Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideTastaturen

Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile im Test


Erster Eindruck & Details

[​IMG] [​IMG]

Der erste Eindruck der Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile ist in unseren Augen genauso wie bei der „non Low Profile“ Version sehr gelungen. Das Flugzeugaluminium wertet nicht nur den optischen, sondern auch den haptischen Eindruck sehr auf. Die Tastatur ist durchweg sehr gut verarbeitet und man findet keine Stelle die klappert oder knarzt. Einziger kleiner Kritkpunkt ist, wie in den vorherigen Tests der K70 RGB MK.2 und Strafe RGB MK.2, die Anbringung der Handballenauflage. Einmal angebracht, sitzt sie tadellos. Allerdings hat man teilweise etwas Angst vor dem Abbrechen der Auflage, da diese aus Kunststoff ist. Aber im Normalfall lässt man Sie entweder ab- oder angesteckt und wechselt den Betrieb nicht ständig.

[​IMG] [​IMG]

Die Corsair K70 RGB MK.2 Low Profile wird schon auf den ersten Blick ihrem Namen gerecht und ist wirklich merkbar flacher als der große Bruder K70 RGB MK.2. Natürlich ist es eine Geschmacksfrage, was man optisch sowie in der Bedienung bevorzugt. Uns hat die flachere Low Profile Version etwas mehr zugesagt, als die Standardvariante, da im Einsatz die Hand nicht so sehr angehoben werden muss.

[​IMG] [​IMG]

Die flache Bauweise der Tastatur wird auch durch die Wahl der Switches gewährleistet. Hierzu ein Vergleich der Cherry Switches:

Merkmal MX RGB Red MX Speed RGB MX Low Profile RGB Red MX Low Profile RGB Speed
Aktivierungs-Distanz 2.0mm 1.2mm 1.2mm 1.0mm
Aktivierungs-Druck 45g 45g 45g 45g
Auslöse-Höhe 4.0mm 3.4mm 3.2mm 3.2mm
Switch-Höhe 18.5mm 18.5mm 11.9mm 11.9mm

[​IMG]

Auf der linken oberen Seite der Tastatur befinden sich drei Funktionstasten, welche folgende Funktionen bedienen (von links nach rechts):

  • Profilwechsel
  • Helligkeitswechsel (4 Stufen – Aus, 1, 2, 3)
  • Win-Lock (de)aktivieren

[​IMG]

Die Multimedia-Tasten auf der rechten oberen Seite betätigen die Funktionen:

  • Ton ausschalten
  • Lautstärke-Rad (stufenlos)
  • Stop, Zurückspulen, Play/Pause, Vorspulen

Das Lautstärke-Rad ist wie bei den anderen beiden Tastaturen sehr praktisch, da umständliche Tastenkombination zum Ändern der Lautstärke wegfallen. Die Bedienung ist bei diesem Testmodell leider nicht ganz so flüssig und leichtgängig wie bei der K70 RGB MK.2 oder der Strafe RGB MK.2. Das Rad hat einen gewissen Widerstand, welcher erst einmal überwunden werden muss. Dies erfordert, dass man z.B. sanft Druck für mehr „Grip“ ausübt.
Die Möglichkeit der direkten Multimedia-Steuerung ist wieder sehr angenehm und erleichtert die Bedienung. Die Tasten besitzen einen merkbaren Druckpunkt und geben ein gutes Feedback.

[​IMG] [​IMG]

Die Wahl des Materials ist mit dem Flugzeugaluminium sehr gut gelungen. Gerade mit Lichtreflexionen macht die Tastatur einen hochwertigen Eindruck. Abgesehen von der Optik bietet Aluminium Stabilität ohne zu schwer zu sein.

[​IMG]

Die USB-Anschlussstecker haben ein moderneres Design als die der Corsair K70 RGB MK.2 oder auch der Strafe RGB MK.2. Sie runden den Gesamteindruck des schönen (aber steifen) Kabels der Tastatur besser ab.