Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

ASRock: AMD B550AM Gaming Motherboard gesichted

Hier ist das erste Bild eines Motherboards, das auf dem kommenden Midrange Desktop-Motherboard-Chipsatz von AMD, dem AMD „B550A“, dem ASRock B550AM Gaming, basiert. Das Board wurde in einem vorgefertigten Desktop in einem Best Buy Store entdeckt. Dies ist das erste Mal, dass der Midrange-Chipsatz als „B550A“ und nicht als „B550“ bezeichnet wird. Der B550(A) wird ein wichtiger Chipsatz für AMD sein, da er Motherboards mit einem Preis von unter 150 $ ermöglicht, die die I/Os des Ryzen-Prozessors der dritten Generation von AMD nativ unterstützen.

Während der X570 eine Eigenentwicklung von AMD ist, wird der B550 von ASMedia bezogen und voraussichtlich eine neue Version des „Promontory-LP“ Siliziums sein. Das Einzige, was diesen Chip von der 400er Serie „Promontory-LP“ unterscheidet, ist die PCI-Express Gen 3.0 Zertifizierung. Der Chipsatz spricht mit dem AM4 SoC über eine PCI-Express 3.0 x4-Verbindung und stellt bis zu 8 PCI-Express gen 3.0 Downstream-Lanes zur Verfügung. Ein Ryzen-Prozessor der dritten Generation auf einem B550-Motherboard stellt immer noch PCI-Express gen 4.0-Konnektivität zur Verfügung, was bedeutet, dass Sie einen PCI-Express 4.0 x16-Steckplatz und einen M.2-Steckplatz mit PCI-Express 4.0 x4-Verdrahtung erhalten. Der Rest der I/Os des Chipsatzes wird der 400-Serie ähnlich sein, die sechs SATA-6-Gbit/s-Ports, bis zu zwei 10-Gbit/s USB-3.1-Ports, bis zu vier 5-Gbit/s USB-3.1-Ports und acht USB-2.0/1.1-Ports umfasst. Wenn der AM4 SoC ein 3rd gen Ryzen ist, dann erhalten Sie ein paar weitere 10 Gbps USB 3.1 Anschlüsse. AMD-Partner konnten die Gelegenheit nutzen, einige der hochwertigeren B550-Motherboards mit dem neuesten 2,5 GbE kabelgebundenen LAN und 802.11ax Wi-Fi 6 zu präsentieren.

 

Mein Name ist Patrick Ermisch, ich bin 31 Jahre alt und schon seit etlichen Jahren ein hardwarebegeisterter Bastler. Zu meinen weiteren Hobbys gehöre...