere und sammeln biologische Proben aus dem Wasser, das die Tiere durch ihre Blaslöcher ausstoßen. Aus dem Nasensekret lassen sich Informationen über Viren- und Bakterienbefall, Toxinbelastungen oder dem Stresslevel des Wals gewinnen. Dafür müssen die Forscher das Boot nicht verlassen und die Wale bleiben ungestört. KI analysiert die erfassten Daten in Echtzeit und gibt wertvolle Prognosen zu den Bewegungen von Walen im Meer ab.

Die Echtzeitdaten helfen den Meeresbiologen von Parley for the Oceans dabei, Bedrohungen rechtzeitig zu erkennen und bei Bedarf schnell reagieren zu können, um die Wale zu schützen.

Quelle: Intel

Teilen.

Einen Kommentar schreiben