webweites

VPN Guide | Hardware-Inside

Dein VPN Guide

Jeder hat wahrscheinlich schon einmal davon gehört, allerdings wissen viele gar nicht, wofür man es benutzt und ob es überhaupt sinnvoll ist. Die Rede ist von VPN. Wir klären die wichtigsten Fragen und Funktionen einer VPN-Verbindung.

 Was ist ein VPN und was ist die Funktion?

Virtual Private Network – das versteckt sich unter der Abkürzung VPN. Doch was bedeutet das genau? VPN sorgt für anonymes und sicheres Surfen, indem eine zusätzliche Ebene in der Verbindung zwischen dir und dem Internet hergestellt wird. Anstatt sich direkt mit dem Internet-Provider zu verbinden, verbindet sich dein Gerät über eine verschlüsselte Verbindung zunächst mit dem VPN-Server und dieser verbindet sich letztendlich mit der von dir gesuchten Website. Deine IP-Adresse und die damit verbunden Daten können somit nicht mehr zurückverfolgt werden. VPN schützt also hervorragend deine Privatsphäre, vor allem deinen persönlichen Standort, und bietet dir eine erhöhte Sicherheit im Internet.

VPN versteckt:

  • deine Browser-Historie
  • deine Internetaktivitäten
  • deinen physischen Standort

 Vorteile der Verwendung einer VPN

  1. Privatsphäre und Anonymität

VPN verhindert die Weitergabe deiner persönlichen Daten an Dritte, da sie diese Dank VPN-Server nicht deiner IP-Adresse zuordnen können. Somit kannst du anonym surfen und deine persönlichen Daten werden geschützt.

  1. Spiele regional blockierte Online-Games

Du willst ein Online-Game spielen, das für Nutzer aus Deutschland jedoch blockiert ist? Mit einem VPN kannst du ganz einfach deinen Standort ändern und jedes Spiel auf der ganzen Welt spielen. Als Liebhaber von Online-Spielen lohnt sich allerdings auch der Besuch in einem Online-Casino. Hierfür benötigst du zum Glück kein VPN, sondern kannst direkt losspielen und hast die Chance echtes Geld zu gewinnen. Auf CasinosVergleich.de findest du die besten Anbieter im Test.

  1. Schalte globale Inhalte von Netflix, Amazon & Co. frei

Wie bei den Online-Games funktioniert VPN auch bei den beliebten Streaming Diensten Netflix und Amazon oder auch auf Plattformen wie YouTube. Einige Inhalte sind für bestimmte Länder eingeschränkt. Mit Hilfe einer VPN Verbindung kannst du geografische Sperren aufheben bzw. durch die Änderung des Standortes einfach umgehen. Achte allerdings darauf, dass der VPN-Anbieter auch in der Lage ist, die Firewalls der gewünschten Websites zu umgehen.

Nachteile beachten

  1. Viele Websites nutzen VPN Blocker

Nicht jede Website lässt die Nutzung einer VPN-Verbindung zu. Insbesondere große Unternehmen wie Netflix sind sehr gut in der Blockierung der Server. Einige Premium VPN Anbietern gelingt es allerdings auch diese Blockaden zu umgehen.

  1. Die besten VPN Anbieter kosten Geld

Die kostenlosen VPN Dienste kommen früher oder später an ihre Grenzen und haben oftmals einige Sicherheitslücken. Um die Vorteile des VPNs nutzen zu können, kommst du um einen kostenpflichtigen Dienst nicht drumherum.

  1. VPN ist in einigen Ländern illegal

Das Benutzen von VPN ist in einigen Ländern, wie zum Beispiel China, Türkei und im Irak illegal und kann zu hohen Strafen führen.

  1. Verlangsamung deiner Verbindung

Durch die Verschlüsselung der Daten und das Umleiten auf einen VPN-Server, kann es zu einer Verlangsamung deiner Internetverbindung kommen, besonders wenn der Server weit weg von deinem Standort ist. Deswegen lohnt sich die Investition in einen Anbieter mit schnellen Verbindungen.

Kostenlos VS. kostenpflichtig

Auf dem Markt gibt es sowohl kostenfreie Downloads von VPN-Clients, als auch kostenpflichtige Anbieter. In erster Linie kommt es darauf an, wofür du den VPN-Dienst nutzen möchtest. Nicht alle gratis Versionen bieten den vollen Umfang der möglichen Funktionen an. Das Gute – Die kostenpflichtigen Dienste bieten meistens eine 30-Tage Testversion an, damit du dir ein eigenes Bild von der Anwendung machen kannst. Das lohnt sich vor allem dann, wenn du ein Jahresabo abschließen möchtest. 

Test: Die besten VPN Anbieter

NordVPN, WireGuard, Hola Free VPN, ExpressVPN und Co. – Die Auswahl an VPN-Anbietern ist enorm. Jeder Dienst hat andere Funktionen und bietet mehr oder weniger für dein Geld. Um den besten VPN-Anbieter für deine Anforderungen zu finden, gibt es verschiedene Qualitätsmerkmale auf die du bei der Auswahl achten solltest:

  1. Starke Verschlüsselung & hochwertige Sicherheitsprotokolle

Der Sinn einer VPN Nutzung ist der verstärkte Sicherheitsaspekt. Damit diese auch gewährleistet werden kann, solltest du bei dem Anbieter auf eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung, sowie hochwertige Sicherheitsprotokolle wie OpenVPN and IKEv2 achten.              

  1. Vertrauenswürdige Datenschutzrichtlinien

Auch VPN Dienste können deine Daten speichern und an Dritte weitergeben. Achte deshalb darauf, dass dein Anbieter auf eine strikte Keine-Logs-Richtlinie setzt. Lese dir die Datenschutzerklärung gründlich durch und vermeide Unternehmen mit Sitz in den Five-Eyes-Ländern (Länder, die Überwachungsdaten austauschen).

  1. Schnelle Verbindungen

Durch die Verschlüsselung deiner Daten und die Umleitung auf einen anderen Server kann sich deine Internetverbindung verlangsamen. Wähle deswegen einen VPN Dienst mit schnellen Servern und unbegrenzter Bandbreite aus.

  1. Zugriff auf globale Inhalte

Geoblocking ist eines der Vorteile von VPN. Du kannst somit Zensur umgehen und in Deutschland eingeschränkte Inhalte auf Netflix, YouTube und Co. freischalten. Achte deswegen darauf, dass der Anbieter die Firewalls der Länder umgehen kann.

  1. Gute Erfahrungen anderer Nutzer

Um eine gute Entscheidung zu treffen, lohnt es sich verschiedene Testberichte und Bewertungen von anderen Usern durchzulesen. Sie können die mehr über die Funktionen und die Zuverlässigkeit des Anbieters sagen.

  1. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Du solltest dich nicht einfach für den günstigsten Anbieter entscheiden. Vergleiche die Funktionen und Preise verschiedener VPN Dienste und entscheide dich für den fairsten Preis.

VPN Verbindung einrichten

Die Einrichtung eines VPN-Servers ist einfacher als gedacht. Die meisten Anbieter stellen unkomplizierte Apps für Android oder iOS -Geräte zur Verfügung. Für PCs und Macs gibt es mehrere Optionen, allerdings bietet sich auch hier die App-Version an, da die Installation sehr schnell geht.

 

0