Der Tag im Überblick: Alle MeldungenTechnologie

TV-Streaming: Schneller Klick zur Web-Videothek

Schwalbach/Ts. – 3. Oktober 2014 – Immer weniger Serien-Fans wollen Woche für Woche auf neue Folgen warten, sondern die Handlung am Stück verfolgen. Online-Videotheken machen es möglich. Rund um die Uhr geöffnet, ermöglichen sie fast grenzenlosen Zugriff auf eine große Anzahl an Serien, Filmen oder Dokus. In hoher Bild- und Tonqualität lässt sich dies vor dem heimischen Smart TV genießen. Der Einstieg in die Welt der Web-Videotheken ist im Handumdrehen erledigt.

Fernsehen von der Stange war gestern. Laut dem aktuellen Techonomic Index – der großen Alltagstechnologie-Studie von Samsung – nutzen bereits 61 Prozent aller Verbraucher Videos „on demand“ (VoD). Das bedeutet, sie rufen Filme, Serien oder Dokus live aus dem Internet ab – und zwar dann, wenn es ihnen passt, und nicht, wenn es das TV-Programm erlaubt.

Wie gelangen Streaming-Inhalte am einfachsten auf den Fernseher?
Videos lassen sich heutzutage auf vielen Wegen streamen. Besonders leicht und in bester Bild- und Tonqualität gelingt der Start auf Fernsehgeräten mit speziellen TV-Apps. Dabei handelt es sich um Anwendungen wie man sie vom Mobilgerät kennt – nur eben für die großen Bildschirme angepasst. Die Apps sind in einem besonderen Bereich vorinstalliert – bei Fernsehern von Samsung heißt dieser Smart Hub – oder können dort in Sekundenschnelle gratis heruntergeladen werden. Dann noch rasch beim gewünschten Video-Dienst anmelden. Fertig! Praktisch daran: Zuschauer können diese Web-Videotheken mit der TV-Fernbedienung steuern. So sparen sie sich eine separate Fernbedienung und auf jeden Fall auch ein zusätzliches Streaming-Empfangsgerät. Wer jedoch seinen bestehenden, nicht internet- oder App-fähigen Fernseher für Online-Videotheken aufrüsten möchte, ohne gleich das ganze Gerät auszutauschen, kann einen smarten Blu-ray-Player wie etwa den Samsung BD-H6500 in Betracht ziehen.

Welche Internet-Verbindung brauchen die Nutzer?
Neben dem Smart TV wird lediglich ein Webzugang vorausgesetzt. Die Verbindung zwischen Fernseher und Internet stellen Nutzer per Netzwerkkabel oder WLAN her. Als Faustregel gilt: Um Video-Daten in beeindruckender Qualität flüssig zu streamen, wird eine Internet-Geschwindigkeit in Höhe von 6 Mbit/s für Bilder in HD-Auflösung und in Höhe von 2 Mbit/s für Bilder in SD-Auflösung vorausgesetzt. Schnellere Verbindungen sind empfehlenswert, wenn über dieselbe Verbindung gleichzeitig noch Datendienste, etwa am Computer genutzt werden.

Welcher Streaming-Dienst empfiehlt sich für welchen Nutzer?
Der Deutschland-Start des Video-Dienstes Netflix wurde von Heimkino-Fans lange erwartet. Doch auch ohne diesen prominenten Neuzugang ist die Auswahl an vergleichbaren Anbietern hierzulande riesig. Der Video-Katalog weicht von Anbieter zu Anbieter mitunter stark ab. Manche bieten eine tolle Serien-Auswahl, haben jedoch wenige Blockbuster im Programm – und umgekehrt. Einige beliebte Sendungen sind exklusiv nur bei bestimmten VoD-Diensten zu sehen. Umso wichtiger ist es, dass der eigene Smart TV mit der größtmöglichen Vielfalt an Anbietern punkten kann. Welche Online-Videothek dem eigenen Geschmack am besten entspricht, lässt sich dann umso komfortabler vergleichen.

Samsung Smart TVs bieten abhängig vom Modelljahr etwa mit Amazon Instant Video, Netflix, Maxdome, Sky Snap, Videoload und Watchever Zugriff auf die bekanntesten Dienste. Mit den Anwendungen Netzkino oder Kinderkino bieten aktuelle Samsung Smart TVs darüber hinaus Zugriff auf eine große Auswahl an Gratis-Inhalten. Um einen Eindruck zu gewinnen, welche Online-Videothek am besten zum eigenen Geschmack passt, bietet sich ein kostenloses Testabonnement an, wie es viele Dienste für einen begrenzten Zeitraum anbieten. Die großen Online-Videotheken rechnen über ein Abo-Modell ab. Darin enthalten ist eine Anzahl und Auswahl an Serien, Filmen und Dokumentationen. Verbraucher sollten darauf achten, welche Titel tatsächlich in der Flatrate enthalten sind.

Schärfer, detailreicher, farbprächtiger: wie streamt man jetzt auch in UHD?

Neben Inhalten in SD und HD sind inzwischen auch Videos in beeindruckender UHD-Auflösung verfügbar. Mit 3840 x 2160 Pixeln stellt sie Aufnahmen viermal so scharf, detailreich und farbprächtig wie Full HD dar. Als erster Anbieter streamt Netflix in UHD, weitere werden in Kürze folgen. Um in die faszinierende Welt des Video-Streamings in UHD einzusteigen, wird eine schnelle Datenleitung mit mindestens 16 Mbit/s empfohlen. Zudem muss der UHD TV den leistungsfähigen Codec HEVC/H.265 unterstützen. Damit sind alle Samsung UHD TV Modelle aus dem Jahr 2014 ausgestattet. Vorjahresmodelle wie die Samsung UHD TV F9090 und S9 können mit dem UHD Evolution Kit SEK-2500U im Handumdrehen auf diesen Codec aufgerüstet werden.

Der Einstieg in die faszinierende UHD-Welt mit TV-Modellen von Samsung ist ab 899 Euro (UVP) für den HU6900 in 40 Zoll möglich. Weitere Informationen zu den smarten TV-Geräten von Samsung sind unter www.samsung.com/de/consumer/tv-audio-video/television. oder im spezialisierten Fachhandel zu erhalten.

Über Samsung Electronics:
Samsung Electronics Co., Ltd., ist ein globaler Technologieführer, der den Menschen auf der ganzen Welt neue Möglichkeiten eröffnet. Mit starken Innovationen und dem Streben, immer wieder Neues zu entdecken, verändern wir die Welt von Fernsehern, Smartphones, Tablets, PCs, Kameras, Druckern und Hausgeräten, LTE-Systemen bis hin zu Medizintechnik, Halbleitern und LED-Lösungen. Wir beschäftigen weltweit 286.000 Menschen in 80 Ländern bei einem Jahresumsatz von 216,7 Milliarden US-Dollar. Entdecken Sie mehr unter www.samsung.com/de. – See more at: https://de.samsung.com/de/news/read.aspx?pmguid=f406c646-97dc-4148-a25e-42d45b57b5d4#sthash.rBUGZIMK.dpuf