Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsidePC-Kühlung

Deepcool Castle 360 RGBV2 im Test


Deepcool ist eines der Unternehmen, welche viele verschiedene Designs für All in One Wasserkühlungen bietet und ständig neu entwickelt oder verbessert. Die Deepcool Castle 360 RGBV2 ist mit Sicherheit eines der eindrucksvollsten Entwicklungen der Kühllösungen und bietet in jeder Ansicht ein Statement für Design und technischen Fortschritt. Es ist das dritte Modell der Serie, trotz des V2, welches nur die zweite Version der RGB-Featured Baureihe auszeichnet. Doch die Deepcool Castle 360 RGBV2 hat mehr, als nur eine beeindruckende Beleuchtung zu bieten. Deepcool war so freundlich und sendete uns die Deepcool Castle 360 RGBV2 zum Testen.

 

Verpackung, Inhalt, Daten


Verpackung

 

Die Umverpackung der Deepcool Castle 360 RGBV2 ist im typischen Deepcool Stil gehalten. Überwiegend Grau mit grünen Seitenflächen bietet die Verpackung einen guten Kontrast zu den aufgedruckten Features und der Bekanntgabe des Inhalts. Wir finden die Materialwahl, Größe und sämtliche anderen Daten auf der Rückseite und werden durch die Präsentation verführt. Im Inneren wird der Lieferumfang separat von der Deepcool Castle 360 RGBV2 in einem Inlett mit federnder Kartonstruktur sicher gelagert. Auch die Lüfter, welche zusätzlich verpackt sind, wurden nicht vormontiert.
 

Inhalt

 

Im Lieferumfang befinden sich folgende Teile:
  • RGB-Controller mit SATA-Kabel Anschluss
  • RGB-Lüfter
  • Anschlusskabel für die Verbindung an ein Mainboard
  • Backplate für AMD und Intel Sockel
  • Montageschrauben für die Kühlermontage
  • Montageschrauben für die Radiatormontage
  • Bedienungsanleitung
 

Technische Daten

Deepcool Castle 360 RGBV2  
Radiator Maße 402 × 120 × 27 mm
Radiator Material Aluminium
Nettogewicht 1705 g
Schlauchlänge 465 mm
Pumpengröße 86 × 75 × 71 mm
Pumpe Geschwindigkeit 2550 RPM ± 10 %
Pump Geräusch 17.8 dB(A)
Pumpe Anschluss 3-pin
Pumpe Nennspannung 12 VDC
Pump Nennstrom 0.2 A
Pumpe Stromverbrauch 2.4 W
Lüfter Maße 120 × 120 × 25 mm
Lüfter Geschwindigkeit 500 ~ 1800 RPM ±10 %
Fan Airflow 64.4 CFM
Lüfter Luftdruck 2.33 mmAq
Fan Geräusch ≤ 32.1 dB(A)
Lüfter Anschluss 4-pin PWM
Lagertyp Hydro Bearing
Lüfter Nennspannung 12 VDC
Lüfter Nennstrom 0.15 A
Lüfter Stromverbrauch 1.8 W
LED Typ Addressable RGB LED
LED Anschluss 3-pin (+5V-D-G)
LED Nennspannung 5 VDC
 

Details


 

Die Deepcool Castle 360 RGBV2 wird von drei DF120 Lüftern mit Frischluft versorgt. Die neun Lüfterblätter besitzen eine gerillte Oberfläche mit mehr als 9 Rillen. Diese sollen die Luft noch besser durch die Finnen des Radiators drücken. Der 12 V DC Lüfter benötigt 0,17 Ampere und wird mit einem 4-Pin PWM Signal gesteuert. Mit 500 bis 1800 Umdrehungen ist sowohl ein leiser Betrieb als auch ein Hochleistungsbetrieb möglich. Je höher die Lüfter drehen, desto Lauter werden sie. Seitlich besitzen die DF120 keine Verbindungsstreben zwischen den Schraubenlöchern für die Montage. Ein gutes Kabelmanagement ist daher einfach zu realisieren. Zusätzlich sind die Ecken mit beidseitigen Dämpfungsgummis ausgestattet. Sie vermindern die Weiterleitung der Schwingungen zum Gehäuse und dem Radiator.


 

Der Radiator besitzt eine Grundfläche von 360 mm und ein Körpermaß von 402 mm und eine Dicke von 27 mm. Mit Aluminium als Materialwahl steht Deepcool nicht alleine da. Die Unterschiede zu Kupfer sind marginal. Das aber ein Kupferkühler verwendet wird, welchen wir von außen beurteilen, birgt eine Gefahr. Denn durch das Mischen zweier Metalle, kann Korrosion entstehen. Die Kühlflüssigkeit ist natürlich darauf ausgelegt. Die Schraubenlöcher sehen aus wie nachgeschnitten, dafür passen die Schrauben aber dieses Mal perfekt. Die Kunststoffhülle sitzt perfekt und bietet einen ausreichenden Transportschutz. Die Verarbeitung des Radiators ist sehr gut.


 

Das Pumpengehäuse ist sehr hoch, noch höher als das Gehäuse, der Castle 360EX. Denn dort können wir das Emblem, welches unter dem silbernen Spiegel sitzt, auswechseln. Dies geht bei der RGBV2 nicht. Es ist aber bei beiden Versionen mit aRGB LEDs beleuchtet. Daher bietet die Deepcool Castle 360 RGBV2 auch einen großen Lieferumfang mit einigen Adapterkabeln. Dadurch, dass die Lüfter auch beleuchtet sind, ist ein RGB-Hub und ein PWM-Hub mit dabei.


 

Am Radiator befindet sich eines der besten Features von den Deepcool Wasserkühlungen. Eine eingeschraubte Blase mit Luft, welche sich bei erhöhtem Druck im inneren zusammendrücken lässt. Also ein dichtes Überdruckventil. Wasser gast aus und es entsteht Druck auf die Verbindungen am Kühler und am Radiator. Mit der Anti-Leak-Technologie, welche nur Deepcool bietet, sind wir auf der sicheren Seite und haben ein Problem weniger, um das wir uns sorgen müssen.

 

Praxis


Testsystem  
Prozessor AMD Ryzen 5 3600
Grafikkarte GTX 1060 EVGA 3G ITX
Gehäuse LianLi T70X Benchtable mit Deckel
Mainboard MSI MEG X570 Godlike
Arbeitsspeicher 2x 8GB G.Skill Ripjaw V 3000MHz DDR4
Laufwerke M.2 128 GB
Netzteil LC8750RGB V2.3 Prophecy RGB – Metatron Gaming Serie
Kühlsystem Deepcool Castle 360 RGBV2
Besonderheit aRGB Controller, Belüftung 2x 120 mm @500 RPM


 

Um einer fehlerhaften Montage entgegenzuwirken, schauen wir vorher in die Bedienungsanleitung. Das die MF120 Lüfter mit vier 30 mm langen M3 Schrauben befestigt werden, wird uns schnell klar. Der Radiator wird bei uns extern angebracht, damit wir die bestmögliche Luftzufuhr bieten können.


 

Die beiden AM4 Flügel des Montagemechanismus werden mit jeweils zwei kleinen Schrauben an der Unterseite des Pumpengehäuses befestigt.


 

Auf dem Mainboard, hier das verwendete MSI MEG X570 Godlike, benötigen wir die mitgelieferte mainboardeigene Backplate. Dort müssen wir nur die vier Abstandshalter einschrauben. Darauf setzen wir den Kühler und drehen über Kreuz die Muttern fest. Vergesst bitte nicht die Wärmeleitpaste und auch nicht die Folie vorher zu entfernen.




Im Test zeigt sich, dass die Deepcool Castle 360 RGBV2 eine sehr effiziente All-In-One Kühllösung darstellt. Ihre maximalen Umdrehungen sind dabei aber nicht zu unterschätzen, denn die Lüfter können definitiv aus dem Gehäuse gehört werden. Mit 34,7 dB(A) stellen sie eine vermeidbare Störquelle dar. Auf 1000 Umdrehungen reduziert hören wir auch außerhalb des Gehäuses nur ein minimales Betriebsgeräusch und messen dieses mit 24,7 dB(A) im Abstand von 50 cm. Vergleiche in unserer Redaktion mit stärkeren Prozessoren und mit anderen Kühlern zeigen uns aber, dass das Kühl-Ergebnis besser sein kann, wir vermuten dahinter einen nicht Ryzen 3000 optimierten Kanalverlauf im Kühler. Der Ryzen 3000 besitzt eine veränderte Struktur und benötigt die Kühlfinnen bzw. Kanäle großflächiger.


 

Die Beleuchtung der Deepcool Castle 360 RGBV2 Lüfter ist sehr parallel zu der Beleuchtung des Pumpengehäuses. Das vorher nicht sichtbare Innenleben der Pumpe ist ein kleines Plättchen mit dem Gamerstorm-Logo von Deepcool.


 

Sowohl helle als auch dunklere Farben werden sehr gut dargestellt. Die Effekte einzustellen ist mit der kabelgebundenen Bedienung sehr einfach.

 

Über das Mainboard können wir die RGB-LEDs auch einstellen, die Deepcool Castle 360 RGBV2 reagiert sofort und macht zu keinem Moment Probleme. Auch das Reduzieren der Geschwindigkeit der Pumpe ist möglich, da wir diese aber nicht heraushören können, somit auch auf dem Schallpegelmesser nicht messbar, sparen wir uns dieses.

 

Fazit


Die Castle 360 RGBV2 ist Deepcools neustes Modell im Kühlersortiment. Mit der geballten RGB-Power werden nicht nur Freunde von bunten Farben glücklich. Die gebotene Leistung und die sehr hochwertige Verarbeitung spiegeln sich auch im Preis wider. 140 Euro sind derzeit der Preisdurchschnitt im günstigsten Fall. Wir sind von der Kühl-Leistung und der Verarbeitung sowie dem Lieferumfang überzeugt und geben unsere Empfehlung.

Pro:
+ Kühlleistung
+ Design
+ Sicherheit
+ Montage
+ Verarbeitung
+ Design
+ Anti-Leak-Technologie

Kontra:
– N/A

 


Herstellerseite
Preisvergleich