webweites

Der deutsche Streaming Markt wächst weiter

Untersuchungen zufolge wird der Marktanteil an Streaming-Seiten, die Nutzern interaktive Videos live oder on-demand (kurz VoD) bereitstellen, weiter ansteigen. Studien besagen, dass sich der deutsche Streaming-Markt in den nächsten fünf Jahren fast verdoppeln wird. Der Umsatz der Streaming-Seiten steigt von ca. 3,6 Milliarden Euro Ende 2019 auf etwa 6,5 Milliarden Euro im Jahr 2024. Hierzulande liegt Amazon Prime Videos mit 35 % dabei vor dem US-amerikanischen Platzhirschen Netflix mit 25 %.

Selbst wenn Streaming Seiten momentan noch einen klaren Wachstumstrend verfolgen, gehen Kenner der Szene davon aus, dass die Marktführer Netflix und Amazon Prime Video an Akzeptanz verlieren werden. Gerade in Industriestaaten lässt die Zahlungsbereitschaft nach, sodass lediglich unkonventionelle Angebote wie Apple TV+ neue Kunden an sich binden können. Grund ist, dass die Zahlungsbereitschaft weltweit nachlässt und damit das Wachstum längerfristig verlangsamt.

Die populärsten Streamingseiten in Deutschland

Das Streamen von Medien ist ein fester Teil des Online-Alltags und ein Bestandteil der medialen Anwendung geworden. Inhalte – wie Filme, Serien oder Musik – werden direkt ohne Speicherung abgespielt. Diese Art der Datenübertragung stellt sämtliche Medieninhalte sofort zum Ansehen bereit. Das Streaming wird in zwei Arten unterschieden – das Streamen per VoD oder Live-Streaming. Als technische Grundlage wird ein ausreichend schnelles Internet benötigt, damit beim Abspielen keine Ruckler entstehen.

Die US-amerikanischen Streaming-Seiten Netflix, Amazon Prime Video und Apple TV+ gehören auch hierzulande zu den beliebtesten Angeboten auf dem stark umkämpften Streaming-Markt. Zu den besten deutschen Streaming Seiten 2020 gehören

  • Sky Ticket

Die Streaming-Seite Sky Ticket ermöglicht die Auswahl des Bezahl-Senders Sky, sodass Nutzer damit ausgewählte Filme, Serien oder Sportveranstaltungen aus dem Angebot von Sky streamen können. Die Nutzer können sich das Programm selbst zusammenstellen, alles was sie zum Abspielen brauchen, ist ein smartes Fernsehen oder ein digitales Endgerät wie ein Smartphone oder ein Tablet.

  • Joyn

Die Streamingseite Joyn ist eine immer beliebter werdende Streaming-Seite, die erst seit 2017 auf dem Markt ist. Es handelt sich dabei um die beiden deutschen Privatsender Pro7 und SAT1 sowie das Streaming-Unternehmen Discovery. Der Dienst bietet seinen Nutzern die Live-Ausstrahlung von 50 verschiedenen Fernsehsendern und kann auch mobil empfangen werden.

  • Maxdome

Maxdome ist ein vielseitiger VoD Streaming Dienst und hält für seine Kunden eine riesige Auswahl von Filmen, Serien und Dokumentationen bereit. Über den Streaming Dienst stehen etwa 50.000 Filme und Serien zum Abruf bereit, die meisten davon sowohl in SD- als auch HD-Auflösung mit 5.1 Sound. Auf Maxdome sind manche Filme verfügbar, bevor sie im deutschen TV ausgestrahlt werden.

Zusätzlich dazu bieten die Mediatheken sowohl von öffentliche-rechtlichen als auch von privaten Fernsehsendern eine breite Auswahl an Filmen, Serien und Dokumentationen an, die vollständig legal und kostenfrei sowie zum Wunschzeitpunkt über das Internet gestreamt werden können.

Auch in Deutschland gibt es illegale Streaming Seiten

Das Internet ermöglicht es, dass die Nutzer jederzeit auf eine riesige Menge an Filmen, Serien und Musik zugreifen können. Doch diese Medien unterliegen dem deutschen Urheberrechtsgesetz (kurz UrhG), das es verbietet, die angebotenen Filme zu vervielfältigen, zu verbreiten oder zu veröffentlichen. Dieses Recht obliegt lediglich dem Schöpfer oder Rechteinhaber, die dafür ein angemessenes Entgelt verlangen können.

Aus rechtlicher Sicht spielt hier das bahnbrechende Urteil des Europäischen Gerichtshof vom 26. April 2017 (Urteilsnummer: EuGH, 26.04.2017 – C-527/15) eine Rolle, da das Streaming spätestens dann als illegal erklärt wurde. Streaming-Dienste, die Musik, Filme und Serien oder Sportveranstaltungen kostenlos anbieten, begehen demzufolge einen klaren Verstoß gegen das Urheberrecht. Dies kann zu Abmahnungen und zu Bußgeldern von bis zu 10 Euro pro illegal gestreamten Film kommen.