Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

der8auer „Roman Hartung“ zerlegt AMD Ryzen Threadripper

der8auer „Roman Hartung“ hat wieder zugeschlagen. Vor etwas mehr als einem Monat stellte der8auer ein Video zum Köpfen des AMD Ryzen Threadripper online.

[​IMG] [​IMG]
Dort köpfte (delidded) er AMDs Threadripper, in dem er mit viel Aufwand den Heatspreader erhitzte und sich so die verlötete Platine vom Heatspreader lösen lies. Dabei beschädigte er allerdings die CPU. Obwohl die CPU defekt war, bekamen wir einen Einblick, was unter dem Heatspreader verbaut ist.

[​IMG]

Überraschenderweise kamen ganze 4 einzelne DIEs zum Einsatz. Jeder dieser DIEs, die auch bei EPYC zum Einsatz kommen, hat 8 Kerne und somit kommen wir in der Summe auf 32 Kerne. Bei Threadripper sind allerdings nur 16 Kerne aktiv. Somit stand die Frage im Raum, ob es sich bei zwei von den vier DIEs um defekte Ware handelt. Ein paar Tage später äußerte AMD sich zu dem Thema, laut AMD handelt es sich bei zwei DIEs um Dummys.

[​IMG]

Um zu prüfen ob AMDs Aussage stimmt, hat der8auer sich das Ganze genauer angeschaut und eine Menge Aufwand betrieben. In seinem neuesten Video zeigt er, wie er Schritt für Schritt die CPU auseinander nimmt, um die einzelnen DIEs genauer zu inspizieren. Dafür hat er sich im ersten Anlauf ein Delid Die Mate für den Ryzen Threadripper gebaut und diesen samt CPU im Backofen erhitzt. Da AMD Ryzen sowie Ryzen Threadripper verlötet sind, muss der Prozessor erhitzt werden, um den Heatspreader von der Platine zu lösen. Als das geschehen war, erhitze er einen Kupferblock auf über 300 °C und legte die Platine mit den vier DIEs auf den Kupferblock. Nach einiger Zeit konnte er die DIEs von der Platine lösen. Bei dem letzten Schritt musste er die DIEs abschleifen, um bis zu den Schaltkreisen vordringen zu können. Sobald Schaltkreise vorhanden sind, wissen wir das es sich nicht um Dummys handelt und somit AMDs Aussage falsch wäre.

[​IMG] [​IMG]
Am Ende des Videos zeigt der8auer die jeweiligen DIEs , die er vorher markiert hat, und wir sehen das keine Dummys zum Einsatz kommen. Somit wurden alle DIEs, die bei AMDs Ryzen Threadripper zum Einsatz kommen, belichtet. Auf den DIEs, die in verschiedenen Stufen geschliffen wurden, erkennen wir die einzelnen Kerne sowie weitere wichtige Bestandteile eines CPUs. Schlussendlich stellt sich die Frage, ob defekte oder nur deaktivierte DIEs eingesetzt werden. Ob wir die restlichen 16 Kerne freischalten können, wagen wir und der8auer zu bezweifeln. Roman Hartung geht allerdings davon aus, das AMD zum jetzigen Zeitpunkt schon einen 32-Kerner planen könnte.

Das ganze Video könnt ihr euch hier anschauen: