webweitesWerbung

Smartphone reinigen: So geht’s

Unsere Smartphones sind unseren treuen Begleiter im Alltag, deshalb sollte es keine Überraschung sein, dass sich mehr Keime auf einem Handy-Display befinden können als auf einer Klobrille. Kein Wunder, denn wenn man mal ehrlich ist: wir nehmen sie doch überall mit hin. Egal ob beim Essen, im Zug oder auf der Toilette: Sie bieten uns immer Beschäftigung, jedoch sollten wir sie auch dementsprechend pflegen. Dieser Artikel zeigt aufschlussreichen Tipps und Tricks für die richtige Reinigung eines Smartphones.


Tipp 1: Das Display gründlich reinigen
Samsung Galaxy oder iPhone 8? Egal welches Model – das Display trägt die größte Anzahl an Keimen, da es die größte Arbeitsfläche ist. Wir halten es an unser Ohr, benutzen unsere Finger und stecken es in Taschen. Ein Reinigungstipp, den man wirklich bei jedem Smartphone anwenden kann, ist die gründliche Reinigung des Displays. Jeden Tag, wimmelt es auf dem Display nur so von Keimen und Fingerabdrücken, deshalb sollte man es auch regelmäßig säubern. Bei leichten Verunreinigen kann man ganz einfach ein Mikrofasertuch verwenden, dieses findet man meistens in jedem Haushalt. Für eine intensiviere Reinigung von Keimen und Viren, sollte man jedoch zu einem feuchten Tuch greifen, das in Seifenlauge getaucht wurde. Mittlerweile gibt es auch viele Reinigungssprays und Tücher, die extra für die Smartphone-Reinigung entwickelt wurde. Diese kann man ganz einfach online bestellen.


Tipp 2: Ladebuchse säubern
Wenn das Smartphone nicht mehr richtig lädt oder einen Wackelkontakt aufzeigt kann das bedeuten, dass sich Schmutz im Ladeanschluss befindet. Bevor man jedoch ein neues Ladekabel kauft, sollte man versuchen das Problem selbst zu lösen, indem man die Ladebuchse reinigt. Hierfür kann man ganz einfach einen Zahnstocher verwenden. Man sollte jedoch sehr vorsichtig dabei sein, damit dieser nicht abbricht und somit den Ladeanschluss beschädigt. Und so funktioniert es:

  1. Zahnstocher vorsichtig längs von einer Seite zur anderen Seite schieben
  2. Zahnstocher schräg nach oben führen
  3. Auf dem Weg nach oben sollte der Zahnstocher die Verschmutzungen mittragen


Es gibt auch noch eine andere Option, falls man keinen Zahnstocher zu Hause haben sollte: die Verwendung einer Haftnotiz. Dabei kann man ganz einfach die Klebestelle knicken und die klebenden Seiten so lange in den Ladeanschluss führen bis sich die Verschmutzungen auf der Klebestelle befinden.



Tipp 3: Zahnstocher für enge Zwischenräume
Zahnstocher können sich vor allem bei der Reinigung von besonders engen Zwischenräumen eignen. Man sollte hier jedoch darauf achten, dass sich keine Holzsplitter lösen. Achtung! Man sollte keine Zahnstocher bei der Reinigung von Anschlüssen verwenden, da deren Kontakte sehr empfindlich sind. Zahnstocher können aber vor allem bei kleineren Angelegenheiten wie beispielsweise der Reinigung von Kopfhörer helfen.


Egal welches Smartphone man besitzt, die Reinigung ist genauso wichtig wie sich die Hände zu waschen. Man sollte sie regelmäßig durchführen, um damit die Lebenszeit der Geräte zu erhöhen. Wenn ein Smartphone doch irgendwann nicht mehr nutzbar ist, ist man mit einem refurbished iPhone 8 oder anderen gebrauchten Modellen auf der nachhaltigen Seite, denn ein professionell generalüberholtes Smartphone ist immer noch im Topzustand, und dabei auch noch ressourcenschonend.