Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKomponentenTastaturen

Ttesports Poseidon Z mit Metallcaps – die Tastatur für Gamer

Mechanische Tastaturen haben einen überragenden Ruf und sind längst über den Status eines einfachen „Trends“ hinausgewachsen. In der Regel sind sie aber neben den mechanischen Tasten eher puristisch ausgestattet. Trotzdem winkt meist aber ein recht hoher Preis, der viele Interessenten abschreckt. Für all diese hat Tt eSPORTS jetzt mit der Poseidon Z Illuminated ein interessantes Produkt im Angebot. Denn diese ist voll mechanisch, hat eine Hintergrundbeleuchtung und kommt auf eine UVP von nur 74,90€.

Bei dieser Preisgestaltung ist natürlich mit Sparmaßnahmen zu rechnen, aber wie machen sich diese bemerkbar? Gibt es merkliche Einschnitte bei Qualität oder Nutzbarkeit? Diese und weitere Fragen wollen wir auf den folgenden Seiten beantworten.

Für die Bereitstellung der Testsamples und das uns damit entgegengebrachte Vertrauen geht unser besonderer Dank an Tt eSPORTS.

[​IMG]

Autor: jamison80​

Verpackung / Lieferumfang

Bei der Verpackung der Poseidon wird die typische Puristik mechanischer Tastaturen schon durch die Größe der Verpackung deutlich. Kaum größer als die Tastatur selbst kommt ihre Verpackung daher. Auch die angepeilte Zielgruppe wird schnell deutlich. In klassischem Schwarz gehalten wird die Tastatur mittels kräftiger Blitze für interessierte Gamer in Szene gesetzt. Hier wird die Beleuchtung der Tasten schon fast heruntergespielt.

[​IMG] [​IMG]

Groß und prächtig: Auf der Vorderseite prangt ein gelber Aufkleber, welcher die fünfjährige Garantie der mechanischen Tasten bescheinigt.

[​IMG]

[​IMG] [​IMG]
[​IMG] [​IMG]

Eine Luftpolsterfolie schützt die Tastatur innerhalb des Kartons zusätzlich vor Beschädigungen. Da der Lieferumfang eher spärlich ausfällt, brauchte die Verpackung auch nicht mehr an Platz hergeben, als für die Tastatur selbst. Sogar das Tool zum Lösen der Keycaps fehlt hier.

[​IMG] [​IMG]

Tt eSPORTS bietet auf seiner Homepage neben unzähliger Gaming-Produkte auch Accessoires an. Unter anderem auch Metalcaps um Tastaturen aufzuwerten und wichtige Tasten hervorzuheben. So wundert es nicht, dass Tt eSPORTS der Tastatur einen extra Satz „MetalCaps“ beilegt, um die gaminglastige Auslegung weiter zu unterstreichen.

Für ein simples Accessoire haben die Jungs von Tt eSPORTS bei dem Design der Verpackung ganze Arbeit geleistet. Die fünf Metall-Tasten (ESC, W, A, S, D) kommen in einem schwarzen Karton mit Blistereinsatz daher, welcher einen ersten Blick auf die Tasten ermöglicht.

[​IMG] [​IMG]
[​IMG] [​IMG]
[​IMG] [​IMG]
[​IMG] [​IMG]

Die Wertigkeit der Tasten wird nach dem Öffnen der Verpackung weiter hervorgehoben. Alle Tasten, sowie das Tool zum Lösen der Keycaps sind einzeln in weichen Kunststoff eingelassen.

[​IMG]

Die Metalcaps sind aus einer Zinklegierung hergestellt und sollen so eine überragende Haltbarkeit, sowie ein angenehmes Tippgefühl garantieren. Außerdem sind die Tasten eloxiert und verfügen über eine UV-Schutzschicht auf der Oberfläche um diese lang anhaltend zu schützen.

Technische Daten / erster Eindruck

Bevor wir uns voller Vorfreude dem praktischen Test der Poseidon widmen, schauen wir uns die technischen Daten und die verbauten Switches genauer an. Tt eSPORTS verbaut bei der Poseidon-Serie nicht wie üblich Cherry MX Switches, sondern hier wird auf Kailh-Tasten.

[​IMG]

Rein technisch gesehen unterscheiden sich die Tastertypen nicht. Der gleiche Federwiderstand, der gleiche Auslösepunkt. Wie sich das lizenztechnisch auswirkt, können wir an dieser Stelle nur mutmaßen, aber es liegt natürlich nahe, dass die Kailh-Tasten aus Kostengründen verbaut wurden. Optisch vermitteln die Tasten eine ebenso hohe Wertigkeit, wie die Cherry MX Switches.

Die Kailh-Tasten im Detail:

Technische Zeichnungen der Tasten haben wir zur Veranschaulichung der Produktfeatures angefügt. Wer sich mit diesen technischen Daten auseinandersetzen mag, wird feststellen, dass man im Hause Kailh ebenso hohen Wert auf Genauigkeit und Detailverliebtheit legt, wie bei Cherry.
[​IMG]
[​IMG]

[​IMG]
[​IMG]

Technische Daten der Tt eSPORTS Poseidon Z Illuminated:

Die Poseidon Z rundet mit ihren technischen Daten den Gesamteindruck ab. Eine USB-Übertragungsrate von 1000Hz und das Anti-Ghosting sind hier nur ein paar der Highlights, die wir einmal tabellarisch zusammengefasst haben.

[​IMG]

Erster Eindruck:

Auch wenn sich wohl nur wenige User mit dem Auspacken so viel Zeit lassen werden wie wir, kommen wir nun zum Kern der Begierde. Mit rund einem Kilo Gewicht weiß die Poseidon schon beim ersten Griff hohe Wertigkeit zu vermitteln. Die Tastatur hat einen schönen matt schwarzen Farbton. Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Das wird immer wieder gern bewiesen. Tt eSPORTS lässt es sich natürlich nicht nehmen, sein Logo entsprechend zu platzieren. Dadurch hat man einen schönen Farbakzent auf der Tastatur.

[​IMG] [​IMG]

Das USB-Kabel ist nicht ummantelt. Das überrascht uns zwar ein wenig, aber es ist schon fast erfrischend und birgt etwas „Retro-Feeling“. Ein einfaches USB-Kabel zu verbauen, kommt uns an dieser Stelle durchweg passend und stimmig vor.

[​IMG] [​IMG]

Natürlich verfügt die Poseidon Z über die standardmäßigen Multimedia-Tasten, welche mit FN + F1-F7 jederzeit angewählt werden können. Auch eine deaktivierbare Windows-Taste gehört zum guten Ton bei Tt eSPORTS.

[​IMG] [​IMG]

Auf der Unterseite der Tastatur sind kleine Gummis aufgeklebt, um ein Verrutschen zu verhindern oder zumindest zu minimieren. Auch die Höhe kann mittels der Fußrasten ein wenig variiert werden. Allerdings kommt so nur wenig an Extrahöhe zusammen (ca. 12mm).

[​IMG]

Auf der Unterseite befindet sich der obligatorische Serienaufkleber mit der genauen Bezeichnung und den erteilten Zertifizierungen von CE bis hin zu FCC. Nun kommen wir zum Praxistest der Poseindon Z Illuminated.

Im Test

Kommen wir zum schwerwiegendsten Teil eines jeden Tests. In Folgendem lest ihr unsere Eindrücke vom ausgiebigen Test im Alltag. Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, die von Tt eSPORTS zur Verfügung gestellten Metalcaps gleich zu verbauen.

[​IMG] [​IMG]

Die vollmassiven Metalltasten sind etwas höher als die Standardtasten der Poseidon Z, werten aber das Gesamtbild der ohnehin schon hochwertigen Tastatur weiter auf.

[​IMG]

Alle technischen Raffinessen und detailverliebten Produktionsfeinheiten taugen nichts, wenn sich die Poseidon Z nicht im Alltagstest beweisen kann. Also wollen wir das „Brett“ mal etwas genauer unter die Lupe nehmen und sehen, ob es sich nur um ein einen „Tastenhub“ oder um eine vollwertige Gaming-Tastatur handelt und ob es sich auch abseits von hektischen Shootern beweisen kann.

Im Einsatz
[​IMG] [​IMG]

Im Gamingeinsatz setzen wir auf die Shooterreferenz “Battlefield” sowie auf Titanfall: Einen etwas Arcade-lastigen Shooter. In Battlefield liefert die Poseidon ordentlich ab und kann gerade durch die sensiblen Tasten ihren Vorteil ausspielen. Der obligatorische Button zur Deaktivierung der Windows-Taste funktioniert, wie er soll und die Multimediatasten tun es Ihm gleich. Bei Titanfall spielen die Metalcaps ihren Vorteil aus. Bei dem schnelleren und mitunter hektischen Titel Titanfall „schlägt“ man im Eifer des Gefechts schnell mal etwas kräftiger zu. Das nehmen die Metalcaps mit einem massiven Eindruck hin und vermitteln eine unschlagbare Haptik. Der durch die „Caps“ zusätzlich entstehende Geräuschpegel geht im Spielgetümmel restlos unter. Unbeteiligte Dritte, die sich in der Nähe des Spielers befinden, sind davon weniger angetan.

Im Alltag

Da auch wir nicht in der glücklichen Lage sind, uns den ganzen Tag mit Computerspielen vertreiben zu können, galt ein großes Augenmerk unseres Tests dem Betrieb der Tastatur im Office.

Die braunen Tasten sind wohl die „eierlegende Wollmilchsau“, da sie den Spagat zwischen Schreiben und Spielen schaffen. Auch wenn wir nochmals bemerken wollen, dass rein technisch die Kailh-Tasten den Cherry MX Switches ebenbürtig sind, empfanden wir das Schreibgefühl auf den Tasten etwas sensibler, als auf den braunen Cherry-Tasten. Wir ertappten uns zwischenzeitlich dabei, Vergleiche zu den roten Cherry-Tasten zu ziehen. Bei längeren Schreibarbeiten fehlte uns eine Handballenauflage. Auch die Höhenverstellung ist hier keinerlei Hilfe. Die Handfläche liegt in einem recht steilen Winkel zur Tastatur auf. Bei den Metalcaps kommen noch ein bis zwei Millimeter dazu.

Hat man sich an die Tasten und das Handling gewöhnt, geht das Schreiben flott von der Hand und die Tasten werden schon nach kurzer Zeit nicht mehr vollständig durchgedrückt. Kommt man dazu noch mit der entstehenden Geräuschkulisse im Einsatzgebiet zurecht, hat man einen gestandenen Spiel – und Schreibpartner an seiner Seite, mit dem es eine Freude ist, in den PC-Alltag zu starten.

Beleuchtung:

Wie bereits erwähnt, verfügt die Poseidon Z über eine Hintergrundbeleuchtung. Diese kann in vier verschiedenen Helligkeitsstufen reguliert werden. Über die Tastenkombination FN + F11 oder F12 kann die Beleuchtung je nach Vorliebe hoch- oder runtergeregelt werden. Die Tasten leuchten schön gleichmäßig durch. Die Metalcaps leuchten nicht. Ob dies rein technisch umsetzbar wäre, ist die eine Frage. Ob dies dann noch von Nutzen wäre, wenn sich die Tasten vom Rest eh deutlich abgrenzen, die andere. Die Beleuchtung ist sehr kräftig und von einer beeindruckenden Farbintensität, wie wir sie gern öfter sehen würden.

[​IMG] [​IMG]

Zum Schluss fassen wir die Eindrücke und Erfahrungen unseres Tests zusammen und werden das Ganze wie gewohnt mit einem unserer Awards krönen.

Fazit

Poseidon Z Illuminated
Tt eSPORTS stellt mit der Poseidon eine echte Gaming-Tastatur zur Verfügung. Den Umstand, dass hier keine Cherry MX Switches verbaut sind, verzeiht man angesichts des günstigen Straßenpreises von zurzeit rund 65€ (stand 24.Januar 2015) gern. Die Verarbeitung und die Haptik der Tastatur sind über jeden Zweifel erhaben. Mit einem „Rohgewicht“ von knapp einem Kilo hat mein ein ordentliches Stück Hardware vor sich. Das exzessive Spielen verschiedenster Gaming-Genres geht gut und mit ordentlich Nachdruck von der Hand. Beim Schreiben fehlt allerding schnell eine Handballenauflage und der Komfort leidet doch ein wenig. Von ermüdungsfreiem Schreiben kann hier leider keine Rede sein. Die verbauten Kailh-Tasten sind jedoch durchweg überzeugend und lösen sehr angenehm aus. Wenn das der Grund für den günstigen Preis ist, nehmen wir das gern in Kauf.

Pro:
+ Design
+ Verarbeitung
+ Preis
+ Beleuchtung

Contra:
– fehlende Handballenauflage

[​IMG]

Metalcaps:

Die Metalcaps aus dem Hause Tt eSPORTS machen es uns extrem einfach. Vollmassive Tasten mit einer makellosen Verarbeitung zu einem Preis von rund 20€. Da gibt es kaum was zu meckern. Einzig vielleicht, dass das Verhältnis mechanische Tastatur – Metalcaps nicht so recht überzeugen kann. Schließlich haben wir auch nur die fünf wichtigsten Gaming-Tasten. Es gibt auf der Homepage von Tt eSPORTS zwar auch größere Sets, diese sind aber zum Teil nicht in Deutschland erhältlich.

Pro:
+ Vollmassiv
+ UV-beständige Zinklegierung

Contra:
– Preis

[​IMG]
[​IMG]

Für die Bereitstellung der Testsamples und das uns damit entgegengebrachte Vertrauen geht unser besonderer Dank an Tt eSPORTS.

[​IMG]