Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideHeadsets

HyperX Cloud II Wireless im Test

Mit dem HyperX Cloud II Wireless gibt uns Kingstons Gamingsparte endlich die heiß ersehnte kabellose Variante des beliebten Headsets der Cloud Serie. Wenn der Kauf eines neuen Gaming-Headsets bevorsteht, dann finden wir in Foren und Facebook Gruppen nicht selten das Cloud II als Empfehlung. Mit der neuen kabellosen Version ist alles beim Alten, nur halt ohne Kabel. Aber ob dem wirklich so ist, das wollen wir in folgendem Test herausfinden. Zur Durchführung des Tests hat uns HyperX ein Exemplar zur Verfügung gestellt.

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Die Verpackung des HyperX Cloud II Wireless ist ganz typisch in den Farben rot und weiß gehalten. Auf der Vorderseite finden wir neben Herstellerlogo und Modellbezeichnung auch eine Abbildung des Headsets. Kleinere Icons informieren über die Besonderheiten. Wichtig ist hier der Hinweis, dass dieses Headset auch einen virtuellen 7.1 Surround Sound bietet. Die Rückseite enthält weitere Abbildungen und zeigt zudem den Lieferumfang sowie die technischen Daten.

Inhalt



Neben dem HyperX Cloud II Wireless finden wir noch folgendes im Lieferumfang:

  • Mikrofonarm
  • Popschutz aus schwarzen Schaumstoff
  • USB Sender/Empfänger
  • USB Typ-A zu USB Typ-C Kabel, 40 cm
  • Bedienungsanleitung
  • Garantiebestimmungen
  • Werbeflyer
Daten
Technische Daten – HyperX Cloud II Wireless  
Gewicht
Gewicht mit Mikrofon
300 g
309 g
Treiber Dynamisch, 53mm mit Neodym-Magneten
Typ Ohrumschließend, geschlossene Rückseite
Frequenzbereich 15 Hz – 20 kHz
Impedanz 60 Ω
Schalldruckpegel 104 dBSPL/mW bei 1kHz
T.H.D. ≤ 1 %
Kabellänge und -typ USB-Ladekabel (0,5 m)
Batterielaufzeit bis zu 30 Stunden
Funkreichweite bis zu 20 m, 2,4 GHz

Mikrofon

 

Element: Elektret-Kondensatormikrofon
Polarisationscharakteristik: bidirektional
Frequenzbereich: 50 Hz – 6,8 kHz
Empfindlichkeit: -20 dBV (1 V/Pa bei 1 kHz)
Kompatibilität PC und PS4

Details



Äußerlich sieht das HyperX Cloud II Wireless seinen kabelgebundenen Brüdern sehr ähnlich. Das Kopfband ist mit einem Kunstleder bezogen. An der Innenseite ist das Band angenehm weich gepolstert. Auf der Außenseite ist das HyperX-Logo eingeprägt. Seitlich ist das Band mit einer sichtbaren roten Naht versehen. Aus dem Bügel führen je Seite eine Gabel aus rot eloxiertem Aluminium heraus. Auf diesen Gabeln sind die Hörmuscheln beweglich gelagert. Diese bestehen aus schwarzem Kunststoff und sich mit einem roten HyperX Logo versehen.




Beide Hörmuscheln sind mit einem weichen Kunstleder bezogen. Im Inneren sorgt ein Schaumstoffpolster für einen angenehmen Tragekomfort. An der Unterseite der Hörmuscheln ergeben sich die Unterschiede zur kabelgebundenen Version. An der linken Seite finden wir eine Taste zum Ein- bzw. Ausschalten und eine zum Stummschalten des Mikrofons. Weiter ist hier ein USB-C-Anschluss zum Laden des Akkus und der Anschluss für das Mikrofon. Auf der rechten Seite ist ein Rad zum Einstellen der Lautstärke verbaut. An dieser Stelle fällt uns auf, dass HyperX hier keinen Betrieb via Kabel vorgesehen hat – das wäre etwa praktisch, wenn der Akku zu Neige gegangen ist oder der Nutzer das Headset am Smartphone betreiben möchte.


 

Das Mikrofon ist flexibel und lässt sich gut an den jeweiligen Nutzer anpassen. Um die Aufnahme von Geräuschen wie zum Beispiel die Atmung des Nutzers zu reduzieren, kann ein Schaumstoffüberzug über das Mikrofon gestülpt werden. An der Stelle zwischen Mikrofon und Arm befindet sich ein weißer Ring, welcher später Rot leuchtet und damit anzeigt, ob das Mikrofon stummgeschaltet ist.

Praxis

Ergonomie & Tragekomfort

Bei einem Headset ist natürlich der Tragekomfort neben dem Klang eines der wichtigsten Merkmale. Das HyperX Cloud II Wireless bietet uns einen großzügigen Verstellbereich, sodass sowohl Nutzer mit kleinem als auch mit großem Kopfumfang keine Probleme haben sollten. Um den Tragekomfort weiter zu steigern, verfügt das Headset an der Innenseite über ein angenehm weiches Polster. Das Headset ist durch die geschlossene Bauweise weniger für Personen geeignet, die während der Nutzung noch mit umstehenden Personen kommunizieren möchten. Die Ohrmuscheln sitzen zwar sicher und fest auf unserem Kopf, wirken dabei jedoch zu keinem Zeitpunkt unangenehm. Auch Brillenträger haben mit den weichen Polstern der Ohrmuscheln keine Probleme oder Störgeräusche zu erwarten. Ein Nachteil von geschlossenen Headsets bleibt allerdings – bei längerer Nutzung wird es warm an den Ohren.

Klang

Bevor wir nun mit dem Thema „Klang“ beginnen, möchten wir darauf aufmerksam machen, dass Klang einer höchst subjektiven Wahrnehmung unterliegt. Was sich für uns optimal anhört, kann für eine andere Person als störend empfunden werden und umgekehrt.

Den Anfang macht der Shooter-Klassiker „Counter Strike: Global Offensive“ am Computer. Hier ist es besonders wichtig, dass ein Headset dem Spieler das Orten der Gegner über die Schrittgeräusche ermöglicht. Und das schafft das Cloud II Wireless auch sehr gut, außerdem werden auch Schüsse und Explosionen glaubhaft dargestellt. Weiter testen wir das Spiel „The Witcher III“, indem es eher auf das Gesamtpaket ankommt. Die Soundkulisse des Marktes in Novigrad mit der Musik der Barden und dem Gerede der Menschen lässt uns tief in das Geschehen eintauchen. Doch nicht nur der Sound aus dem Headset sorgt dafür, sondern auch die Abschottung zwischen uns und der Umgebung. So spielt es sich ungestört und vorbeifahrende Fahrzeuge sind nicht hörbar.

Auch zum Hören von Musik eignet sich das Cloud II Wireless. Anders als die meisten anderen Gaming-Headsets ist es nicht zu sehr in den Tiefen betont und spielt Mitten und Höhen sehr angenehm ab. Auf höherem Lautstärkelevel wird der Klang auch noch eine Ecke dynamischer.

Akkulaufzeit

Der Hersteller gibt eine Akkulaufzeit von bis zu 30 Stunden für das HyperX Cloud II Wireless an. Um dies auszuprobieren, laden wir das Headset zuerst auf 100 % auf. Der Ladezustand wird uns durch eine LED angezeigt, welche je nach Akkuladestand anders leuchtet. Bei acht Stunden täglicher Nutzung bei einer Lautstärke von 35 % laut Windows-Einstellung erreichen wir die angepeilte Laufzeit ohne Probleme. Das Headset macht sich mit Tönen und der LED bemerkbar und schaltet sich dann ganz ab. Nach knapp drei Stunden ist der Akku des Headsets wieder voll aufgeladen.

Mikrofon

Vergleichen wir die Qualität der Aufnahme mit der eines kabelgebundenen Cloud II, so finden wir einen deutlichen Unterschied. So erscheint die Aufnahme des HyperX Cloud II Wireless wesentlich dumpfer und rauschiger, als wir das von der kabelgebundenen Version gewohnt sind. Schuld daran wird vor allem die Funkübertragung sein.

Fazit

Lange haben wir darauf gewartet und endlich ist es da – das HyperX Cloud II Wireless. In Sachen Klang folgt es den Tugenden seiner kabelgebundenen Geschwister, nur die Aufnahmequalität des Mikrofons weicht etwas ab. Der Nutzer erhält hier ein qualitativ sehr gut gefertigtes Headset, welches genauso langlebig sein dürfte wie die anderen Headsets der Serie. Derzeit ist es noch nicht im Preisvergleich gelistet, die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei rund 169 Euro. Wir vergeben hier gerne unsere Empfehlung.


Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Tragekomfort
+ Guter Klang
+ Lange Akkulaufzeit

Kontra:
– Aufnahmequalität
– Kein Kabelbetrieb möglich
– Preis


full



Produktseite