Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Toshiba kündigt neue hochleistungsfähige SATA-SSDs für Unternehmen und Rechenzentren an

Düsseldorf, Toshiba Electronics Europe (TEE) stellt mit der HK4-Serie neue Enterprise-SATA-SSDs mit 6,0 Gbit/s für leseintensive und Value-Endurance-Workloads vor. Sie sind die ersten SSDs von Toshiba für Unternehmens- und Rechenzentrumsapplikationen, die mit einem 15-nm-MLC-NAND-Flashspeicher ausgestattet sind. Sie bieten eine niedrige Latenz und damit auch eine hohe Quality of Service (QoS).

Die HK4-Serie setzt sich zusammen aus der HK4R-Serie und der HK4E-Serie. Die Read-Intensive-HK4R-Serie bietet Speicherkapazitäten von bis zu 1,92 TB (1) und einen niedrigen Stromverbrauch. Die neuen SSDs sind ideal geeignet für den Einsatz bei Enterprise-Systemen und -Anwendungen. Beispiele hierfür sind Webserver, Fileserver, Media-Streaming, Video-on-Demand, Suchmaschinen oder Applikationen, auf deren Daten häufig zugegriffen werden muss.

Die Value-Endurance-HK4E-Serie bietet einen Endurance-Level von 3 DWPD (2) und eine Speicherkapazität von bis zu 1,6 TB. Sie ist die optimale Lösung für Rechenzentren und heterogene Workload-Applikationen.

Als erste SATA-SSDs von Toshiba verfügen die HK4-Laufwerke über eine optionale Unterstützung der Verschlüsselungsspezifikation der Trusted Computing Group (TCG).

Zur weiteren Ausstattung der HK4-SSD-Familie gehört auch die proprietäre QSBC (Quadruple Swing-By Code)-Technologie von Toshiba. Dieser hocheffiziente Fehlerkorrekturcode (ECC, Error Correction Code) schützt Daten vor Beschädigungen, die durch einen NAND-Flashspeicher-Media-Wear verursacht werden. Dadurch wird die Zuverlässigkeit verbessert und die Lebensdauer der SSDs verlängert.

„Mit der Einführung eines zukunftsweisenden SATA-Laufwerks hat Toshiba sein SSD-Portfolio entscheidend gestärkt. Toshiba wird damit zunehmend zu einem Lieferanten, auf den Unternehmen und Rechenzentren bei der Erfüllung all ihrer Solid-State-Storage-Anforderungen setzen können“, betont Don Jeanette, NAND und SSD Research Vice President beim Marktforschungsunternehmen TrendFocus.

„Mit der HK4-Serie erweitern wir unser SATA-SSD-Angebot entscheidend. Die neuen Laufwerke richten sich an Anwender, die eine SATA-SSD mit niedrigem Stromverbrauch, exzellenter Quality of Service, hoher Speicherkapazität und Verschlüsselung suchen“, ergänzt Martin Larsson, Vice President Toshiba Electronics Europe, Storage Products Division. „In Kenntnis der Tatsache, dass Sicherheit und Verschlüsselung zu den Top-Prioritäten unserer Kunden gehören, freuen wir uns über den Launch von SATA-SSDs, die genau diese Anforderungen erfüllen.“

Die mit einer beschränkten 5-Jahres-Garantie angebotene HK4-Serie ist ab sofort verfügbar. Die selbstverschlüsselnden Laufwerke werden ab April 2016 erhältlich sein.

Weitere Informationen zum Produktportfolio von Toshiba an SSDs, HDDs und SSHDs finden sich auf www.toshiba.semicon-storage.com.

Anmerkungen:

(1) Ein Gigabyte (1 GB) entspricht 10 hoch 9 = 1.000.000.000 Bytes in Zehnerpotenzen und ein Terabyte (1 TB) entspricht 10 hoch 12 = 1.000.000.000.000 Bytes in Zehnerpotenzen. Ein Betriebssystem hingegen weist Speicherkapazitäten in Zweierpotenzen aus (1 GiB = 2 hoch 30 = 1.073.741.824 Bytes und 1 TiB = 2 hoch 40 = 1.099.511.627.776 Bytes) und zeigt deshalb weniger Speicherplatz an. Der tatsächlich verfügbare Speicherplatz ist abhängig von File-Größe und -Format, Einstellungen, Betriebssystem, Software und weiteren Faktoren. Die tatsächlich formatierte Speicherkapazität kann abweichen.

(2) 1 DWPD (Drive-Write-Per-Day) bedeutet, dass ein Laufwerk während der fünfjährigen Garantiezeit jeden Tag einmal komplett beschrieben und überschrieben werden kann. Die tatsächlichen Werte können je nach Systemkonfiguration, Nutzung und weiteren Faktoren abweichen.

{ "lightbox_close": "Schließen", "lightbox_next": "Nächste", "lightbox_previous": "Vorherige", "lightbox_error": "Der angeforder...