Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideMikrofone

Sennheiser MKE 400 DSLR Richtmikrofon im Test

[nextpage title=“Einleitung“ ]Mit Sennheiser verbinden wir sensationelle Revolutionen im Bereich von Kopfhörern und Mikrofonen. Neben dem vor kurzem vorgestelltem ersten Wireless-Mikrofon bietet Sennheiser auch Zubehör für Video und Filmfreunde. Unsere Nikon D5300 erhielt in diesem Review ein MKE 400 Mikrofon, um einen besseren Ton aufzunehmen. Dieses Richtmikrofon soll mit einer klaren Aufnahmequalität überzeugen, ob es das schafft, das sehr ihr auf den folgenden Seiten.

[​IMG]

Wir bedanken uns bei Sennheiser für das Testsample und für das in uns gelegte Vertrauen, sowie die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit.

[/nextpage]

 

[nextpage title=“Verpackung, Inhalt, Daten“ ]

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung:

[​IMG] [​IMG]

Das Sennheiser MKE 400 Richtmikrofon wird uns in einer halb durchsichtigen Verpackung geliefert. Mittig wird das Mikrofon zur Schau gestellt, um dem geneigten Käufer dir Vorteile ersichtlich zu machen. Die Rückseite ist von den Details des Mikrofons geziert. Seitlich werden uns die 2 Jahre Garantie zugesichert. Das blaugraue Design ist seit Jahren ein Haupterkennungsmerkmal von Sennheiser.

Lieferumfang:

[​IMG]

Der Lieferumfang umfasst eine Batterie der Größe AAA und das MKE 400 Mikrofon selber. Wichtig ist die Bedienungsanleitung um die Knöpfe zuweisen zu können und diverse Infos zu wissen. Auf der letzten Seite der Bedienungsanleitung wird uns die Funktion des Low-Cut-Filters nahe gebracht. Er reduziert in den Frequenzbereichen von 30 bis 400 Hz die Verstärkung bis zu 25 dB.

Technische Daten:

Hersteller, Modell Sennheiser Mikrofon MKE 400
Betriebszeit 300 h
Ausstattung gefederte Kapsellagerung, LED Kontrollleuchte,
integrierter Windschutz
Abmessungen 130 x 21 x 62 mm
Gewicht 60 Gramm
Eigenrauschen 16 dB(A)
Funktion Low-Cut-Schalter, Gain-Schalter, Pegelabsenkungsschalter
Serie Sennheiser MKE
Schalldruckpegel 126 dB
Richtcharakteristik Superniere, Keule
Lieferumfang Windschutz, Batterie, Blitzschuhhalterung
Hersteller Sennheiser
Stromversorgung AAA Batterie
Kabellänge 0,2 m
Frequenzgang 40 – 20.000 Hz
Wandlerprinzip Kondensator
Anschlussstecker 3,5 mm Klinke
geeignet für Videokamera, Interview, Sprache
Produkttyp Camcorder Mikrofon
Übertragungsfaktor (1kHz) 20 mV/Pa
Phantomspeisung Nein
Gehäusematerial Metall
Batteriespeisung Ja
Übertragungsart kabelgebunden
Garantie 2 Jahre
UVP 199 Euro

[/nextpage]

[nextpage title=“Details“ ]Im Detail
[​IMG] [​IMG]
Schauen wir von hinten über das MKE 400, sitzen links die kleinen Regler im Metall-Gehäuse. Hinten mittig ist das Kabel angesetzt und sitzt dort fest integriert. Rechts finden wir nur den Namen und das Firmenlogo von Sennheiser. Der rechte Knopf ist für die Windgeräuschunterdrückung und wenn der Schieberegler ganz nach rechts gedrückt wird, dann wird das Mikrofon auch deaktiviert. Der linke Schieber ist für die Empfindlichkeitsstufe normal und erhöht zuständig.

[​IMG] [​IMG]
Das Kabel ist ca 20 cm lang und leicht gummiert. Am Ende finden wir dieses leicht Wackelig direkt im Metallgehäuse integriert. Der Anfang des Kabels macht ein 3,5 mm Klinkenstecker. Der Windschutz lässt sich einfach entfernen und das Richtmikrofon geht von vorne bis hinten durchgehend. Der erste Ring, direkt am Metallgehäuse besitzt rundherum Löcher für die Aufnahme.

[​IMG] [​IMG]
Das Mikrofon hat oben eine offene Fläche, seitlich ist das Röhrchen geschlossen. Die Kontaktfläche für einen Blitzschuh passt auf alle gängigen Kontakte von DSLR Kameras. Darüber entsteht aber keine Kommunikation mit der Kamera. Diese Halterung ist mittig mit leichten entkoppelnden Gummis versehen. Ein 5,5 mm Gewinde finden wir mittig auch.[/nextpage]

[nextpage title=“Praxis“ ]Praxistest 
[​IMG]

Auf der Unterseite des MKE 400 ist ein kleines Fach. In dieses kommt eine AAA Batterie, mit der das Mikrofon bis zu 300 h im normalen Betrieb arbeiten kann. Die Klappe wird mit der Halterung komplett nach unten geklappt. Das Kabel wird bei dem Betrieb direkt in die Kamera gesteckt und benötigt keine weiteren Konfigurationen. Eine direkte Verstärkung über die Kamera vermeiden wir.

[​IMG] [​IMG]

Was sollen wir da nur zu sagen. Das Mikrofon sitzt bombenfest auf der Kamera Nikon D5300. Das Kabel reicht weit genug, um jede Größe einer Kamera zu bedienen. An der Kontaktfläche ist noch ein Rädchen um das Mikrofon festzuschrauben.

Aufnahmen und Qualität

Die Aufnahmen wurden von vorne gemacht. Weitere Aufnahmen von der Seite und von hinten. Der zuschaltbare Filter erfüllt seine Aufgabe mit Bravour und die Körperschalldämpfung ist ausreichend.

Vergleichsaufnahme von vorne, Nikon D5300 versus MKE 400 Sennheiser Mikrofon, Abstand 50 cm.

Aufnahme in Normal und hoher Empfindlichkeit während wir im Kreis laufen.

Aufnahme im Abstand von 3 Meter, Vergleich zur Nikon D5300

Die Aufnahmen zeigen sehr schön wie breit die Bühne werden kann. Das Mikrofon der Nikon D5300 klingt leicht dumpf und blechernd. Das Mikrofon MKE 400 hat einen runderen volleren Klang. Was uns aber auffällt, wenn wir die Aufnahme verstärken, dass beide ein Eigenrauschen haben, welches doch deutlicher als gewünscht ist. Das Eigenrauschen gefällt uns bei dem MKE 400 besser, aber es scheint Situationsabhängig zu sein. Wir sind mit der Kamera rumgelaufen und die Umgebungsgeräusche waren nicht dafür verantwortlich. Die gleiche Datei haben wir, ab der Tonaufnahme für das MKE 400, mit Audacity bearbeitet und eine Rauschreduzierung hinzugefügt. [Soundbeispiel]

Ein Versuch mit dem Mikrofon am PC ergab, dass das meiste Rauschen durch die Verstärkung der Kamera kommt. Zusätzlich wird durch das Decodieren und Hochladen die Qualität getrübt.

Eine weitere Aufnahme mit neuen Batterien zeigt, dass der Sound auch bei vollen Markenbatterien von Kodak gleich bleibt. Es liegt viel mehr am Abstand und an der Einstellung des Mikrofons, sowie der Kamera wie gut der Sound im Endeffekt wird.

Die Aufnahme verdeutlicht noch einmal mehr, dass sowohl der Abstand, als Sweetspot von 50-80 cm, sowie die Sprech-Lautstärke ausschlaggebend sind für die Höhe der Verstärkung und damit dem Rauschanteil.[/nextpage]

[nextpage title=“Fazit“ ]Fazit

Das MKE 400 von Sennheiser ist eine kleinere Version des MKE 440 und bedient die Mittelschicht der Kamera-Enthusiasten mit einem guten Mikrofon. Die Verarbeitung und die Klangqualität sind eine Wucht. Die Störschall vermeidende Technik und das bessere Aufnehmen funktionieren sehr gut. Eine gute Wahl für angehende Profi-Filmer und alle, die sich einen besseren Sound in einem größeren Raum wünschen, wenn euch das leichte Rauschen nicht stört.

[​IMG]

Die positiven Eigenschaften runden das Gesamtpaket ab. Für ein sehr kleines Mikrofon, welches sich für vis-à-vis und Direktaufnahmen eignet, sind diese überzeugend.

PRO
+ Gute Qualität
+ Hohe Stabilität am Gerät
+ Lange Laufzeit mit einer AAA Batterie
+ Gehäuse aus Metall

KONTRA
– Kabel nicht modular
– Bedienungsknöpfe klein etwas wackelig
– Leichtes Eigenrauschen, welches Kamera abhängig ist

[​IMG]

Wertung: 8.3
Produktlink
Preisvergleich[/nextpage]

Die Liebe zur Hardware und der Technik verbindet nicht nur, sondern prägt auch das Leben.