Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenTastaturen

Sharkoon Shark Zone K20

Tastaturen gibt es mittlerweile in allen Farben und Formen. Für jeden Verwendungszweck und in jeder Preisklasse gibt es eine Vielzahl an Keyboards in den unterschiedlichsten Ausführungen und von verschiedensten Herstellern.

Sharkoon ist ein bekannter Hersteller für Mäuse, Tastaturen, Headsets und sonstiges Gaming Zubehör, bietet aber auch Netzteile, Gehäuse und co an. Nachdem Sharkoon erst Anfang Oktober ihre Tastatursparte mit der Skiller Pro Plus erweitert hatte, folgt nun die Shark Zone K20 und erweitert das Angebot um eine weitere Gaming-Tastatur.

Die Sharkoon Shark Zone K20 ist ein Gaming Keyboard mit 3 farbiger LED-Beleuchtung und Rubberdome-Tasten. Die Tasten finden sich freistehend in einem Metallgehäuse, so wie man es eigentlich von mechanischen Tastaturen gewöhnt ist. Der UVP liegt bei 35 Euro, dafür kriegt man die Shark Zone K20 inklusive der festmontierten Handballenauflage sowie des auffällig gelben USB-Kabels mit vergoldetem Anschluss.

Wie sich diese Tastatur in der Praxis behauptet und was ihre Stärken und Schwächen sind werden wir im folgenden Testbericht herausfinden.

Für die Bereitstellung des Testsamples und das uns damit entgegengebrachte Vertrauen geht unser Dank an Sharkoon.

[​IMG]
Autor: Noah

Verpackung und Lieferumfang

Bei der Verpackung setzt Sharkoon von Anfang an auf einen hochwertigen Eindruck. Die Tastatur kommt in einem schwarzen Karton, welcher in der Mitte das gelbe Logo der Tastatur trägt. Das schlichte Design zusammen mit dem bisher bekannten Sharkoon Logo, welches nur durch den Namen der Tastatur ergänzt wurde, macht einen ordentlichen und hochwertigen ersten Eindruck.

[​IMG]

Auf der rechten und linken Seite der Verpackung steht in gelb der Name der Tastatur, sowie Shark Zone, was für die Gaming Reihe von Sharkoon steht.
Wenn wir einen Blick auf die Vorderseite werfen, finden wir dort ebenfalls den Name der Tastatur sowie das Logo der Gaming Reihe.
Darüber hinaus wurde die Wahl des Layouts auf die Vorderseite gedruckt. Diese klare Designführung wird natürlich auch auf der Hinterseite fortgeführt.

[​IMG] [​IMG]

Auf der Unterseite des schwarzen Kartons befindet sich ein Bild der Tastatur sowie eine Stichpunkt Liste der wichtigsten Eigenschaften in elf verschiedenen Sprachen. Auch hier bleibt das schwarz gelbe Design erhalten.

[​IMG]

Beim öffnen des Kartons finden wir Tastatur gut eingebettet unter einen weichen Styropor Matte. Das gleiche Material wurde auch auf verwendet um die Tastatur davor zu bewahren im Karton hin und her zu rutschen, indem auf beiden Seiten Einsätze zu finden sind. Auf der rechten Seite findet außerdem das auffällig gelbe USB-Kabel platz. Die Tastatur ist darüber hinaus noch in einer Plastik Hülle aufzufinden.

[​IMG]

Neben der Tastatur befinden sich noch die zwei rutschfesten Silikon Pads für die Handballen Auflage in der Verpackung. Die Anleitung und ein Türschild gehören ebenfalls noch zum Lieferumfang.

Die technischen Details sind vom Hersteller wie folgt angegeben:

Allgemein:
Typ: Gaming-Tastatur
Schaltertechnologie: Rubber Dome
Beleuchtung: Weiß, Rot, Blau
Anpassbare Beleuchtung: 50 %, 100 %, pulsierend, aus
Max. Polling-Rate: 1.000 Hz
Gaming-Modus: ✓
Block: 3-Block-Layout
Handballenauflage: Integriert
Gewicht inkl. Kabel: 1,35 kg
Abmessungen (L x B x H): 455 x 210 x 37 mm
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 7/8/10, Mac OS, Linux

[​IMG]

Tasten-Eigenschaften:

Funktionstasten mit voreingestellten Multimedia-Aktionen: ✓
Multi-Key-Rollover-Unterstützung: ✓
Austauschbare Funktion der Pfeiltasten mit WASD-Sektion: ✓
Lebensdauer der Tasten: Min. 10 Millionen Anschläge

Kabel und Anschlüsse:

Anschluss: USB
Kabellänge: 160 cm
Goldbeschichteter USB-Stecker: ✓

[​IMG]

Der erste Eindruck:

Für den vergleichbar sehr geringen Preis macht die Tastatur einen sehr guten ersten Eindruck.
Was sofort auffällt ist das hohe Gewicht der Tastatur. Unterstütz durch die hohen freistehenden Tasten bekommt die Shark Zone K20 den Look einer mechanischen, deutlich teureren Tastatur. Das bereits erwähnte hohe Eigengewicht sorgt dafür, dass sich die Tastatur auch dementsprechend anfühlt.

[​IMG] [​IMG]

Die Tastatur ist außerdem sehr schlicht gehalten und verfügt über wenige Extras was uns persönlich sehr gut gefällt. Die Tasten scheinen auf Grund des hohen Abstandes zu schweben und sind somit auch freistehend. Unter den Tasten befindet sich ein schlichtes Metallgehäuse, beziehungsweise eine metallische Bodenplatte. In der Mitte der Tastatur steht schlicht weiß auf schwarz Shark Zone. Ansonsten gibt es nur oben rechts die üblichen 4 Kontrollleuchten (Num, Caps, Scroll, Win) und das Logo von Sharkoon.
Trotz der fehlenden Makrotasten haben wir eine vollwertige Tastatur inklusive Numblock und den üblichen Multimedia Tasten.

[​IMG] [​IMG]

Das auffallend gelbe USB-Kabel der Tastatur ist nicht nur ein Blickfang sondern weist auch noch einen mit Gold beschichteten USB-Stecker auf. Das Kabel kommt für den Benutzer unsichtbar unter der metallischen schwarzen Bodenplatte hervor.

[​IMG] [​IMG]

Im Test

Nun kommen wir zum eigentlichen Testen der Tastatur und prüfen einmal wie sich die Sharkoon SharkZone K20 im Alltag schlägt. Nachdem der erste Eindruck hohe Erwartungen gesteckt hat, werden wir einmal herausfinden ob die K20 diese, trotz der niedrigen Preisklasse erfüllen kann.

[​IMG] [​IMG]

Kommen wir als erstes zur Beleuchtung der Tastatur: Die Tastatur kann in den drei Farben rot blau und weiß leuchten. Wir finden das diese Farben völlig ausreichen und, dass es gerade in der Preisklasse von 30-40 Euro völlig unnötig ist das gesamte Farbspektrum abzudecken.

[​IMG] [​IMG]

Die Beleuchtung sieht gut aus und ist völlig ausreichend um im dunkeln zu arbeiten. Selbst bei voller Beleuchtung durch eine Schreibtischlampe etc leuchten die Tasten noch in der ausgewählten Farbe. Steuern lässt sich die Beleuchtung durch Tastenkombinationen mit der „Sharkoon Taste“ , welche sich neben der Alt Gr Tasten befindet.
Allerdings fällt auf, dass bei manchen Tasten die „Beschriftung“ bzw die gelaserte Bedeutung der Taste sehr hoch sitzt und durch die LED-Beleuchtung nicht komplett ausgeleuchtet wird.
Auf dem Bild fällt das bei den Tasten Q und F1-F4 besonders auf.
Beim Gebrauch der Tastatur fällt dies aber kaum auf, da nur wenige Tasten betroffen sind und die Beleuchtung dennoch relativ stark ist.

[​IMG] [​IMG]

Kommen wir als nächstes zu der Handballenauflage:
Zum Lieferumfang gehören zwei Silikonpads, welche sich sehr einfach an der Tastatur anbringen lassen. Entfernen und sauber machen geht ebenfalls extrem schnell. Jeglicher Schmutz von Chips bis kleinen Flusen lässt sich einfach abspülen. Die gesamte Handballenauflage lässt sich aber nicht entfernen, da diese mit zur metallischen Bodenplatte gehört. Da diese aber extrem niedrig ist, merkt man den unterschied kaum.
der Winkel der Tastatur lässt sich leider nicht verändern, beziehungsweise es gibt keine ausklappbaren Füße auf der hinteren Rückseite der Tastatur.

[​IMG] [​IMG]

Eine Software ist bei der Sharkzone K20 nicht dabei. Alle Funktionen lassen sich über Tastenkombinationen steuern. Über programmierbare Tasten verfügt die Tastatur nicht. Nur die üblichen Multimediatasten sind vorhanden.
Nachdem wir die Tastatur nun einige Zeit getestet haben wollen wir zusammenfassen, wie sie sich in den verschiedenen Einsatzgebieten schlägt.

Im normalen Office-Betrieb ist die Tastatur zuverlässig und ohne Probleme zu benutzten. Einzig allein die hohen Tasten, welche ähnlich wie bei einer mechanischen Tastatur sind, könnten für manchen Leute ein Umstellung darstellen. Aber nach einigen geschriebenen Seiten stellt auch diese Umstellung kein Problem mehr da. Die niedrigen Handballenauflage führt während der ersten Stunde noch zu einer Umstellung aber man gewöhnt sich auch daran ziemlich schnell. Es kommt natürlich auch immer auf die vorher genutzte Tastatur an und auf die Vorlieben des Benutzers. Für den Office Betrieb lässt sich aber zusammenfassend sagen, dass man für 35Euro eine hochwertige Tastatur mit einem guten Schreibgefühl bekommt. Und selbst die hohen Tasten und die niedrige Handballenauflage sind nach 2 Tagen Eingewöhnung schon selbstverständlich.

[​IMG]

Beim Gaming Einsatz fühlt sich die Tastatur erstaunlich stark, wie eine mechanische Tastatur an. Die hohen, einzelstehenden Tasten und die doch qualitativ hochwertigen rubberdome Tasten verleihen der Tastatur ein sehr mechanischen Gaming Feeling. Bei allen Spielen bei denen wir sie getestet haben wie z.B. Battlefield 3, GTA V, Star Wars Battlefront 3, aber auch Rollenspielen wie World of Warcraft, erwies sich die Tastatur als zuverlässiger Begleiter in verschiedensten Situationen. Einzig allein die fehlenden frei programmierbaren Tasten könnten in manchen Rollenspielen für einige wenige Spieler ein Problem darstellen.
Für 35 Euro bekommt man natürlich keine mechanische Gaming Tastatur aber allein vom Gefühl her während des Spielens kommt diese Tastatur schon nah dran an eine mechanische Tastatur. Der unterschied bei den Tasten ist natürlich spürbar, aber wir haben es hier nicht mit einer wackligen rubberdome Tastatur, welche komplett aus Plastik besteht, zu tun.
Selbst in eifrigen Gefechten in denen die Tastatur auch gerne mal etwas gröber bedient wurde bleibt sie konstant und reagiert präsize ohne Einschränkungen auf jeden Tastendruck.

[​IMG]

Die Tasteneinstellung ist relativ weich, aber nicht zu schwammig. Ein präzises arbeiten mit einem hohen Tastenanschlag ist mit der Sharkoon Shark Zone K20 durchaus möglich.

Fazit

Nachdem wir uns intensiv mit der Shark Zone K20 Tastatur aus der Gaming Reihe von Sharkoon beschäftigt haben kommen wir zu folgendem Fazit:   Für den sehr geringen Preis von unter 35 Euro zur Zeit bekommt der Käufer eine hochwertige und sehr attraktive rubberdome Tastatur. Schon bei der Verpackung wird deutlich, dass hier auf Qualität und nicht auf mögliche viele unnütze Extras gesetzt wurde. Die Tastatur besteht komplett aus Metall bis auf die Tasten. Mit einem vergoldetem Stecker an dem gelben USB-Kabel wurde auch hier der hochwertige Eindruck der Tastatur weiter verstärkt. Die hohen freistehenden Tasten sind zwar nicht mechanisch, aber trotz rubberdome Technologie nicht schwammig oder lose.
Die Beleuchtung der Tastatur ist völlig ausreichend mit den 3 Farben rot, blau und weiß. Leider sind die gelaserten Beschriftungen der Tasten bei manchen Buchstaben zu weit oben, und so werden sie nicht ganz optimal von der Beleuchtung erstrahlt. Im normalen Alltagsgebrauch fällt das aber kaum auf.
Frei programmierbare Tasten kann diese Tastatur leider nicht vorweisen, ebenso ein Programm ist nicht vorhanden. Die Beleuchtung lässt sich über Tastenkombination mittels der Sharkoon bzw Fn Taste Steuern. Die üblichen Mulitmedia Tasten sind aber vorhanden.
Beim Gaming und Office Betrieb zeigt die Tastatur keine Schwächen und erweist sich als treuer Alltagsbegleiter.
Für den wirklich geringen Preis erhalten wir einen neuen Top Favoriten in dieser Preisklasse. Sharkoon hat es geschafft statt vielen Extras hier auf hochwertige Verarbeitung und eine qualitative sehr gute Tastatur zu setzten.
Jeder der eine hochwertige rubberdome Tastatur ohne viel schnick schnack sucht ist mit der Sharkoon Shark Zone K20 sehr gut beraten.
Den Preis/Leistungs Award hat sich diese Tastatur somit redlich verdient.
Wesentlich mehr kann man von einer Tastatur in dieser Preisklasse nicht erwarten. Für vergleichsweise geringes Geld bekommt man eine sehr gute Tastatur, deswegen gibt es hier auch den Gold Award für die Shark Zone K20

Pro:
+komplett aus Metall
+hochwertiges und qualitatives Aussehen und Gefühl
+gutes Schreibgefühl
+schlichtes und klares Design
+keine unnötigen Extras
+sehr gutes Preisleistungsverhältnis

Contra:
-manche Tasten werden nicht komplett ausgeleuchtet

[​IMG] [​IMG]

0
{ "lightbox_close": "Schließen", "lightbox_next": "Nächste", "lightbox_previous": "Vorherige", "lightbox_error": "Der angeforder...