Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMobile PeripherieSmartphones

Nokia Lumia 735 – Günstiges Smartphone mit handfestem Eindruck

[nextpage title=“Einleitung“ ]

Heute haben wir Nokias Mitteklasse-Gerät, das Nokia Lumia 735 von Microsoft im Test. Das Smartphone will mit einem stylischen und hochwertigen Design überzeugen. Trotz relativ geringer Bauhöhe soll es mit Stabilität den Anforderungen des Alltags trotzen. Auch in Sachen Ausstattung lässt das Nokia nur wenige Wünsche offen.

Das knapp 210€ teure Lumia wird mit dem Betriebssystem Windows Phone 8.1 ausgeliefert und wir sind gespannt, wie gut sich das OS auf Mittelklasse-Hardware schlägt.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Microsoft für die Bereitstellung des Testsamples und das damit entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

[​IMG]

Autor: Haddawas​

[/nextpage]

[nextpage title=“Verpackung / Lieferumfang / Technische Details“ ]

Das Nokia Lumia 735 erreichte uns in einem kompakten weißen Karton. Dieser ist, wie für Smartphones üblich, hübsch und gleichzeitig dezent gehalten. Auf der Vorderseite der Verpackung befindet sich eine große Abbildung des Nokia 735 Lumia. Auf der Karton-Unterseite noch mal grafisch neben einigen Kernfeatures dargestellt: Das 735 in verschiedenen Farbvarianten.

[​IMG] [​IMG]

Im Inneren liegt unter dem aufgeschobenen Deckel links das Smartphone selbst in einer Plastiktüte, die gegen Kratzer schützt. Rechts neben dem Smartphone in einer weiteren Pappschale das USB-Kabel und Ladeadapter für Steckdosen. Außer einer Kurzanleitung befindet sich kein weiteres Zubehör im Lieferumfang.

[​IMG] [​IMG]

Die technischen Daten sehen im Detail so aus:

– Abmessungen (HxBxT): 134,7 x 68,5 x 8,7 Millimeter
– Gewicht: 134 Gramm
– Gerätefarben: Schwarz, Weiß, Grün oder Orange
– Kartentyp: Micro-SIM

Betriebssystem
– Betriebssystem: Windows Phone 8.1 Blue

Akku
– Akku Typ: Lithium-Ionen, wechselbar
– Akkuleistung: 2220 mAh
– Standby: 600 Stunden
– Sprechzeit: 1320 Minuten
[/nextpage]

[nextpage title=“Erster Eindruck“ ]
Als erstes fällt das peppige, in Grün gehaltene Gehäuse des Lumias auf. Die Oberseite dagegen wirkt sehr dunkelt, als wäre sie zusätzlich getönt. Nokia platziert sein Herstellerlogo in grauer Farbe direkt auf der Vorderseite unter dem Lautsprecher. Neben dem Logo befindet sich die Frontkamera. Auf der Unterseite des Gehäuses befindet sich der USB-Port zum Laden des Akkus. Die grüne Außenschale fühlt sich sehr griffig an und bietet einen sicheren Halt.

[​IMG] [​IMG]

Der Kunststoffdeckel lässt sich kinderleicht abnehmen. In seiner Innenseite zeigt sich die drahtlose Ladetechnik, die mit einer separat erhältlichen Ladefläche genutzt werden kann. Im Inneren haben wir die Möglichkeit, eine Nano- oder Micro-Sim zu verwenden.

Die Hardware im diesem Gerät braucht sich auch nicht zu verstecken. Es verfügt über einen akzeptablen Vier-Kern Prozessor (4 x 1,2 GHz) der von 1GB RAM mit Daten versorgt wird.

[​IMG] [​IMG]

Die rückwärtige Kamera schafft eine Auflösung von 8MP und verfügt weiterhin über einen optischen Bildstabilisator – Dieser gleicht Verwackler durch schwimmende Linsen aus, die nur träge auf den Bewegungsimpuls reagieren. Die vordere Kamera löst mit 5MP auf. Bei der Preisklasse können wir kein Alugehäuse erwarten. Deshalb kommt ein hochwertiger Kunststoff zum Einsatz. Das Display ist aus Echtglas.

[​IMG] [​IMG]

Das Smartphone liegt wirklich gut in der Hand und ist auch nicht sonderlich schwer. Die Vermutung liegt aber nahe, dass sich Akku und Rückschale bei einem Sturz aus dem Gerät lösen werden.

[/nextpage]

[nextpage title=“Inbetriebnahme“ ]
Nachdem wir den Akku eingesteckt und die grüne Schale wieder draufgesetzt haben, starten wir das Handy. Hierzu drücken wir mittig auf dem rechten Rand den Power-Knopf und halten diesen kurz gedrückt bis das Telefon den Start mit einer Vibration quittiert. Schon nach wenigen Sekunden erscheint das Windows 8.1 Logo und wir dürfen uns jetzt an die Einstellungen bzw. Anmeldung machen.

[​IMG] [​IMG]

Nach erfolgreicher Anmeldung richtet sich das Handy automatisch ein. Es kommt ein Begrüßungstext, in dem Microsoft uns dankt, dass wir uns für das Lumia entschieden haben. Anschließend werden noch einige Apps eingerichtet und es erscheint dann die Windows-Benutzeroberfläche.

[​IMG] [​IMG]

Das große HD-OLED-Display wirkt scharf und alles ist klar zu lesen. Wir stellten beim Scrollen auch kein Ruckeln fest. Sogar die ersten Videoclips konnten wir in einem steilen Betrachtungswinkel unter hellem Sonnenlicht erkennen.

[​IMG] [​IMG]

[/nextpage]

[nextpage title=“Spezielle Features“ ]

Geschwindigkeit und Speicher

Der verwendete Prozessor reicht vollkommen für flüssiges Arbeiten. Verzögerungen oder ein Ruckeln konnten wir nur durch eine langsame Internet-Verbindung bedingt feststellen. Bei Spielen wie beispielsweise Modern Combat dagegen machte sich die Mittelklasse-Leistung schon eher bemerkbar. Intern befinden sich 8GB Speicher. Davon sind allerdings nur noch 3,26 GB frei. Kunden, denen das nicht reicht, können per microSD-Karte bis zu 128GB aufstocken. Außerdem erhält man gratis 15GB One-Drive-Cloudspeicher.

[​IMG] [​IMG]

Beim AnTuTu Benchmark v5.6 erreicht das Nokia 735 eher magere 12055 Punkte. Das reicht für gängige Anwendungen und kleinere Spiele. 3D-Wunder sollte man aber nicht erwarten.

Display

Das große 4,7 Zoll Display stellt 1280×720 Pixel dar, ist hell und außerdem klar abzulesen. Bei dem Preis können wir auch sehr gut mit dem Kontrast von 431:1, einer Pixeldichte von 361ppi und 95,5% Farbtreue leben.

[​IMG] [​IMG]

Alles im allen ein schönes Display, auch wenn es sicherlich bessere Konkurrenten gibt.

Sound

Der Mono-Lautsprecher befindet sich auf der Rückseite unseres Smartphones. Wir finden diese Positionierung nicht wirklich optimal. Die gebotene Audioqualität können wir maximal als durchschnittlich einstufen.

[​IMG]

Zu viele Hoffnungen auf Tieftöne sollte man sich wie üblich nicht machen. Der Sound in höheren Lautstärkeregionen riss zum Glück aber nicht komplett ab, sondern blieb größtenteils stabil.
[/nextpage]

[nextpage title=“Selfie-Kamera“ ]

Das Lumia ist selbstredend mit einer ordentlichen Frontkamera ausgestattet, welche besonders gut bei Selfie-Freunden ankommen wird. Die Kamera ermöglicht nicht nur einigermaßen hochauflösende Fotos, sondern ist auch gut zum Filmen in Full-HD-Qualität geeignet. Die Kamera auf der Rückseite beherrscht natürlich ebenfalls Full-HD-Videoaufzeichnung.

Selfie

[​IMG] [​IMG]

Dank einer Brennweite von 24mm kann die Frontkamera des Lumia 735 mehr von der Umgebung festhalten. So ist sichergestellt, dass bei Selfies niemand aus der Gruppe weggeschnitten wird.

Durch die vorinstallierte „Lumia Selfie-App“ sind sogar Fotoanpassungen nach dem Schnappschuss möglich. So können die Bilder beispielsweise mit oder ohne Blitz abgespeichert werden. Des Weiteren können Videoclips oder aber auch lustige Animationen erzeugt bzw. zusammengeschnitten werden.

[​IMG] [​IMG]

Leider empfanden wir die Ausleseverzögerung unwahrscheinlich lang. Sie beträgt satte 0,4 Sekunden. Hier haben wir mal zur Veranschaulichung ein Bild von unserem Leitz Tacker gemacht.

Ohne Blitz / HDR

[​IMG] [​IMG]

Mit Blitz

[​IMG]

Bei der oben gezeigten Bildqualität muss allerdings beachtet werden, dass es sich hierbei um Mittelklasse gerät handelt und dementsprechend auch Abstriche gemacht werden müssen.

[/nextpage]

[nextpage title=“Funk und Ausdauer“ ]

Mit an Bord sind WLAN, Bluetooth 4.0, LTE und NFC-Empfang. Den 2220mAh starken Akku können wir mit einem passenden Induktions-Pad bequem und kabellos aufladen. Wir waren mit der Akkulaufzeit in unserem Test wirklich zufrieden.

Was ist LTE?

[​IMG]

So funktioniert das Induktions-Pad

[​IMG]

Akkuverbrauch

Bei intensiver Verwendung des Gerätes konnten wir uns über ganze 5,5h Akkulaufzeit erfreuen. Bei geringer Benutzung waren knapp 19h möglich. Das reicht normalerweise über den Tag, bis das Handy abends wieder auf die Ladestation muss.

[​IMG]

[/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]

Das Lumia 735 bietet zwar keine überragende Prozessor-Leistung an, reagiert dank Windows 8.1 allerdings ohne Verzögerungen und läuft allgemein flüssig, gerade für ein Smartphone in dieser Preisklasse. Das 735 macht zwar ordentliche Fotos, aber es dauert eine gefühlte Ewigkeit, ehe diese nach dem Auslösen auf dem Handy verewigt worden sind. Das Smartphone bietet keine Dual-SIM-Funktion, kann aber mit LTE und drahtlosem Laden weiter punkten.

Windows 8.1 ist ein ausgereiftes Betriebssystem und lässt sich zudem kinderleicht bedienen. Es ist außerdem sehr übersichtlich und ermöglicht dem Lumia ein flüssiges Arbeiten, sei es bei Office-Anwendungen oder auch mal dem einen oder anderen kleinen Spiel.

Derzeit ist das Lumia 735 bei unserem Partner Geizhals.de für knapp €210,00 gelistet.

PRO:
+ Günstiger Preis
+ Gute Verarbeitung
+ Wechselbarer Akku
+ MicroSD Slot
+ LTE
+ Drahtloses Laden

CONTRA:
– Verzögerung der Kamera
– Knapp bemessener Festspeicher

[​IMG] [​IMG]

Aufgrund des Gebotenen bekommt das Nokia Lumia 735 von uns den Silber- und Preis-Leistungs-Award verliehen.

[​IMG]

[/nextpage]