Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

T-Force stellt die weltweit erste wassergekühlte SSD vor

Mit der ersten wassergekühlten SSD stellt T-Force seine überlegene Position im Speicherbereich nochmals sicher. Gleichzeitig wurde die Captain RGB Box vorgestellt, die den Anschluss von ARGB und RGB Monitoren vereinfachen soll.

Die Cardea Liquid – die erste wassergekühlte SSD

Hohe Temperaturen können die Geschwindigkeit von SSD Speichermedien negativ beeinflussen. Deswegen war es nur eine Frage der Zeit, bis die Hersteller wassergekühlte Versionen für Hochleistungsrechner und Gaming-Rechner herausbringen. Mit der Cardea Liquid wird von T-Force jetzt der erste M.2 Solid State Drive angeboten, dem die Temperaturen so schnell nichts ausmachen können. Die Speichermedien sollen eine Übertragungsgeschwindigkeit von 3400 MB/s haben und werden Ende des Jahres mit 256GB, 512GB und 1 TB Speicherplatz angeboten.

Für die meisten User werden wassergekühlte SSDs noch nicht ganz oben auf der Wunschliste stehen. Die meisten Games werden die die SSD Laufwerke nicht sonderlich erhitzen, aber mit den Außentemperaturen und einem stetigen Datentransfer, können sie schon heiß werden. Die meisten SSD Speichermedien drosseln dann die Übertragungsgeschwindigkeit, um die Temperatur auszugleichen. Dabei muss darauf hingewiesen werden, das nur aufwendige Spiele soviel Daten von der Festplatte herunterschauffeln, das sie heiß werden kann, normale Spiele oder eine Runde Casinospiele auf NetBet werden die Temperatur normaler SSD Speichermedien nicht aufheizen.

Die Cardea Liquid M.2 ist also eher für seriöse Gamer, die die besondere Performance benötigen. Die neue SSD von T-Force ist für die Geschwindigkeit mit S.M.A.R.T. und TRIM Unterstützung ausgerüstet. Der Hersteller gibt drei Jahre Garantie auf die SSD.

Mit der Wasserkühlung soll die Temperatur mindestens um 10 Grad gesenkt werden. Um die SSD auch optisch attraktiv zu machen, hat T-Force ein kristallklares Gehäuse mit dem eignen Logo entwickelt. Sie wird an die PCIEe Gen z4-Hochgeschwindigkeitsschnittstelle angeschlossen und erreicht Lesegeschwindigkeiten von bis zu 3400/300 MB/sec und Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 450K/ 400K IOPS.

T-Force will die neue SSD Ende dieses Jahrs ausliefern. Sicherlich eine gute Option für seriöse Gamer.

Die Captain RGB Control Box

Bildquelle: Teamgroup T-Force

Zusammen mit der Cardea Liquid hat T-Force auch seine neue RGB Steuerbox angekündigt. Die Captain Box ist ein Gaming-RGB-Controller, die nach den Anforderung von Spielern hergestellt wurde. Abgesehen von dem exklusiven Design und dem beleuchteten Logo, ist die Steuerbox mit einem Magnet ausgerüstet, der das Anbringen an jedem Computergehäuse erleichtert.

Das Peripheriegerät wurde speziell für die Benutzerumgebung von Spielern entwickelt und unterstützt die Nutzung von mehreren ARGB und RGB Monitoren. Die Steuerung wurde intelligent ausgelegt, so dass die Steuerbox nicht nur den Anschluss von 4 5V ARGB Monitoren und einem 12V RGB Monitor unterstützt, sondern auch die Quellen automatisch erkennen kann.

Der Einsatz der Captain Box macht Sinn, wenn das eigene Motherboard keine RGB Signal ausgeben kann. Das Logo kann in fünf verschiedenen Farben beleuchtet werden und wird auch für die Steuerung der Box genutzt. Mit der Captain können Spieler mehrere ARGB und RGB-Monitore gleichzeitig nutzen und die Monitore besser ansteuern. Die Ansteuerung der einzelnen Monitore kann personalisiert werden und verschiedene Konfigurationen abgespeichert werden.

Wenn Gamer verschiedene RGB Monitore nutzen wollen und auf eine individuelle Konfiguration Wert legen, dann ist die Captain sicher eine professionelle Lösung.