Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideHeadsets

Sharkoon X-Rest

[nextpage title=“Einleitung“ ]

Heute im Test: Der X-Rest Headset-Ständer von Sharkoon. Dieser besteht aus glänzend-schwarzem Acryl und ist als schicke Aufbewahrung für gängige Computer-Headsets gedacht. Die Werbebilder versprechen einiges und der verhältnismäßig günstige Preis von 15€ überzeugt. Doch wie sieht es in der Praxis mit Nutzen und Stabilität aus? Das erfahrt ihr in diesem Review.

 

Für die Bereitstellung des Testsamples und dem uns damit entgegengebrachten Vertrauen bedanken wir uns herzlich bei Sharkoon. Wir hoffen weiterhin auf eine vertrauensvolle und ergiebige Zusammenarbeit.

[​IMG]

Autor: DeltaX​

[/nextpage]

[nextpage title=“Verpackung“ ]
Das X-Rest kommt in einem schichten Karton daher, der Vorder- und Rückseite eine Produktabbildung und dessen wichtigste Eigenschaften aufführt. Nach dem Öffnen des lässt sich der schwarze X-Rest aus dem Karton ziehen. Wie bei Gehäusen ist er durch Styropor gegen Stöße und durch eine Plastikfolie gegen Kratzer geschützt.

[​IMG] [​IMG]

Weiteres Zubehör befindet sich allerdings nicht in dem Karton. Auf eine Anleitung wird hier auch verzichtet, da die Verwendung eigentlich selbsterklärend sein sollte.

[​IMG] [​IMG]

Eigenschaften:

Technische Details

  • Mobilgerättyp: Kopfhörer
  • Produktfarbe: Schwarz
  • Materialien: Acryl
  • Built-in heater: Nein
  • Eingebautes Ladegerät: Nein

 

Gewicht & Abmessungen

  • Breite: 100 mm
  • Tiefe: 100 mm
  • Höhe: 235 mm
  • Gewicht: 210 g

[/nextpage]

[nextpage title=“Praxis“ ]

Ausgepackt sieht der Ständer wirklich sehr edel aus. Die schwarze Oberfläche erinnert an Piano-Lack. Sie glänzt wirklich schön und die Oberfläche fühlt sich angenehm glatt an.

[​IMG] [​IMG]

Die Kanten hingegen, insbesondere die Plastikteile, die für die Ohrmuscheln gedacht sind, finden wir zu scharf. Hier würden wir gerade bei teureren Headsets bangen, dass die scharfen Kanten unsere Hörmuscheln beim Ab- und Anlegen beschädigen könnten.

[​IMG] [​IMG]

Unserer Meinung nach ist der Headset-Aufsteller für die meisten „Headsets“ schlicht weg zu klein (siehe Bild). Insbesondere größere DJ- Studiokopfhörer oder aktuelle Gamer-Headsets wie das Func HS-260 mit integrierten Mikrofon werden hier nicht draufpassen.

[​IMG] [​IMG]

Besonders schwer ist der Ständer nicht und es ist höchste Vorsicht geboten, dass er nicht ausversehen mal vom Schreibtisch fällt. Denn schon bei kleinen Stürzen könnte etwas abbrechen. Gewünscht hätten wir uns von Sharkoon, den Standfuß mit Gummistreifen oder ähnlichem zu versehen, damit er nicht mehr auf dem Schreibtisch hin und her rutschen kann. [/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]

Kommen wir jetzt zur Bewertung. Der Aufsteller kann sich vom Design her sehen lassen und passt daher sehr gut ins Wohnzimmer oder ganz besonders zur Playstation 4 durch die Piano-Lack-Optik. Der Ständer erfüllt für kleinere Headsets seinen Zweck und hat ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Derzeit ist der Headset-Aufsteller über unseren Partner „Geizhals.de“ für knapp €15,00 erhältlich.

Positiv
+ Tolles Design im Piano-Lack-Optik
+ Halbwegs standfest
+ Preisgünstig

Negativ
– Zu klein für viele HiFi-Kopfhörer
– Teilweise scharfkantig
– Sehr zerbrechlich (da geklebt)

Da der Headset-Aufsteller einige nennenswerte Mängel aufweist aber preislich in Ordnung ist, zeichnen wir den Sharkoon X-Rest mit dem HardwareInside-Bronze- Award aus.

[​IMG]

Geizhalslink
Herstellerlink [/nextpage]