Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideHeadsetsUnterhaltungselektronik

Corsair HS65 Surround Gaming-Headset im Test

Mit dem Corsair HS65 Surround Gaming Headset sehen wir uns heute ein Headset an, welches sich dank personalisierbaren SoundID Dolby Audio 7.1 Surround an den jeweiligen Nutzer anpassen lassen soll. Dazu ist es für eine Vielzahl an Systemen wie Playstation 4, XBOX, Computer und mobile Geräte wie der Switch geeignet. Wie das in der Praxis aussieht, insbesondere auch der Tragekomfort, wollen wir nun im folgenden Test herausfinden. Für diesen Zweck hat uns Corsair ein Testmuster zur Verfügung gestellt.

 

Verpackung, Inhalt & Daten

Verpackung

 

Das Corsair HS65 Surround Gaming Headset kommt in einem Karton in den Farben des Herstellers – gelb und schwarz. Auf der Vorderseite finden wir neben einer Abbildung des Headsets auch die Modellbezeichnung in extra großen Buchstaben, das Herstellerlogo sowie erste Informationen zu den Features. Auf der Rückseite werden die Features noch weiter erklärt, dafür werden stellenweise auch Abbildungen genutzt.




Im Inneren der Verpackung ist das Headset sicher in einem Kunststoffbeutel und Formteilen aus Pappe verpackt.

 

Inhalt



Neben dem Corsair HS65 Surround Gaming Headset ist noch eine USB-Soundkarte sowie ein Quickstart und Garantie Guide im Lieferumfang enthalten.

 

Daten

Corsair HS65 Surround Gaming Headset  
Abmessungen
Gewicht
186 x 78 x 196 mm (L x B x H)
282 g
Geeignet für PC, Playstation, XBOX, Switch, mobile Geräte
Treiber 50 mm
Frequenzbereich 20 Hz bis 20 KHz
Impedanz 32 Ohm @ 1 kHz
Mikrofon Omnidirektional
Mikrofon Impedanz 2,2 k Ohm
Mikrofon Frequenzbereich 100 Hz bis 10 KHz
Mikrofon Empfindlichkeit – 41 dB
Besonderheiten Dolby 7.1, USB Soundkarte
Garantie 2 Jahre

 

Details

Außenseite


Das Corsair HS65 Surround Gaming Headset wirkt mit seinen massiven Gelenken und der Soft-Touch-Oberfläche schon beim ersten Anfassen wertig. Auf den Hörmuscheln sind Gitter aus Metall eingelassen, welche auch jeweils über ein Corsair-Logo verfügen. Die Ohrmuscheln sind geschlossen, daher handelt es sich bei den Gittern um reine Zierelemente. Die Hörmuscheln sind über eine große Aufhängung mit dem Kopfband verbunden. Die Aufhängung besteht aus eloxiertem Aluminium. Das Kopfband ist an der Innenseite weich gepolstert und mit einem Bezug aus Kunstleder bezogen.

 

Kopfband Verstellung

 

Die Verkleidung des Kopfbands besteht aus Kunststoff. Im Inneren befindet sich eine Schiene aus Metall, welche über eine feine Rasterung verfügt. So kann das Kopfband an nahezu jede Kopfgröße angepasst werden. Dabei ist die Rasterung fest genug, um ein unabsichtliches Verstellen zu verhindern.

 

Innenseite

 

An der Innenseite besitzen beide Hörmuscheln große Polster, die mit einem Kunstleder bezogen sind. Dieses ist an der Innenseite rau und an der Außenseite glatt. Zum Kontrast wird der Lautsprecher von einem grauen Stoff verdeckt. An der linken Hörmuschel ist das 150 cm lange Kabel fest angeschlossen. Zudem ist hier ein Rad zum Einstellen der Lautstärke und der ausklappbare Mikrofonarm untergebracht.

 

Mikrofon

 

Das Mikrofon lässt sich ausschalten, indem der Mikrofonarm nach oben geklappt wird und entsprechend eingeschaltet, wenn der Arm nach unten geklappt wird. Der Mikrofonarm verfügt über eine ausreichende Länge und lässt sich dank der Flexibilität etwas anpassen.

 

Anschlusskabel



Das 150 cm lange Anschlusskabel ist fest mit dem Corsair HS65 Surround Gaming Headset verbunden. Das Kabel ist sehr flexibel und verfügt über eine Gummiisolierung. Vorteilhaft ist, dass die Isolierung nicht an der Kleidung hängen bleibt und so keine Störgeräusche entstehen, wenn sich der Nutzer bewegt. Allerdings kann das zulasten der Haltbarkeit gehen. Dagegen spricht allerdings der Stecker mit dem 3,5 mm Audio-Klinke-Anschluss. Der besteht nämlich aus Metall und wirkt sehr wertig.

 

USB Soundkarte

 

Um wirklich alle Funktionen des Corsair HS65 Surround Gaming Headsets abzurufen, ist der Einsatz der mitgelieferten USB-Soundkarte sowie die iCUE Software erforderlich. Das Headset und USB-Soundkarte getrennt sind, ist ein echter Vorteil, denn so kann das Headset auch an normalen Geräten mit 3,5 mm Audio-Klinke-Anschluss betrieben werden.

 

Praxis

iCUE Software


 

Je nachdem, wie viele Corsair Geräte an das System angeschlossen sind, zeigt die iCUE Software dies entsprechend im Startmenü an. Zudem werden hier einige Werte des Systems eingeblendet. Schalten wir am oberen Rand in das Dashboard, werden uns noch mehr Werte angezeigt. Hier kann der Nutzer festlegen, welche Werte genau angezeigt werden sollen.


 

Wir gehen in das Menü zum Headset und wählen die Geräteeinstellungen, daraufhin werden uns eine Mikrofonverstärkung, das Ändern der Gehäusefarbe und das Einschalten von Sprachansagen angeboten. In der Übersicht zum Headset finden wir rechts drei Menüpunkte. Vom Start weg befinden wir uns bereits im Equalizer. Wenn SoundID nicht aktiv ist, so ist der Equalizer verfügbar und kann nach Voreinstellungen oder eigenen Vorlieben eingestellt werden. Auf der linken Seite können die Aufnahmelautstärke und der Nebenton eingestellt werden. Darunter kann zwischen Stereo und virtuellen Surroundsound gewechselt werden.

Wenn SoundID nicht aktiv ist, so ist der Equalizer verfügbar und kann nach Voreinstellungen oder eigenen Vorlieben eingestellt werden. Oberhalb der Equalizer befindet sich eine Schaltfläche namens „Pro freischalten“, – wenn wir hierauf klicken wird ein Browserfenster geöffnet. In diesem kann die VOICEMOD Software heruntergeladen werden – dazu später mehr.

 

SoundID

 

SoundID ist eines der größten Features des Corsair HS65 Surround Gaming-Headset. Hierbei wird dem Nutzer ein zuvor gewähltes Stück vorgespielt und immer wieder werden die Frequenzen angepasst. Der Vorgang kann mehrere Minuten dauern. Dabei wird das Headset an das Gehör des Nutzers angepasst.

 

VOICEMOD

full


VOICEMOD ist eine starke Software mit einer Vielzahl an Funktionen zur Verzerrung der aufgenommenen Stimme und noch vielem mehr. Die Software ist allerdings nicht ein Teil von iCUE, sondern eher als kostenpflichtigen Zusatz zu verstehen. Die Software kann für einen Zeitraum von 24 Stunden ausprobiert werden und kostet bei Gefallen derzeit 25 € für die Lebenslange Lizenz.

 

Ergonomie & Komfort

full


Das Corsair HS65 Surround Gaming-Headset verfügt über eine angenehme Vorspannung, so sitzt das Headset fest, aber nicht zu stramm auf dem Kopf. Der Komfort wird durch die großzügig dimensionierten Kissen an den Ohrmuscheln und um Kopfband noch gesteigert. Da der Übergang an den Ohrpolstern zu Haut hin aus einem anderen Material besteht, kommt es hier auch nicht zu nassen Stellen beim längeren Tragen des Headsets. Zudem ist dies auch gerade für Brillenträger wesentlich angenehmer. Der Verstellbereich des Kopfbands sowie der Spielraum, den die beiden Aufhängungen bieten, sorgen dafür, dass sich das Headset so gut für jede Kopfgröße und Form eignet.

 

Soundcheck

Beim Corsair HS65 Surround Gaming-Headset handelt es sich um ein geschlossenes Headset mit 50 mm Treibern. Über die mitgelieferte USB-Soundkarte hört sich das Headset ohne weitere Einstellungen beinahe ausgewogen an. Beinahe deswegen, da der Bassbereich etwas stärker betont ist. In Spielen ist dies so gewollt und tritt besonders stark hervor, wenn wir die Surroundfunktion aktivieren. Die Surroundfunktion auf Softwarebasis funktioniert sehr gut, so lassen sich Geräusche im virtuellen Raum gut orten. Wer mit dem Headset hingegen Musik genießen will, der freut sich darüber, dass der Equalizer den Effekt des angehobenen Tieftonbereichs weitestgehend eliminieren kann. Wobei sich das Headset gerade bei höheren Pegeln sehr dynamisch anhört.

Wird das Headset direkt an einem Smartphone wie dem Xiaomi Mi11 oder einer mobilen Konsole wie der Nintendo Switch betrieben, verliert das Headset etwas an Pegel. Sprich das Headset kann nicht mehr so laut spielen, wie es das in Verbindung mit der Corsair USB-Soundkarte macht. Die übrigen Klangeigenschaften bleiben identisch. Gut ist hier auch, dass das Mikrofon auch ohne die USB-Soundkarte an mobilen Geräten funktioniert.

 

Mikrofon



Das Anwendungsszenario des Corsair HS65 Surround Gaming Headsets ist ganz klar die Kommunikation mit den Mitspielern. Genau für dieses Einsatzszenario eignet sich das Mikrofon dieses Headsets sehr gut. Unsere Stimme ist sowohl im Teamspeak als auch im Discord klar und deutlich zu verstehen. Mitunter nimmt das Mikrofon teilweise Atem- und Nebengeräusche auf, was an dem fehlenden Popschutz liegen dürfte.

 

Fazit

Das Corsair HS65 Surround Gaming Headset ist in zwei Varianten erhältlich, die uns vorliegende Variante in „Carbon“ und eine weiße Variante. Beide sind derzeit für 89,99 € im Preisvergleich gelistet. Dafür erhält der Nutzer ein schlichtes und robustes Headset, welches sich gut für den Einsatz diverser Multiplayertitel eignet. Wer will, kann den Klang des Headsets dank SoundID an das eigene Gehör anpassen, wodurch dem Spieler keine Details verlorengehen sollten. Aufgrund seiner Charakteristik ist das Headset in den Werkseinstellungen eher auf Gaming und Filme ausgelegt. Am besten performt das Headset mit der mitgelieferten USB-Soundkarte, wird es dagegen per Audio-Klinke an einem Smartphone, einer Switch oder dergleichen betrieben, so muss sich der Nutzer mit einem niedrigeren Maximalpegel zufriedengeben. Auch der wirklich gute virtuelle Surround Sound lässt sich nur mit der Soundkarte genießen. Wir vergeben unsere Empfehlung.


Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Gute Polsterung
+ Guter Sitz
+ Für Brillenträger geeignet
+ SoundID
+ Vielseitig einsetzbar

Kontra:
– NA


full



Preisvergleich
Produktseite

Zuständig für die kleineren Wartungen am Hardware Inside Server und gleich Redakteur und Grafiker - sprich ein Allrounder.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen