Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideKopfhörer

1More ComfoBuds Mini im Test

Im heutigen Test befassen wir uns mit den ComfoBuds Mini von 1More, die Marke eines chinesischen Konzerns. Unter dieser Marke wird zwischenzeitig eine ganze Auswahl an kabellosen Kopfhörern angeboten. True Wireless In-Ears sind spätestens dann zum Massenphänomen geworden, als Apple ihre AirPods auf den Markt gebracht hat. Ob es 1More schafft, den gesättigten Markt mit den ComfoBuds Mini zu bedienen, finden wir in diesem Test heraus. Das Sample wurde uns zur Verfügung gestellt, eine Beeinflussung fand nicht statt.

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung



Die 1More ComfoBuds Mini werden in einem überschaubar großen und weiß gehaltenen Karton geliefert. Dieser lässt sich komfortabel zur Seite hin öffnen. Auf der Vorderseite wirbt der Hersteller mit Noise Cancellation, außen verbauten Mikrofonen und per App einstellbarem Klangbild. Auf der Rückseite sind die technischen Daten abgedruckt. Im Karton begrüßt den Käufer eine in Handzeichnung dargestellte Übersicht des Produktes.

Inhalt

Neben den ComfoBuds Mini und der dazugehörigen Ladeschale, wird auch ein USB-C auf USB-A Ladekabel mitgeliefert. Zusätzlich befinden sich drei weitere Ohrstücke aus Silikon im Lieferumfang, damit stehen vier verschiedene Größen zur Verfügung. Die gelblichen Ohrstücke sind die original auf den ComfoBuds Mini angebrachten. Ein Handbuch gibt Aufschluss über die genaue Bedienung der In-Ears und ein mit QR-Code versehener Zettel bietet Informationen darüber, ob es sich um ein echtes Produkt oder eine Fälschung handelt.

 

Daten

Technische Daten – 1More ComfoBuds Mini​
 
Impedanz 32 Ω
Treiber 10 mm Dynamischer Treiber
Konnektivität Bluetooth 5.2
Akkukapazität 440 mAh in Ladeschale, 34 mAh je Hörer
Gewicht 42,9 g (3,9 g pro Hörer)
Schutzklasse Keine Angaben
Bluetooth Profile AVRCP, A2DP, HFP
Audio-Codecs SBC, AAC

 

Details

Die 1More ComfoBuds Mini sollen durch ihre 34 mAh je ComfoBud eine Laufzeit von bis zu sechs Stunden (mit ANC etwa fünf Stunden) über AAC bei 50 % Lautstärke ermöglichen. In Kombination mit der Ladeschale, sollen Laufzeiten von bis zu 24 Stunden (mit ANC etwa 20 Stunden) möglich sein. Die True Wireless Kopfhörer gibt es in schwarzer und weißer Ausführung. In der Ladeschale integriert ist ein Button, welcher zur Koppelung dient. Eine ebenfalls integrierte LED zeigt den aktuellen Akkustand an. Werden die Hörer zehn Minuten geladen, sollen Laufzeiten von 90 Minuten erreicht werden. Nach 70 Minuten sind die Kopfhörer vollständig geladen. Die Ladeschale selbst muss eineinhalb Stunden geladen werden.

Die Kopfhörer werden über Magnete in der Ladeschale fixiert. Ein ebenfalls in den Kopfhörern befindlicher Infrarot-Sensor ermöglicht ein automatisches Pausieren, wird einer der Hörer aus dem Ohr entnommen. Über Touch lassen sich die ComfoBuds Mini bedienen. Doppelt tippen auf einen der Kopfhörer startet die Sound-Wiedergabe oder pausiert diese. Anrufe können ebenfalls mit doppelt tippen angenommen und aufgelegt werden. Drei mal tippen aktiviert die Sprachsteuerung, da wir iOS nutzen wird Siri eingeschalten. Bei 1,5-sekündigem gedrückt halten einer der beiden Seiten, wird zwischen den Hörmodi gewechselt. Diese sind „Off, Transparenz und ANC“. ANC wiederum kann in der App in drei Stufen variabel eingestellt werden.

full

Im Lieferumfang befinden sich neben den vormontierten Ohrstücken drei weitere Paare mit unterschiedlichen Größen. Die Ohrstücke sind aus Silikon und lassen sich relativ simpel auf die ComfoBuds Mini stülpen. Kommt die richtige Größe zum Einsatz, liegen die Kopfhörer gut im Ohrkanal. Die auf den ComfoBuds Mini angebrachten Ohrstöpsel sind die mittig platzierten leicht gelblichen. Woher der farbliche Unterschied kommt, können wir nicht sagen.

 

Praxis

App

full

Die App „1More Music“ gibt es sowohl für iOS, als auch Android. Die Oberfläche ist übersichtlich gestaltet und lässt sich dadurch leicht bedienen. Ganz unten findet sich eine Einführung zu den 1More ComfoBuds Mini, welche alle Fragen mithilfe einer Animation beantworten sollten. Der Anfang besteht sinnvollerweise aus der richtigen Wahl der Ohrstöpsel. Danach wird zur richtigen Positionierung der Hörer übergangen, welche nicht nur für den Klang wichtig ist, sondern auch die integrierten Mikrofone. Danach wird die Funktionsweise der Touchbedienung näher gebracht.

full

Genau diese Touchbedienung lässt sich leicht mit einer anderen, aber vordefinierten Funktion ersetzen. Auch ist hier möglich, wie auch über die Hörer selbst, zwischen „ANC, Transparenz und weder ANC noch Transparenz“ zu wechseln. Transparenz nutzt die verbauten Mikrofone, um die Umgebungsgeräusche zu verstärken. Dadurch lässt sich trotz aktiver Soundwiedergabe an der Umgebung teilnehmen oder ein Gespräch führen, wobei Letzteres vermutlich durch soziale Gepflogenheiten verhindert wird. ANC dagegen, ausgeschrieben Active Noice Cancelling, nimmt Umgebungsgeräusche auf, versucht aber diese mit entgegengesetzten Signalen zu dämpfen. Das funktioniert auch relativ gut, bei „ANC – stark“ tritt aber ein starkes Grundrauschen auf. Das Rauschen wird zwar nach kurzer Zeit vom Hirn ausgeblendet, ist aber trotzdem wahrnehmbar. Auf der schwachen ANC-Einstellung werden Geräusche weniger stark gedämpft,  das Rauschen nimmt aber ab und verändert die Frequenz (höher als vorher). Andere Hersteller bekommen das zwar besser integriert, wirklich schlecht funktioniert ANC aber nicht und die Leistung entspricht dem Preis.

Klang

full

Weiterhin lässt sich in der App das Soundprofil der Hörer verstellen. Der Klang, ohne manuell nachzubessern, ist sehr dumpf, was uns nicht gefällt. Nehmen wir uns Trollabundin der färöischen Sängerin Eivør als Beispiel. Sie erreicht gerade bei etwa 02:35 ungeahnte Höhen, was mit dem richtigen Kopfhörer Gänsehautmomente verursachen kann. Dadurch dass die Höhen aber stark beschnitten sind und selbst der hohe Mitteltonbereich nicht zur Geltung kommt, ensteht leider auch keine Freude bei diesem Lied. Der relativ starke Bass versucht den Umstand etwas zu vertuschen, was aber leider nicht gelingt. Das Soundprofil wird angepasst, indem verschiedene Töne wiedergegeben werden und der Nutzer zwischen zwei Varianten wählen kann. Wirkliche Verbesserungen haben sich aber nicht erzielen lassen, den 1More ComfoBuds Mini fehlt es schlicht an Höhen. Ganz interessant ist die Funktion „Beruhigende Klänge“, die quasi einfach ein Hintergrundgeräusch zum Entspannen oder Einschlafen liefert. Sinnvoll ist hier die Timer-Funktion, damit der Sound nach einer gewissen Zeit gestoppt wird.

Praktischer Einsatz

Die ComfoBuds Mini liegen fest im Ohrkanal und fallen nicht heraus, weder beim Sport treiben noch im Bett. Am nächsten Morgen befinden sich die Teile also nach wie vor genau da, wo sie in der Nacht zuvor platziert wurden. Durch ihr leichtes Gewicht lassen sich diese auch angenehm tragen, Ermüdungserscheinungen können bei 3,9 g auch nicht auftreten. Die Laufzeiten kommen in etwa auf die von 1More genannten Werte. Ein 10-minütiges Laden für 90 Minuten der Nutzung haben sich als sehr wichtig herausgestellt. Die Touch-Bedienung lässt sich ohne Fehler intuitiv bedienen. Nur auf ANC haben wir verzichtet, weil durch das stark auftretende Rauschen der Klang beeinträchtigt wird. Da der Sound ohnehin schon dumpf aus den Hörern klingt, sind weitere Verschlechterungen für uns nicht tragbar. Die Mikrofone erledigen einen annehmbar guten Job und stehen vergleichbaren Konkurrenzmodellen in nichts nach.

 

Fazit

1Mores ComfoBuds Mini liefern eine annehmbar gute Leistung, auch wenn Klangbild und ANC verbesserungswürdig sind. Die UVP der True Wireless In-Ears beträgt 100 €, der Straßenpreis wird sich bestimmt darunter einordnen. Dazu kommt die sehr gute App, die eine Bedienung ein gutes Stück erleichtert. Damit sind die Hörer grundsätzlich unsere Empfehlung wert. Für das gleiche Geld bekommt man zwar klanglich hervorragende In-Ears, aber mit Kabel. Wer also auf Wireless setzen möchte, sollte sich dieses Modell genauer anschauen. Bei einem Straßenpreis von 50 € könnte man auch über das weniger detaillreiche Klangbild hinwegsehen.

Pro:

+ Touch-Bedienung angenehm zu nutzen
+ Mehrere Ohrstöpsel im Lieferumfang
+ Kompaktes Gehäuse
+ Gute App

Kontra:

– Nicht für Musikgenuss geeignet
– Rauschen bei ANC

full

Herstellerseite
Preisvergleich

Begeisterter Gamer und Audiophiler, sowie selbsternannter Nerd. Stets auf der Suche nach dem Maximum.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Älteste
Neueste Meist bewertet
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
H
Hero73
1 Monat zuvor
Finde es gut, dass die Testberichte hier ehrlich sind. Danke für das Review.