Der Tag im Überblick: Alle MeldungenGenres

Zurück in die Zukunft IV – unbegrenzte Möglichkeiten, made in Germany

München, 20.01.2015 – Wer schon bei dem Film „Zurück in die Zukunft“ feuchte Augen beim Anblick des Hoverboards bekam, der wird sich über die neuen Ideen des MAGNO© Seat Deutschland Geschäftsführers Andy Schuller freuen. Durch seine eigene Leidenschaft zum Spiel hat CEO und Gründer Andreas Schuller den Gaming-Stuhl der Zukunft entwickelt. Das als „MAGNO© Seat“ bezeichnete Sitzmöbel ist kein gewöhnliches Wohnzimmer-Accessoire. Der Magnetschwebesitz verleiht Usern das Gefühl der Schwerelosigkeit wie kein anderes Alltagsgerät und lässt Sie so in eine andere Welt eintauchen. Der Bewegungsfreiheit sind mittels Magneten und zugehöriger App keine Grenzen gesetzt. Unabhängig von der Art des Unterhaltungsmediums (Spiele, Musik, Videos) und des Device – die Neuerfindung vereint alle Komponenten und entführt mit diversen AddOns in die „virtual Reality“.

Warum gib es diese Neuerung erst jetzt, wenn wir schon seit Jahrzehnten von schwebenden Skateboards und seit Jahrhunderten von fliegenden Teppichen träumen? Gab es bisher nicht die richtige Technik, oder hat einfach nur die richtige Idee gefehlt?

„Das Spacecurl oder Aerotrim gibt es ja schon länger, aber eine Kombination aus alltagstauglichen Sitz-Möbel und gleichzeitiger High-End-Schnittstelle zur heutigen Technologie – das gibt es erst seit dem MAGNO© Seat“ schwärmt Schuller. Die auf dem Markt erhältlichen Designer-Sessel liefern sich eine regelrechte Schlacht mit möglichen Features wie integrierten Soundsystemen. Allerdings spiegelt sich das meist in der Preisgestaltung und einer Einschränkung bzw. Spezialisierung mit Blick auf die Nutzungsmöglichkeiten wider.

Der MAGNO© Seat stellt die Welt hinsichtlich der verwendeten Baukomponenten zwar nicht auf den Kopf, aber Verbundmaterialien wie Fiberglas oder Kohlefaser in Kombination mit hochwertigen Stoffen und Leder versprechen höchsten Design- und Komfortanspruch. Das eigentliche Highlight ist aber natürlich der „Schwebeeffekt“.

Ein schwebender Sessel, bringt nicht nur Kinderaugen zum strahlen sondern fasziniert jeden Betrachter. Durch die angewandte Magnet-Schwebe-Technik fügt sich der „Sessel der Zukunft“ mit anmutiger Leichtigkeit in jeden Einrichtungsstil ein.

Aber kann der Magnetsessel auch den Komfort -Anforderungen verwöhnter Couchpotatoes genügen, die nicht nur relaxen, sondern auch gamen wollen? Den Designern und Entwicklern zufolge – ja: Verstellbare Sitzpositionen waren den Entwicklern ebenso wichtig wie die Schnittstellen, die der MAGNO© Seat bietet. So werden Eingabegeräte wie Rennlenkrad, Joystick, Cyclick, Throttle oder Pedale sowie die aktuellen populären Spielekonsolen wie PS3/PS4 oder XboxOne/Xbox360 unterstützt. MAGNO© Seat bietet also nicht nur komfortables Entspannen, sondern kommt mit allem, was die heutige „Gaming-Generation“ braucht.

Der Gaming-Stuhl ist ein richtiges Allround-Talent im Wohnzimmer, denn er funktioniert mit Smartphones, Tablets, PC und Spielekonsolen. Die Lieblingsmusik zum Relaxen spielt MAGNO© Seat über eine Bluetooth oder W-LAN Schnittstelle ab. Die kostenfreie App für Apple, Android und Windows Phone erfordert keine komplizierten Einstellungen und dreht den Sessel auf Wunsch horizontal um 360 Grad und neigt ihn um 15 Grad vorwärts und rückwärts. Für echte Action und das zugehörige In-Game-Feeling kommuniziert das Allround-Talent via Standard-Schnittstellen, imitiert die im Spiel getätigten Bewegungen und vermittelt dem User nicht zuletzt durch das integrierte Soundsystem das Gefühl sich tatsächlich im Spiel zu bewegen. Die Bewegungen sind so langsam oder schnell, wie man sie gerne hätte – in jedem Fall aber natürlich gefahrenfrei. Dennoch möchte man sich hin und wieder anschnallen, so realistisch wird das Gefühl dann doch.

Das Wunderwerk funktioniert mit Smartphones, Tablets, PC und Spielekonsolen über Bluetooth oder W-LAN – egal ob User Musik hören oder ein realistisches Spiele-Feedback erhalten möchten.

An alle Dr. Emmett Browns ist ebenfalls gedacht worden: Entwicklern wird eine Schnittstelle über das MAGNO© Seat Developer Pack zur Verfügung gestellt. Hier können dann weitere neue Entwicklungen und Ideen in die Bewegungsabläufe des Sitzes implementiert werden, die der Gravitation trotzen – denn wie Emmett Brown schon sagte: „Straßen? Wo wir hinfahren, brauchen wir keine… Straßen!“