webweites

Xbox Series X – Was können wir erwarten?

Das Release der neuen Xbox Series X wird bald erwartet und die Gerüchteküche ist am Brodeln. Doch es gibt auch einige offizielle Informationen. Die Konsole der neuen Generation aus dem Hause Microsoft wird noch in diesem Jahr zu haben sein, genauer gesagt hat Microsoft das Veröffentlichungsdatum für das Erntedankfest festgelegt. Thanksgiving in den USA fällt auf Donnerstag, den 26. November. Die drei vorherigen Xbox-Konsolenstarts fanden alle im November statt, so dass es durchaus sein kann, dass sie an diesem Tag im Handel erhältlich sein wird, zumindest in den USA.

Doch was wird die brandneue Spielekonsole zu bieten haben? Worauf können sich die Gamer besonders freuen? Diese Fragen zur neuen Xbox Series X sollen nun im Folgenden beantwortet werden.

Die neue Xbox Series X: Wie viel wird sie kosten?

Gleich nach dem Auspacken soll der Spaß losgehen können, denn die neue Xbox hat gleich das neue Halo Spiel mit an Bord. Die Konsole selbst präsentiert sich in einem minimalistischen Turm Design, aber auch im Inneren macht das Gerät auf sich aufmerksam, vor allem, was die Leistung angeht. So soll die Auflösung bis zu 8k betragen und 120 Bilder pro Sekunde senden. Und es wird möglicherweise nicht die einzige Xbox sein, die die Fangemeinde überraschen wird. So jedenfalls hat es Microsoft durchsickern lassen.

Nach dem Erfolg der Xbox 360 war die Xbox One für Microsoft etwas weniger spektakulär – zumindest im Vergleich zur Konkurrenz. Und vieles hat mit dem Startpreis zu tun. Microsoft hat die Xbox One als All-in-One-Unterhaltungszentrum positioniert, so konnte man auch andere Dinge machen, zum Beispiel Convertus Aurum online spielen, und sie daraufhin entsprechend bewertet, auch vom Preis her. Sony zielte unterdessen auf Gamer ab und daher kostete seine PS4 rund 100 Euro weniger – und das trug wesentlich zu seinem frühen Erfolg bei, der letztendlich zu einem enormen Vorsprung bei den Verkäufen aller Zeiten führte.

Doch aus Fehlern der Vergangenheit hat das Unternehmen gelernt und es heißt, dass dies in der neuen Version berücksichtigt wird und das Gerät für einen angemessenen Preis angeboten wird. Mit dem neuen Programm will Microsoft mit der Xbox Series X noch einmal richtig durchstarten und die Spitze zurückerobern. Insider gehen davon aus, dass sich die Xbox Series X auf dem Preisniveau der PlayStation 5 bewegen wird. Das macht den Kampf der Giganten noch ein wenig spannender.

Das Design und die Features der Xbox Series X

Microsoft stellte das Konsolendesign bei den The Game Awards im Dezember 2019 vor und zeigte eine ganz andere Art von Silhouette für eine Spielekonsole. Die Xbox Series X ähnelt eher einem PC-Gaming-Desktop-Tower, ist jedoch kleiner und einfacher. Sie ist an der Frontseite nicht mit Lichtern oder Details überladen: nur ein Xbox-Logo, ein Disc-Laufwerk und eine winzige Auswurftaste schmücken die vordere Seite. Man kann die Konsole aufrecht hinstellen oder auch waagerecht hinlegen. Das ist sehr praktisch, denn so eignet sich das Gerät für fast alle Möbel. Sie ist ungefähr 18 Zoll groß und 6 Zoll breit und tief.

Schaut man in die Vergangenheit, so war die Xbox One recht massiv. Das wurde mit den Revisionen des Geräts optimiert, denn die Xbox One S- und Xbox One X-Revisionen haben das Design erheblich reduziert. Die neue Variante scheint dem allgemeinen Trend zu folgen, der sich auf das Minimum beschränkt. Das klingt bisher recht positiv.

Was die Schnittstellen betrifft, so sind die üblichen Anschlüsse vorhanden: HDMI, zwei USB-A-Anschlüsse, ein optischer Audioanschluss, ein Ethernet-Anschluss und ein Steckplatz für das Netzkabel. In der Mitte ist eine Lücke, die einer Speicherkarte Platz bietet. Aber das ist noch nicht alles. Das Beste an der Sache ist, dass zusammen mit der Konsole eine 1-TB-SSD geliefert wird. Es ist weiterhin möglich, den Speicherplatz um weitere 1 TB zu erweitern. Alternativ kann man sich auch für eine externe USB 3.2-Festplatte entscheiden, aber die Erweiterungskarten sind für den durchschnittlichen Benutzer eine einfachere Plug-and-Play-Option.

Und wie viel Power bringt das Gerät mit? Den Spieler erwartet ein echtes Kraftpaket. Es wird einen speziell entwickelten AMD Zen 2-Prozessor mit Navi-Grafik und GDDR6-Speicher mit hoher Bandbreite mitbringen. Die neue Konsole wird eine 12-Teraflops-GPU enthalten, die doppelt so groß ist wie die Xbox One X und mehr als achtmal so groß wie die ursprüngliche Xbox One. Das bedeutet hohe Bildraten und scharfe Auflösung. Das 1-TB-Solid-State-Laufwerks der nächsten Generation verkürzt die Ladezeiten auch immens. Es ist also zu erwarten, dass die Spiele gut laufen und fantastisch aussehen werden.

Der Controller schließlich soll so aussehen wie ein D-Pad, das mit einem Share-Button versehen ist, der auch mit dem PC und mit der Xbox One kompatibel sein wird. Microsoft hat außerdem angekündigt, dass ältere Spiele nativ auf der Xbox Series X ausgeführt werden können und die volle Leistung der Hardware mit viel schnelleren Ladezeiten nutzen können. Aufgrund einer „Rekonstruktionstechnik“, die es älteren Releases hinzufügen kann, können Spiele mit doppelter Bildrate laufen, bei ausgewählten Titeln bis zu 120fps. Hat Microsoft zu viel versprochen? Im Herbst werden wir es erfahren.