Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

MSC Technologies präsentiert erstes NanoServer Embedded-System mit Intel Q87 Express-Chipsatz

Stutensee, MSC Technologies, ein Geschäftsbereich der Avnet Electronics Marketing EMEA, eine Geschäftsregion von Avnet Inc. (NYSE: AVT), stellt auf der electronica 2014 in Halle A6, Stand A6.510, mit dem Modell N1-Q87 der Marke DSM Computer das erste Produkt aus der neuen Familie an NanoServer® Embedded-Systemen vor. Der leistungsfähige Box IPC integriert den Desktop-Chipsatz Intel® Q87 Express und einen Intel® Core™-Prozessor i3/i5/i7 der vierten Generation (Desktop-Serie) mit on-chip Intel® HD Graphics (z.B. HD4600). Der schnelle Arbeitsspeicher aus DDR3 1600 SDRAMs lässt sich auf eine maximale Speicherkapazität von 16 GB aufrüsten.

Die neue NanoServer®-Familie ist mit einem IO Shield zur einfachen und flexiblen Integration unterschiedlicher CPU Boards im Mini ITX-Format ausgestattet. Alle Modelle weisen eine gleich große Gehäusefläche auf. Für die drei verfügbaren Bauhöhen NN, N1 und N2 ist ein einheitlicher Deckel vorgesehen. Das Ziel ist ein günstiger Gehäusepreis durch möglichst viele Gleichteile der einzelnen NanoServer®-Varianten.

Trotz seiner geringen Bauhöhe von 79 mm ist der kompakte NanoServer® N1-Q87 für CPUs aus der preisoptimierten Desktop-Serie geeignet und bietet eine Reihe von gängigen Schnittstellen. Neben USB 3.0 und USB 2.0 Interfaces sind u. a. zwei GbE LAN-Schnittstellen, Serial ATA und HD Audio vorhanden. Die Grafikanschlüsse DVI-I und Dual DisplayPort (DP) V1.2 ermöglichen den Anschluss von drei unabhängigen, hochauflösenden Displays.

Für Systemerweiterungen bietet der High-end NanoServer® N1-Q87 einen freien PCI Express™ x16-Steckplatz für kurze Karten, z.B. eine Grafikkarte. Zusätzlich stehen intern zwei Mini PCI Express™ x1 Slots zur Verfügung, wovon einer als mSATA (SATA III) ausgelegt ist. Im robusten Industriegehäuse ist Platz für zwei SSDs/ HDDs bzw. eine SSD/ HDD, wenn der freie Steckplatz bestückt ist. Die SSDs (Solid State Drives) kommen ohne beweglichen Teile und aufwändige Verkabelung aus.

Das Embedded-System wird versorgt über einen 12/ 24 V DC Weitbereichseingang oder alternativ über ein externes 100-240 V AC-Netzteil (120 W).

MSC Technologies ist erstmals auf der electronica in Halle A6, Stand A6.510 zu finden!