webweites

Sicherheitstipps für Online-Spiele

Die Grundlagen der Sicherheit für Online Spiele

Die Bedrohungen, die im Internet kursieren, sind über die Jahre hinweg immer vielfältiger geworden. Gerade Online Spieler sind vielen dieser Bedrohungen ausgesetzt und gehören daher in eine spezielle Risikogruppe. Sie müssen immer auf der Hut sein und allzeit bereit für einen Cyberangriff, der ihre Systeme lahmlegen oder ihre Daten stehlen könnte.

Schutzmechanismen gegen Online Bedrohungen

Die geeigneten Schutzvorrichtungen für Online Spiele einzurichten ist zwar manchmal eine lästige Arbeit, aber am Ende des Tages ist es den Aufwand wert. Das Problem, das bei einem Datendiebstahl bestünde, ist mit weitaus mehr Aufwand verbunden, sodass das Einsetzen und Überprüfen der Schutzvorrichtungen vergleichsweise simpel daherkommen.

Keine persönlichen Daten öffentlich darstellen

Zunächst einmal ist es äußerst hilfreich, wenn gar keine persönlichen oder sensiblen Daten online zur Verfügung stehen. Es liegt an jeder Person selbst dafür zu sorgen, dass möglichst wenig eigene Daten ins Netz gelangen können, die dann später zu einem Problem werden könnten. Die Vorsicht gilt dabei besonders für die sozialen Netzwerke. Kostenlose Online Spiele sind dabei nicht gefährdeter als die kostenpflichtigen Versionen.

Lizenzierungen prüfen

Eine besonders wirkungsvolle Methode ist den Anbieter der Casino Online Spiele einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Dabei helfen besonders die vorhandenen Lizenzierungen, denn sie geben an, dass der Anbieter seriös arbeitet und sich einer Überprüfung und Kontrolle durch die Behörden unterwirft. Dabei sind besonders Lizenzen aus Deutschland, Großbritannien, Malta, Gibraltar und Curacao als sicher einzustufen. Liegt eine derartige Lizenzierung gepaart mit einer großen Anzahl von Spielen vor, kann sich der Spieler sicher sein, es mit einem seriösen Anbieter zu tun zu haben. Eine Liste der besten Seiten lässt sich im Netz schnell finden.

Antivirus Programm installieren

Ein Antiviren Programm sollte auf jedem Rechner installiert sein. Aber das reicht noch nicht aus, denn es muss auch immer aktuell gehalten werden, damit jeweils auch der aktuelle Schutz abgerufen werden kann. Virensignaturen können sich täglich ändern und es ist daher fundamental wichtig, immer mit der neuesten Version zu arbeiten. Kostenlose Online Spiele kostenlos in Deutschland können damit auch geschützt werden.

Komplexe Passwörter benutzen

Komplexe Passwörter sind ein Muss, denn in vielen Fällen haben sich in der Vergangenheit viel zu einfach gewählte Passwörter als Hauptgrund für Datendiebstahl entpuppt. Es ist deshalb ein Passwort zu wählen, das mehrere Anforderungen erfüllt:

  • Groß- und Kleinbuchstaben
  • Sonderzeichen
  • Zahlen

VPN für Online Gaming nutzen

Sich mit einem VPN im Internet unsichtbar machen, kann mehrere Vorteile mit sich bringen. Ein wichtiger Vorteil ist aber, dass es den Datendiebstahl reduzieren kann, da der Zugriff auf den eigenen PC bei einer solchen Verschlüsselung erheblich komplizierter wird.

Die Hauptbedrohungen für Online Spieler

Es gibt viele Bedrohungen, denen Online Spieler ausgesetzt sind. Dabei ist es sicherlich sehr individuell, welche Bedrohung für am schlimmsten gehalten wird, da das auch auf die eigene Situation ankommt. Keine Bedrohung ist jedoch besonders angenehm und sollte auf jeden Fall versucht werden der Lage Herr zu werden und die Bedrohung im Keim zu ersticken.

Online Mobbing

Mobbing ist für den Betroffenen eine sehr ernstzunehmende Sache und auch im virtuellen Raum wird es nicht besser. Gerade soziale Netzwerke kommen immer wieder in die Schlagzeilen, wenn es um Hasskommentare und echtes Mobbing geht. Dieses Verhalten kann bei den Betroffenen schwere seelische Schäden hinterlassen, die im schlimmsten Fall irreparabel sind.

Persönlicher Datenverlust

Sicherlich der Supergau für einen Online Spieler. Der Datenverlust kann bis zum Verlust der eigenen Identität gehen, wenn sensible Daten von Personalausweisen oder Bankdaten verloren gehen. Nicht auszudenken, was für eine Arbeit notwendig ist, um alle Daten zu ersetzen und auch wieder alle Accounts, die online bestanden haben, mit neuen Anmeldedaten zu versehen. Über das genaue Ausmaß des Datenverlustes bleibt der Spieler zunächst im Dunkeln, erst von Zeit zu Zeit wird deutlich, wo der Dieb überall zulangen kann. Ein Alptraum für jeden Internet Nutzer, der gerne neue Online Spiele spielt.

Online Viren

Online Viren haben nicht nur die Aufgaben einen PC auszuspionieren, sondern sie legen das Gerät auch lahm. Dadurch sind Betroffene natürlich besonders geschädigt, da es manchmal nur sehr mühsam möglich ist, die auf dem PC vorhandenen Daten zu retten. Wenn das Gerät völlig kaputt ist, droht sogar der totale Datenverlust. Gerade bei wichtigen Dokumenten oder Unterlagen, die über einen langen Zeitraum zusammengestellt wurden ist der Schaden riesengroß. Aber auch persönliche Fotos können eine tiefe emotionale Wunde hinterlassen. Neben dem finanziellen Schaden können Viren somit für einen größtmöglichen Ärger sorgen und sollten daher immer mit der passenden Virensoftware im Auge behalten werden.

Nicht lizenzierte Software

Ist die Software des Online Gaming Anbieters nicht lizenziert, können eine ganze Palette von Problemen auftreten. Es kann sich natürlich um Spionage- oder Virensoftware handeln, was an sich schon schlimm genug ist. Es kann aber auch ein betrügerisches Programm sein, dass die geltenden Standards nichts einhält und den Spieler klar benachteiligt. Das kann bares Geld kosten und so wird zu großer Sorglosigkeit bestraft. Achten Sie auf Lizenzen des Anbieters und ein möglichst großes Spieleangebot, da gerade große Softwarehersteller sehr genau darauf achten, nicht mit gefährlichen Anbietern zusammenzuarbeiten. Das wäre für den Ruf der Software tödlich und daher kann das als sehr guter Indikator dienen. Beste Online Spiele lassen sich bei diesen Anbietern auch mit bekannten Herstellern finden.

Phishing

Beim Phishing versucht der Betrüger das Vertrauen des Online Nutzers zu gewinnen, um dann in der Konsequenz an seine Daten heranzukommen. Das wird im Normalfall auf Kommunikationswegen wie E-Mail, Websites oder Messengers probiert. Das ist eine besonders listenreiche Methode, einen Online Nutzer auszutricksen. Hier wird mit betrügerischen Hintergedanken getäuscht und gelogen, dass sich die Balken biegen. Auch hier gelten die höchste Vorsicht und eine kritische Grundhaltung gegenüber neuen Kontakten ist ebenfalls nicht fehl am Platze. Schon das Öffnen einer E-Mail sollte nur zaghaft vollzogen werden, wenn der Absender unbekannt oder gar mit einer seltsamen E-Mail-Adresse ausgestattet den Kontakt herstellen will. Besonders tückisch wird es, wenn die Betrüger ihre Mails dem Original so ähnlich wie möglich machen und der Nutzer einfach getäuscht glaubt, dass es sich um eine sichere Quelle handelt.

Fazit

Im Netz ist es wie im richtigen Leben, man kann nicht vorsichtig genug sein. Es hilft natürlich, sich an grundsätzliche Sicherheitsregeln zu halten, um den Eigenschutz zu verbessern. Die Bedrohungen zu kennen und zu wissen, wie damit umzugehen ist, ist ein wichtiges Grundwissen in der Onlinewelt. Aber es muss auch immer beachtet werden, welche neuen Entwicklungen sich am Horizont der Online Sicherheit so abspielen.