Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

„Internet der Dinge“ spielerisch erleben

Hirschau, im August 2015 – Immer mehr technische Systeme sind mit Sensoren oder Schaltfunktionen ausgestattet, die sie zu „intelligenten“ Objekten machen, denn sie können Informationen und Steuerbefehle mit anderen Systemen, Computern oder Smartphones über das Internet austauschen. So entsteht das „Internet der Dinge“ oder abgekürzt „IoT“ (Internet of Things).
Die Zahl dieser im Internet vernetzten Objekte steigt ständig: Während es nach einer Marktstudie der Firma Cisco im Jahr 2010 weltweit 12,5 Millarden waren, muss man im Jahr 2020 schon mit 50 Milliarden rechnen. Bereits heute gibt es beispielsweise Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen, Kühlschränke oder Klimaanlagen, die über das Internet kommunizieren können. Und auch vor anderen Gerätearten wird diese Technik zukünftig nicht Halt machen.

Es wundert deshalb nicht, dass das Interesse daran immer größer wird und dass viele Menschen verstehen möchten, wie das alles funktioniert und was man damit machen kann. Aus diesem Grund bringt Conrad Electronic in Zusammenarbeit mit dem Startup-Partner DSPRobotics (Manchester, UK) das Experimentierpaket „Internet der Dinge“ auf den Markt, das einem breiten Kreis von Interessierten die Welt der vernetzten Geräte näherbringt. Der renommierte Franzis-Verlag steuerte als weiterer Kooperationspartner das umfangreiche Handbuch mit Beispielen bei.

Das Experimentierpaket inspiriert dazu, in Technik und Software des IoT einzutauchen und lässt das „Internet der Dinge“ spielerisch erleben. Es eignet sich für jeden, der an Technik interessiert ist. Spezielle Vorkenntnisse oder handwerkliche Fähigkeiten sind nicht erforderlich.

Die Hardware des Experimentierpakets besteht aus einer pfotenförmigen Platine mit vier „Klauen“, auf der die Sensoren bzw. Click-Boards aufgesteckt werden können.

Das Lernpaket wird mit folgenden mikroElektronika bzw. microBUS Click-Boards geliefert: Sensoren für Näherung, Beschleunigung und Temperatur sowie 8×8-LED-Anzeige, Buzzer (Summer), Relais, Sieben-Segment-Anzeige und Bluetooth-Modul für die Datenübertragung. Mit Hilfe dieser Bestandteile lassen sich die für das „Internet der Dinge“ typischen Funktionen praktisch ausprobieren und nachvollziehen.
Vor allem die im Paket enthaltene Programmierumgebung „FlowStone“ ermöglicht es, die Platine auf einfache Weise als Steuerungszentrale für die Sensoren und Komponenten im „echten Leben“ zu programmieren. Mit diesem System lässt sich praxisgerecht zeigen, wie die miteinander vernetzten Komponenten Geräte in intelligenter Weise unabhängig von ihrem jeweiligen Standort schalten und regeln lassen.‎
„Unser Ziel war es, unseren Kunden das immer bedeutender werdende Internet der Dinge leicht zugänglich zu machen“, erläutert Dr. Alexander Pöschl, Leiter der Unternehmensentwicklung bei Conrad. „Mit unserem Startup-Partner DSPRobotics und seinem FlowPaw-Board hatten wir dazu bereits eine perfekt geeignete Technologie zur Hand, die wir nun zum vermarktungsfähigen Produkt samt leicht verständlichem Handbuch veredeln konnten.“

Conrad IoT Internet der Dinge Lernpaket zur Programmierung einer smarten Welt
Best.-Nr. 1377417
199,00 €

Über Conrad Electronic:
Seit 1923 steht das Oberpfälzer Familienunternehmen für Technik und Elektronik. Mit rund 600.000 Artikeln, 16 Millionen End- und Geschäftskunden sowie jährlich über 14 Millionen Besuchern in den Filialen ist Conrad Electronic einer der führenden Multichannel-Anbieter.Das ständig wachsende Sortiment umfasst von kleinsten Elektronikbauteilen, über Messtechnik bis hin zu modernster Unterhaltungselektronik sowie Computer- und Kommunikationstechnik eine faszinierende und umfassende Auswahl an Produkten führender Hersteller und kompetenter Eigenmarken.Alle Produkte und Services werden im Internet, in den Filialen und über Printwerbemittel angeboten. Mit durchschnittlich 6 Millionen Visits im Monat gehört conrad.de seit Jahren zu den Top Ten der meistbesuchten Internet-Shops in Deutschland und wurde für seinen Online-Auftritt bereits mehrfach ausgezeichnet. Für Business-Kunden ist das Unternehmen mit einem eigenen Online-Shop unter conrad.biz, 24-Stunden-Standard-Lieferung, Businesskatalogen sowie eProcurement-Lösungen und einem eigenen Außendienst ein starker und innovativer Partner, auf dessen Qualität und Service führende Unternehmen aus allen Branchen vertrauen.Mit bester Beratung und individuellen Serviceleistungen werden die Kunden von über 1.000 kompetenten Fachverkäufern in den deutschlandweit 25 Filialen bedient. Als international agierende Unternehmensgruppe ist Conrad Electronic mit 17 Landesgesellschaften in Europa vertreten.