Bezahlte Werbepartnerschaftwebweites

YouTube offline genießen – so wird’s gemacht!

Wer jüngst ins Homeoffice oder ins Homeschooling geschickt wurde, der weiß, dass zu den Stoßzeiten des digitalen Arbeitens die Down- und Uploadgeschwindigkeiten extrem limitiert sind. Die Schwierigkeiten, die sich daraus ergeben, rauben Zeit und, seien wir ehrlich, bringen uns zur Weißglut. Verpixelte YouTube-Tutorials, unlesbare Untertitel, ständig anhaltendes Video-Content, die ständige Werbung während und zwischen Videos; darauf könnten wir gut und gerne verzichten.

 

Aus diesem Grund lohnt sich der Gedanke, sich einen Video-Downloader zuzulegen. Hierzulande gibt der Markt einiges her, doch viele Anbieter sammeln unsere Daten oder ärgern uns mit nervigen Wasserzeichen, Werbebannern oder Vorspannen. Eine hervorragende Plattform bietet derzeit das Unternehmen „4K Download“ mit ihrem 4K Video Downloader für YouTube, welches wir vorab für unsere Leser ausprobiert haben.

 

 

Versionen und Download

 

Zu Beginn müssen wir uns überlegen, welche Version des 4K Video Downloader wir benötigen. Zur Verfügung stehen eine kostenlose Starter-Version, eine fortgeschrittene Version für einmalig 14,28€ und eine Pro-Version für einmalig 42,84€. Während wir mit der kostenlosen Version 30 Videos pro Tag herunterladen können (was dem meisten sicherlich ausreicht), ermöglichen uns die kostenpflichtigen Versionen eine unbegrenzte Anzahl an Downloads über drei, bzw. sieben simultane Streams. Wer sich für die Pro-Version entscheidet, erhält darüber hinaus die Rechte für eine kommerzielle Nutzung. Alle Versionen sind für Windows, Mac OC und Ubuntu erhältlich. 

 

 

Installation und Inbetriebnahme

 

Nach dem Download startet die Installation automatisch und geht innerhalb von einer Minute vonstatten. Anschließend leitet uns die Software zum Titelscreen mit einem kurzen Tutorial für unerfahrene User solcher Tools. 

 

 

Wir starten mit dem ersten Download eines Video-Tutorials, welches exemplarisch im Home-Schooling eingesetzt werden könnte. „Wie merkt man sich englische Zeitformen?“ Dazu kopieren wir lediglich den YouTube-Link mittels „Strg+V“ und bestätigen anschließend mit einem Mausklick auf den Reiter „Link einfügen“ Es öffnet sich ein Optionenfenster, welches uns ermöglicht die Video- und Audioqualität des Videos anzupassen.

 

Nachdem wir uns für High Definition entschieden haben, bestätigen wir mit „Herunterladen“ den Vorgang und laden innerhalb von sieben Sekunden ein 3:35 Minuten langes Video herunter. Nun befindet sich das Video als MP4-Datei auf unserem PC, sodass wir es nun jederzeit schauen können, ohne die Bandbreite unseres Heimnetzwerks zu belasten.

 

Weitere Features

 

Wer, so wie wir, dieses Tool als eine sehr gute Möglichkeit erachtet, kann bei einer fortgeschrittenen Nutzung weitere Funktionen verwenden. Wir geben euch ein Alltagsbeispiel: Der Sechstklässler, der im Home-Schooling alleine vor dem Computer sitzt und von der Lehrkraft Aufgaben erhält recherchiert im Internet und stößt dabei auf sensible Inhalte, pornographischer Natur und erwirbt versehentlich ein kostenpflichtiges digitales Nachhilfe-Programm. Wir alle wissen, dass das Internet für ungeübte und junge Nutzer viele Gefahren birgt. Mit der richtigen Vorbereitung können wir dem jedoch entgegenwirken: 

 

Der 4K Video Downloader bietet beispielsweise eine Abonnement-Funktion, die es dem User ermöglicht, neu veröffentlichte Videos eines Kanals automatisch herunterzuladen und einen sog. „Intelligenten Modus“ welcher es dem User erlaubt, Voreinstellungen bezüglich des Video-Downloads zu treffen.

 

Auf diese Weise können wir den Download von Tutorials automatisieren und uns gleichzeitig die Bandbreite für andere Arbeitsprozesse freihalten

 

 

Fazit

 

Gerade in Zeiten der Netzüberlastung im Homeoffice und Home-Schoolings während Stoßzeiten ist es ratsam, sich die zur Verfügung stehende Bandbreite gut einzuteilen. Der 4K Video Downloader liefert eine sehr gute und intuitive Möglichkeit Engpässe zu kompensieren und ist darüber hinaus ein intelligenter Begleiter zur Organisation von Video-Tutorials oder der privaten Musik, bzw. Videosammlung. Wir empfehlen, das kostenlose Tool auszuprobieren und im Anschluss ernsthaft die fortgeschrittene Version zu erwägen. Ein kleiner Obolus von knapp 14€ zahlt sich definitiv aus, gerade jetzt. Die Vorteile liegen auf der Hand:

 

 

+ Entlastung der Breitbandverbindung während Stoßzeiten

+ Organisation der Video- und Musikbibliothek

+ Gute Möglichkeit, Minderjährige auch ohne Internetverbindung zu beschulen

+ Automatisierte Downloads von abonnierten Kanälen

+1