Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenNetzteile

SilverStone Strider Titanium 700W (ST70F-TI)

Eingeführt im Jahr 2012, repräsentiert das 80 PLUS Titanium den Höhepunkt der Netzteileffizienz mit einer Konvertierungseffizienz von mindestens 90 % selbst bei einer sehr geringen Last von 10 %. Dieser strenge Standard macht die Serienproduktion von 80 PLUS Titanium-zertifizierten Netzteilen unter 1000W zu einer enormen Herausforderung. Als Branchenführer im Bereich der Netzteilminiaturisierung gelang Silverstone jedoch die serienmäßige Herstellung einer neuen Reihe von Netzteilen – der Strider Titanium-Serie. Ihre kompakte Größe macht sie zu den weltweit kleinsten vollständig modularen ATX-Netzteilen mit 80 PLUS Titanium-Effizienz.

Wir haben die 700W starke Version, von Silverstone zur Verfügung gestellt bekommen. Was das kompakte ATX-Netzteil kann und ob es knappe 160€ wert ist, das werden wir in diesem Bericht herausfinden.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Silverstone für das freundliche Bereitstellen des Testmusters und für das mitgebrachte Vertrauen. Wir freuen uns auf eine weitere und enge Zusammenarbeit.

[IMG]

Autor: FlowTechTv

Verpackung

[IMG] [IMG]

Die Verpackung des 80 Plus Titanium verifizierten Netzteils enthält zahlreiche Aufzählungen von Features. Zusätzlich finden wir auf der Vorderseite eine Abbildung der PSU sowie Logo und Produktbezeichnung.
Auf der Rückseite wird anhand von Abbildungen eindrucksvoll die Hochwertigkeit des Komponenten verdeutlicht.

[IMG] [IMG]

Auch sehr praktisch, aber auch schon fast Standard, sind die Bilder der einzelnen Kabel und die dazugehörige Anzahl, auf der Unterseite. Die Oberseite präsentiert sich hingegen sehr schlicht mit Logo von Silverstone und der passenden Produktbezeichnung.

Lieferumfang

[IMG] [IMG]

Neben den Schrauben befinden sich auch noch ein paar Kabelbinder, wie auch Klettverschluss-Bänder. Zusätzlich wurde ein magnetischer Staubschutz(FF141), für den geräuscharmen 120 mm Lüfter, beigelegt, dieser kann bei Bedarf unter dem Netzteil angebracht werden.

Technische Daten

[IMG]

Detailansicht

[IMG] [IMG]

Die Innenseite der PSU ist klar strukturiert und besitzt auch einen Aufkleber, der die einzelnen Steckplätze erklärt. Die blauen Slots dienen für die Erweiterungskarten, diese können auch problemlos eine Titan X befeuern.
Auf der Außenseite befinden sich neben dem Kaltgerätekabel-Slot nur Entlüftungslöcher, ein An-/Ausschalter wird hier vergeblich gesucht.

[IMG]

Die Längsseite wurde mit einem übersichtlichen Aufkleber versehen, dieser enthält alle mehr oder weniger wichtigen Daten zur Leistung des 80+ Titanium verifizierten Netzteils. Zusätzlich findet man auch noch das Logo wie eine Hand von Siegel abgebildet.

[IMG] [IMG]

Auf einer der beiden großen Oberflächen befindet sich das Logo inklusive Schriftzug edel eingefräst. Ein wahrer Hingucker! Auf der anderen Seite befindet sich der 120 mm Lüfter, darüber wurde, wie üblich, ein Schutzgitter angebracht. Was nicht jeder hat, ist dieses schöne Logo über dem Gitter, dieses wertet das Design auf, im Betrieb wird es aber leider nicht zu sehen sein.

[IMG] [IMG]

Die modularen Kabelstränge sind komplett schwarz und nicht wie bei zahlreichen Konkurrenzprodukten in semi-bunter Ausführung. Das macht das Ganze noch etwas hochwertiger. Außerdem bleiben diese Kabel fast in der Form, in die man sie biegt, gerade für das Kabelmanagement ein Pluspunkt. Alle Stecker, außer die der PCI-Kabel wurden auch in schwarz gehalten.

[IMG]

Komponenten

Prozessor: AMD FX8350 (8 Kerne 4GHz, 125W)
CPU-Kühler: Deepcool Maestrom 240
Mainboard: Gigabyte GA-990FXA-UD3
SSD: Kingston HyperX 120GB
Arbeitsspeicher: Avexir Core Series, DDR3-1600 16GB
Grafikkarte: Gigabyte Radeon R9 270x OC, 4GB
Gehäuse: CoolerMaster MasterCase 5

Installation

Die Installation funktioniert wie bei jedem anderen Netzteil relativ einfach, während einem die modulare Auslegung die Verkabelung wesentlich erleichtert!

Zuerst setzten wir das Mainboard von Gigabyte samt Arbeitsspeicher, CPU und Kühler in das MC5. Anschließend die Grafikkarte und die Wlan-Erweiterungskarte. Nun kamen die SSD und die HDD in das Gehäuse. Auf ein 5,25″ Laufwerk haben wir aus Gründen der Optik verzichtet.
Danach setzten wir das ST70F-TI in den Midi-Tower. Anschließend verschraubten wir es mit den mitgelieferten Schrauben an der Gehäuse-Rückseite. Nun ging es an die Verkabelung! Für unser Testsystem benötigten wir einmal das ATX-Kabel mit 24Pins, ein ATX12V-Kabel sowie ein PCIe-Kabel. Für die zwei Laufwerke wurde ein SATA-Kabel angeschlossen.

[IMG]

Leistungstest

[IMG]

In unserem Leistungstest wurde das Netzteil von Silverstone mit dem 850W starken RM 850x von Corsair, mit 80+ Gold verglichen. Hier wurde deutlich, dass das Strider Titanium um einiges weniger Strom als so manch Konkurrent benötigt. Wenn man sich die unterschiedlichen Werte ansieht fällt auf, dass der Abstand nach obenhin immer größer wird.

Fazit

Nachdem wir das Gerät nun ausführlich getestet haben, steht für uns fest, dass Silverstone mit dem ST70F-TI saubere Arbeit geleistet hat. Gerade die hohe Leistung auf kleinem Raum (362W per Liter) macht dieses Netzteil wirklich einzigartig, dazu kommen noch die hohe Qualität und eine top Verarbeitung.

Die einzige Frage, die man sich hier noch stellen muss ist, ob einem die höhere Effizienz auch den Aufpreis, zu herkömmlichen PSUs, wert ist. Wenn ja, dann erhält man mit dem Strider Titanium wirklich ein tolles Netzteil, dass ein hervorragendes Kabelmanagement, mit einer guten Optik durch die schwarzen Kabel, ermöglicht und zudem noch extrem gute Werte abliefert.

[IMG]

PRO

  • hohe Effizienz auf kleinem Raum
  • Vollmodulares Kabelmanagement
  • Schwarze Optik der Kabel
  • 5 Jahre Herstellergarantie

NEUTRAL

  • Lüfter läuft auch bei geringer Auslastung

CONTRA

  • keinen Ein-/Ausschalter
[IMG] [IMG]
Aufgrund der hervorragenden Leistung bekommt der Strider Titanium unseren High-End- und zugleich den Gold-Award verliehen! In Zahlen bedeutet das 9,7 von 10 Punkten.
{ "lightbox_close": "Schließen", "lightbox_next": "Nächste", "lightbox_previous": "Vorherige", "lightbox_error": "Der angeforder...