Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideTastaturen

ASUS ROG Claymore II im Test

Mit der Asus ROG Claymore II haben wir heute die neue Highend-Gaming-Tastatur aus dem Lineup von Asus bei uns in der Redaktion. Bei der ASUS ROG Claymore II kommen ebenfalls die neuen RX Switches zum Einsatz, genau wie bei der Asus ROG Strix Scope RX die wir ja bereits testen durften. Die ROG Claymore II gibt es mit roten und blauen ROG RX Switchen, in unserem Fall sind es die roten ROG RX Switche. Welche weiteren Features die Claymore II noch bietet, erfahrt ihr in unserem Test. Das Testsample wurde uns von Asus für unseren Test zur Verfügung gestellt.


Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung



 

Die Asus ROG Claymore II wird in einem recht großen Karton geliefert. Das Design ist in den typischen ROG Farben gehalten, wie wir es bereits von anderen ROG Produkten her kennen. Es dominieren dunkle Farben mit roten Akzenten. Auf der Vorderseite ist mittig eine große Abbildung der ROG Claymore II, das ROG Logo, der Name in silberner und roter Schrift zu sehen. Außerdem sind hier noch ein Asus AURA SYNC Symbol, Informationen zu dem zum Einsatz kommenden ROG RX RED Switchen und das es sich hier um ein deutsches Tastaturlayout handelt, aufgedruckt. Auf der Rückseite sind links die Features und einige technische Daten in schriftlicher Form. Rechts daneben befindet sich eine Abbildung ROG Claymore II, hier werden die Features anhand der Abbildung gezeigt. Darunter befinden sich noch Informationen zu den möglichen RX Switchen, sowie zur Amoury Crate Software und zum Hersteller selbst.


Inhalt


 

Im Inneren der Verpackung finden wir alles sorgfältig und sicher verpackt. Die ROG Claymore II befindet sich oben auf in zwei schwarzen Stoffbeuteln verpackt. Darunter ist das Zubehör ebenfalls untergebracht.
Folgendes ist im Lieferumfang enthalten:

  • USB-Typ-C zu Typ-C-Kabel (2 m)
  • Wireless Dongle Extender
  • USB-Typ-C zu Typ-A-Adapter
  • USB Wireless Dongle (in der Tastatur)
  • Kunstleder-Handballenauflage (magnetisch)
  • Dankeskarte
  • Kurzanleitung
  • Garantieheft
  • ROG-Aufkleber


Daten

Technische Daten – ASUS ROG Claymore II  
Abmessungen 155 x 462 x 39 mm (L x B x H)
Gewicht 1156 g (ohne Kabel)
Farbe Schwarz
Material Aluminium, Kunststoff
Konnektivität USB (USB-Typ-C auf Typ-C-Kabel, 2m)
Funk (2,4 GHz)
Anschlüsse USB-Typ-A (Passthrough)
USB-Typ-C (Aufladen int. 4000 mAH Akku)
Switch ROG RX RED optisch-Mechanisch
Schaltcharakteristik Linear (RX RED)
Auslösedruck 40 g
Auslöseweg 1,5 mm
Anschlagweg 4mm
Tastaturtyp Full (100%) + TKL (80%)
Beleuchtung RGB-LED (jede einzelne Taste)
Anti-Ghosting 100 % Anti-Ghosting N-Key Rollover
Pollingrate 1000 Hz (auch Kabellos)
Makro Tasten Alle Tasten sind programmierbar
Software Armoury Crate / AURA Creator
Besonderheiten Abnehmbarer Nummernblock
LED-Batteriestandsanzeige
Vier vollständig anpassbare Hotkeys
Integriertes Lautstärkeregelrad
Abnehmbare magnetische Handballenauflage
Unterstütze Betriebssysteme Windows® 10

 


Details




Direkt nach dem Auspacken der ROG Claymore II erhalten wir einen Blick auf eines der Features der neuen ROG Claymore II. Wir haben eine TKL-Tastatur (80 %) und einen separaten Nummernblock vor uns. Die Verarbeitung von Tastatur und Nummernblock ist sehr gut, es sind keine Unebenheiten, falsche Spaltmaße oder andere Mängel zu erkennen. Sowohl die Tastatur und der Nummernblock besitzen eine schwarze gebürstete Aluminiumoberfläche mit einer abknickenden Kante an der Vorderseite.



 

Zuerst werfen wir einen genaueren Blick auf die TKL-Tastatur der ROG Claymore II. Wie bereits erwähnt besteht die Oberfläche aus einer schwarzen durchgehenden Aluminiumplatte. Die schwarzen Tasten stehen direkt auf der Platte. An der linken oberen Ecke befindet sich ein Bereich aus durchsichtigem Kunststoff und schwarzem Aufdruck. Hier ist das ROG Logo wie auch einige Fenster im Aufdruck zu sehen. Bei den Fenstern handelt es sich um die Ladezustandsanzeige des intern verbauten 4000 mAH Akkus (dazu später mehr). Im hinteren Bereich auf der rechten Seite finden wir die hintergrundbeleuchteten Statusanzeigen in die Oberfläche eingestanzt. So wirkt alles wie aus einem Guss.


 
 

Die untere Schale der Claymore II TKL-Tastatur besteht aus schwarzem Kunststoff. An der Rückseite finden wir mittig eine auffällige Einbuchtung in der Tastatur. Hier finden wir eine USB-A-Buchse, einen Ein- / Ausschalter, um die Tastatur einzuschalten und eine USB-C-Buchse. Hier kann die ROG Claymore II direkt über Kabel mit dem PC verbunden werden (gleichzeitig auch zum Aufladen des internen Akkus). Etwas weiter links sieht man einen kleinen ROG Schriftzug. Dabei handelt es um den USB-Wireless-Dongle, um die Verbindung zum PC über Funk herzustellen. Der Dongle wird magnetisch an seiner Position gehalten und lässt sich so einfach entfernen, ein weiteres Feature der ROG Claymore II. Die Unterseite der ROG Claymore besitzt eine schräge Riffelung an der Unterseite, auf der rechten Seite ist ein großes ROG Logo untergebracht. Oben rechts und links befinden sich ausklappbare Standfüße zur Anpassung des Winkels und somit für eine angepasste Ergonomie, falls das gewünscht wird. Damit die Tastatur auch sicher steht, sind an den vier Ecken und in der Mitte Anti-Rutsch-Pads angebracht.




Ein weiteres Feature der ROG Claymore II sind die an der rechten und linken Seite befindlichen magnetisch gehaltenen Kunststoffkanten. Darunter befindet sich auf jeder Seite eine verdeckte Aufnahme.


 
 

Nachdem wir uns die Tastatur genauer angesehen haben, werfen wir nun einen Blick auf den Nummernblock. Der Nummernblock besitzt das gleiche Design wie die Tastatur. Über den Tasten sind vier Tasten zur Multimediasteuerung, die gleichzeitig für Tastenkombinationen oder Makrobefehle im Spiel programmiert werden können. Darüber befindet sich noch ein großer Drehregler zur Anpassung der Lautstärke. Auf der Unterseite finden wir auch wieder das geriffelte Muster und das ROG Logo. Hier ist auch ein großer ausklappbarer Fuß und zwei Anti-Rutsch-Pads vorhanden, damit der Nummernblock nicht verrutschen kann.


 
 

An den beiden Längsseiten Nummernblocks sind auch wieder zwei magnetische Kappen angebracht, wie wir es bereits bei der TKL-Tastatur gesehen haben. Darunter befinden sich jeweils zwei Blöcke, von denen einer mit einem Kontaktfeld versehen ist. Hier lassen sich Tastatur und Nummernblock ineinanderschieben.


 

Es ist auch möglich, den Nummernblock je nach Belieben auf der rechten oder linken Seite nutzen. Ein wirklich cooles Feature, wie wir finden.




Die konkaven Tastenkappen der ROG Claymore II bestehen aus lichtdurchlässigem ABS-Kunststoff und besitzen eine schwarze Beschichtung. Die Beschriftung ist klar und sehr gut zu erkennen. Auf der Unterseite befinden sich vier Kunststoffpins, die quadratisch angeordnet sind. Dadurch sollen die Tastenkappen stramm und ohne zu wackeln auf den Switchen sitzen. Das ermöglicht ein gleichmäßiges Ansprechen, auch wenn die Taste von der Seite gedrückt wird.


 

Die ROG RX RED Switches sitzen direkt auf der Aluminiumplatte und sind auch gleichzeitig ein weiteres Feature der ROG Claymore II. Der Aufbau der ROG RX RED Schalter ist anders als bei anderen Herstellern. Oben auf den Schalter befindet sich ein weißes Quadrat mit jeweils viel Löchern an den Seiten. Hier werden die Tastenkappen einfach aufgesteckt. Im Inneren des Quadrats befindet sich eine LED, die die Tastenkappe von unten und den sich darunter befindlichen Fuß mit dem Asus ROG Logo aus durchsichtigem Kunststoff ausleuchtet. Außerdem sind im Inneren des Fußes noch zwei rote x-förmige Stäbe zu sehen, diese Stützen sorgen für das passende Druckgefühl, wenn der Schalter betätigt wird. Die ROG RX RED Schalter haben eine lineare Schaltcharakteristik mit einer Auslösung bei 1,5 mm und einem Hubweg von 4,0 mm. Der dazu nötige Tastendruck liegt bei 45 Gramm. Laut Angabe von Asus haben die Schalter eine Lebensdauer von 100 Millionen Anschlägen.


 
 

Das letzte Feature der ROG Claymore II ist die hochwertige gearbeitete Handballenauflage. Sie ist mit einem weichen Schaumstoff und schwarzem glänzenden Kunstleder bezogen. Auf der rechten Seite ist das ROG Logo eingeprägt. Die Unterseite besteht aus Kunststoff und ist mit sechs Anti-Rutsch-Pads ausgestattet, damit sie auf dem Tisch auch nicht verrutscht. Mittig auf der Unterseite ist das ROG Logo und der Schriftzug REPUBLIC OF GAMERS eingeprägt. Gehalten wird die Handballenauflage an der ROG Claymore II mittels Magneten. Dadurch lässt sie sich schnell anbringen und auch wieder bei Bedarf entfernen.




Mit dem 2 Meter langen gesleevten USB-Typ-C auf Typ-C-Kabel wird die ROG Claymore II im wired Modus betrieben, gleichzeitig wird auch dann der interne Akku geladen.



Praxis

 

Allgemein




Um die ROG Claymore II ausgiebig in der Praxis testen zu können, verbinden wir den Nummernblock mit der TKL-Tastatur und befestigen die magnetische Handballenauflage vorn an der Tastatur. Dann schließen wir die ROG Claymore II zunächst per USB-Kabel an unser System an und starten den Rechner.


Software


 
 

Mit der Armoury Crate Software lassen sich auch andere Funktionen für die einzelnen Tasten zuweisen, Makros erstellen und diese dann in fünf Profilen abspeichern. Die individuellen Anpassungen wie z. B. bei der RGB-Beleuchtung erfolgen ebenfalls über die Asus Armoury Crate Software. Hier lassen sich vordefinierte Grundeffekte auswählen, z. B. klassischer Farbwechsel, statische Farben und adaptive Beleuchtung. Sind mehrere AURA SYNC kompatible Geräte vorhanden, kann man diese alle synchronisieren. Es besteht außerdem die Möglichkeit, eigene Effekte mit der Aura Creator Software zu erstellen. Diese muss aber zusätzlich heruntergeladen werden. Auch der Wireless-Mode lässt sich hier schnell und einfach komplett konfigurieren.




Firmware-Updates sind hier ebenfalls möglich und können angenehm per Klick angestoßen werden.


Ergonomie & Alltag




Die Asus ROG Claymore II ist ein echter Allrounder, egal ob man lange Texte schreibt oder auch hektische Gaming-Sessions durchlebt. Hier kann die ROG Claymore II ihre Stärken voll ausspielen. Als 100 % Layout mit der Handballenauflage ist es wirklich angenehm und komfortabel, auch längere Zeit zu schreiben, ohne das Ermüdungserscheinungen auftreten. Die Tastenanschläge gehen einfach von der Hand und geben dabei einen leisen, nicht störenden dumpfen Ton ab. Wird die Taste auch mal nicht richtig getroffen, wackeln die Tasten dennoch nicht. Durch den quadratischen Aufbau der ROG RX Switches fühlt sich das Drücken immer gleich an. Die Umsetzung ist hier sehr gut gelungen.




Steht mal wenig Platz zur Verfügung, kann die ROG Claymore II auch bequem als TKL-Tastatur genutzt werden. Dabei spielt es auch grundsätzlich keine Rolle, ob man hier das Kabel oder die Wireless-Funktion nutzt. Alle Befehle werden präzise umgesetzt. Die Kapazität des Akkus kann bequem über die Software oder über die Ladebalken in der oberen linken Ecke abgelesen werden. Der Ladebalken ist in vier Abschnitte unterteilt, wechselt je nach Akkukapazität und lässt sich auch mit den eingestellten Lichteffekten synchronisieren. Eine Schnellladefunktion besitzt die ROG Claymore II auch, mit der die Tastatur innerhalb von 30 Minuten aufgeladen werden kann. Bei voller Kapazität mit 100 % Layout und gleichzeitig aktivierter Beleuchtung hat die ROG Claymore II eine Laufzeit von ca. 43 Stunden. Wird die Beleuchtung nicht oder nur teilweise eingeschaltet, kann die ROG Claymore II sogar ca. 130 Stunden ohne Probleme genutzt werden, laut den Angaben von Asus. Während unseres Tests haben wir die Wireless-Funktion bei eingeschalteter Beleuchtung genutzt und konnten die Claymore II etwa 42 Stunden problemlos so betreiben. Das kann sich wirklich sehen lassen.


 
 

Die Beleuchtung der ROG Claymore II ist wirklich gut gelungen. Die Ausleuchtung ist sehr gut, jeder Switch leuchtet kräftig und gleichmäßig. Auch die Effekte laufen präzise und flüssig, ohne jegliches stocken. Es fällt jedoch auf, dass die Beleuchtung im Wireless-Mode dunkler ist und somit etwas weniger Leuchtkraft besitzt.



Fazit

Mit einem Preis von ca. 270 € ist die Asus ROG Claymore II wahrlich kein Leichtgewicht. Aber dafür bekommt man auch einiges geboten. Der Käufer erhält eine optisch sehr ansprechende, hochwertige verarbeitete modulare Tastatur, bestehend aus einer TKL-Tastatur (80 % Layout), einem separaten Nummernblock mit Sondertasten sowie Lautstärkeregelung und hat so die Freiheit den Nummernblock auf der rechten oder linken Seite anzubringen oder diese auch nur als TKL-Tastatur zu nutzen. Hinzu kommt eine lagfreie Wireless-Funktion mit einer wirklich guten Akkulaufzeit und muss dabei auch auf eine RGB-Beleuchtung nicht verzichten. Auch an die Bequemlichkeit wurde mit der magnetischen Handballenauflage gedacht. Die ASUS ROG Claymore II bietet also ein Rundumsorglospaket. Wir vergeben unsere Highend Empfehlung.

Pro:
+ Hochwertige Verarbeitung und Optik
+ Modularität
+ Wireless Mode
+ Akkulaufzeit
+ RGB-Beleuchtung

Kontra:
– Preis

full



Herstellerseite
Preisvergleich