Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

ISE 2015: Toshiba stellt neue Displays für große Videowände mit bis zu 100 Bausteinen vor

Neuss, Mit dem TD-X552X und TD-X552M präsentiert die Toshiba Europe GmbH auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam (10. – 12. Februar 2015, Halle 4, 4-S60) zwei neue Displays für den Einsatz in Videowänden. Die beiden 55 Zoll (140 cm) Bildschirme richten sich an professionelle Anwender, die mehrere Displays zu einer großen Videowand zusammenfügen möchten und zuverlässige Geräte für den 24/7-Betrieb benötigen. Die Videowand-Bausteine TD-X552X und TD-X552M sind mit erweiterten Management-Funktionen im zweiten Quartal 2015 in Europa erhältlich.

Großformatige Videowände im Hoch- oder Querformat

Die Videowand-Elemente von Toshiba lassen sich sowohl eigenständig betreiben als auch zu 100 Displays (10 x 10 Konfiguration) im Hoch- und Querformat verknüpfen, um hochauflösende Bilder und Videos großflächig darzustellen, beispielsweise in Verkaufsräumen, Einkaufszentren, Stadien, Bahnhöfen oder Flughäfen. Da der Abstand zwei zusammen montierter Displays nur 3,5 mm beträgt, sind Linien zwischen zwei Displays kaum erkennbar -der Übergang ist fast nahtlos. Darüber hinaus ist es möglich, vier Einheiten (2 x 2 Konfiguration) der Videowand-Bausteine miteinander zu verbinden und darüber Ultra HD-Inhalte (3.840 x 2.160 Bildpunkte) darzustellen. Dazu ist kein spezielles PC-Equipment notwendig. Anwender müssen nur Inhalte aus einer Quelle via DisplayPort 1.2a übertragen, um diese auf allen miteinander verbundenen Displays wiederzugeben, anstatt jedes Display einzeln anzusteuern.

Hohe Bildqualität und flexible Anschlüsse

Die schlanken und eleganten Displays von Toshiba liefern dank Full HD 1080p (1.920 x 1.080 Bildpunkte) Auflösung eine sehr hohe Bildqualität. Mit Helligkeitswerten von 700 cd/qm (TD-X552X) und 500 cd/qm (TD- X552M) sind sie bei unterschiedlichsten Lichtverhältnissen einsetzbar. Der extrem weite Blickwinkel von 178 Grad, der auf horizontaler sowie auf vertikaler Ebene Farbverschiebungen verringert, sorgt dabei für ein klares Bild aus jeder Perspektive. Der integrierte Media Player ermöglicht die Wiedergabe von Bildern, Musik oder Videos über USB. Die neuen Displays bieten zudem eine Reihe von Schnittstellen. Neben zwei HDMI®-Anschlüssen und DisplayPort 1.2a verfügt jeder Videowand-Baustein über einen RS-232- und LAN-Anschluss. Via LAN können die Anwender die Displays auch komfortabel aus der Ferne konfigurieren und überwachen. Ein Open Pluggable Specification (OPS)-Slot vereinfacht die Einrichtung und Konfiguration über einen Standard-PC, da keine externen Kabel oder Wiedergabegeräte benötigt werden.

Detaillierte Produktspezifikationen zu den professionellen Digital Signage-Lösungen von Toshiba finden sich unter https://de.press.toshiba.eu/…

Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Änderungen von Produktspezifikationen und Konfigurationen sowie Verfügbarkeit vorbehalten. Abweichungen des Produktdesigns und der Produktmerkmale sowie Abweichungen von den dargestellten Farben sind möglich. Irrtum vorbehalten.