Aktuelle Tests & Specials auf Hardware-InsideHeadsets

HyperX Cloud Orbit S im Test

Im September 2019 berichteten wir euch in unseren News von den neuen Headsets HyperX Cloud Orbit S und Cloud Orbit. Beide Headsets verfügen über 100 mm Audeze Planar Magnetic Treiber und bieten die Waves Nx 3D Audio-Technologie. Das Cloud Orbit S ist außerdem mit der Waves Nx Head-Tracking-Technologie ausgestattet. Diese erfasst die Kopfbewegungen 1000 Mal in einer Sekunde und passt dementsprechend den Sound an. So soll das Cloud Orbit S Headset den Gamern ein 3D-Audioerlebnis ermöglichen. Die neuen Kopfhörer sollen dank der Planar Magnetic Treibern vor allem Freunden guter Klänge eine unvergleichliche Sound-Qualität bieten. Alles Weitere erfahrt ihr nun in unserem Test.

Bevor wir mit unserem Test beginnen, möchten wir uns bei unserem Partner HyperX für die Bereitstellung des Headsets bedanken.

Verpackung, Inhalt, Daten

Verpackung

 

Das HyperX Cloud Orbit S kommt in der üblichen weiß/roten Verpackung. Dabei bietet die Vorderseite neben einer Abbildung des Headsets, dem Herstellerlogo und der Modellbezeichnung bereits erste Informationen zu den Features. Auf der Rückseite werden diese noch etwas deutlicher Beschrieben. Hier sind alle vorhandenen Anschlüsse sowie die kompatiblen Geräte aufgelistet.

Inhalt



Im Lieferumfang finden wir folgendes:

  • HyperX Cloud Orbit S
  • Aufbewahrungsbeutel
  • Kabel, USB-C- zu USB-A, 300 cm, Gewebeummantelt
  • Kabel, USB-C- zu USB-C, 150 cm
  • Kabel, 3,5 mm (4-polig), 120 cm
  • Mikrofon
  • Bedienungsanleitung


Damit bringt das HyperX Cloud Orbit S einen ordentlichen Lieferumfang mit sich. Allerdings ist auffällig, dass nur das längste Kabel mit einem Gewebe ummantelt ist. Doch gerade das kurze Kabel mit der vierpoligen 3,5 mm Klinke wird doch mehr beansprucht, da es sich für mobile Geräte und Konsolen eignet. Da verwundert es, warum dies nicht auf mit einem Gewebe ummantelt ist. Weiter würden wir ein Hardcase gegenüber einem Beutel in dieser Preisklasse bevorzugen.

Daten
Daten – HyperX Cloud Orbit S​
 
Treiber Planarer Treiber, 100 mm
Typ Ohrumschließend, geschlossene Rückseite
Frequenzbereich 10Hz -50.000 Hz
Schalldruckpegel >120 dB
T.H.D. < 0,1% (1 kHz, 1 mW)
Modi 3D Audio
Modi 3D-Sound mit Head-Tracking
Gewicht 368g
Mikrofon Element: Elektrolytkondensator-Mikrofon
Charakteristik: Uni-direktional
Akkulaufzeit: 10 Stunden

Details

 

Das Äußere des HyperX Cloud Orbit S besteht überwiegend aus schwarzem Kunststoff mit einer Art Softtouch-Oberfläche. An den Scharnieren und an den Hörmuscheln finden sich Akzente in Gunmetal. Die Hörmuscheln sind beweglich gelagert, so kann das Headset kompakt verstaut werden. Aber auch das lässige tragen auf den Schultern ist so bei kurzzeitigem Nichtgebrauch möglich. Das Kopfband ist an der Innenseite mit einem weichen Polster mit Kunstlederbezug ausgestattet.


 

Die beiden Hörmuscheln sind in geschlossener Bauweise ausgeführt und an der Innenseite mit weichen Polstern mit Kunstlederbezug ausgestattet. Dadurch sollte das Headset gut vor Außengeräuschen abschirmen, was dem Nutzer ein besseres Eintauchen in Spiele und Filme ermöglicht. Der Nachteil ist natürlich, dass hier kein großer Luftaustausch stattfindet und der Nutzer schneller an den Ohren schwitzt. Die linke Hörmuschel dient dem HyperX Cloud Orbit S als Steuerzentrale, denn hier finden sich alle Anschlüsse und Bedienelemente.




Auf der Oberseite der linken Hörmuschel befindet sich ein Schieberschalter, welcher das Mikrofon stumm schaltet. Darunter folgen eine Status LED und eine Taste zum Ein- und Ausschalten. An der Unterkante sind der Taster mit der Beschriftung 3D zum Zentrieren der Headmounting Technologie, der Mikrofonanschluss, ein USB Typ-C Anschluss, ein 3,5 mm Audioklinke Anschluss und zwei Rädchen zum Einstellen der Lautstärke von Mikrofon und der Systemlaufstärke. Die beiden Rädchen haben aber noch weitere Funktionen. So bewirkt ein längeres Drücken des Rädchens für die Mikrofonlautstärke, dass der Nutzer durch die Modi durchschalten kann. Anfänglich ist immer der 7.1 Surround Sound Modi ausgewählt, darauf folgen ein Stereo und ein HiRes Stereo Modus. Letzterer Modus eignet sich besonders gut zum Musikhören, da hier das ganze Spektrum der Treiber entfesselt wird. Mit dem Lautstärkerad lässt sich durch drücken und drehen der Musiktitel wechsel oder durch bloßes drücken die Equalizer-Einstellungen schalten.


 

Der Verstellbereich des Kopfbands ist sehr groß, so passt das HyperX Cloud Orbit S auch auf große Köpfe. Dabei ist die Verstellung in mehrere Punkte gerastert, die sich auch nicht selbstständig verstellen.

Praxis

Inbetriebnahme & Tragekomfort

Am Computer, Notebook, Playstation 4 und Switch wird das HyperX Cloud Orbit S über das 3 Meter lange USB Typ-A zu USB Typ-C Kabel verbunden. So können alle Modi und Funktionen des Headsets genutzt werden, zeitgleich wird es so mit Energie versorgt. Die braucht es zum Betreiben der Head Tracking Technologie und der internen Soundkarte. An der XBOX One und mobilen Geräten findet das Headset über das Kabel mit dem 3,5 mm Audioklinkestecker Anschluss. Wird das Headset über das Audiokabel betrieben, so speist sich das Headset über den integrierten Akku mit Strom. Der Akku hält einem Dauereinsatz von knapp 10 Stunden Stand.

Das HyperX Cloud Orbit S sitzt mit ausreichend Druck auf unserem Kopf. So macht es auch hektische Bewegungen problemlos mit. Wie bereits erwähnt handelt es sich hier um eine geschlossene Bauweise, sodass kaum ein Luftaustausch an den Ohren stattfindet. Bei den derzeitigen Temperaturen ist dies kein Problem, im Sommer kann es jedoch recht warm werden.

Treiber

Eine Spezialität des HyperX Cloud Orbit S sind die verbauten 100 mm planar-magnetischen Treiber. Im Gegensatz zu anderen Kopfhörern mit gewöhnlichen dynamischen Treibern zeichnen sich diese sogenannten Magnetostaten mit ihrer hauchdünnen und massearmen Membran durch ein besonders ausdrucksstarkes, dynamisches und detailliertes Klangbild aus. Direkt auf der Membranoberfläche verlaufen Leiterbahnen bei der Art von Treibern meist in Serpentinen, welche einen möglichst großen Teil der Membran abdecken. Diese Leiterbahnen wirken wie eine flächige Schwingspule. Weiterer Nebeneffekt ist, dass diese Treiber auch schon mit wenig Spannung recht laut spielen können.

Klang

Die Beschreibung des Klangs ist beim HyperX Cloud Orbit S aufgrund der verschiedenen Modi etwas schwierig. Von Anfang an ist der 7.1 Kanal Raumklang eingestellt. Hierbei wird ein virtueller Surround Sound erzeugt. Die Soundkarte, welche im Headset integriert ist emuliert den Raumklang sehr gut. Durch die Head Tracking Technologie kommt der Sound noch etwas realistischer beim Nutzer an. Die meisten Raumklanglösungen spielen euch den Sound von einer festen Position vor. Die Technologie welche ursprünglich von Audeze stammt, sorgt dafür, dass die Position des Kopfes einen Einfluss auf die Soundausgabe nimmt. Ein Beispiel: Eine Person spricht euch leise in einem Spiel oder Film von vorne an, ihr dreht euren Kopf, um genauer zu hören und schon wird die Stimme deutlich hörbarer. Ganz so als, wenn wir im echten Leben lauschen würden. Der 7.1 Kanal Modus funktioniert nur mit Computern und Notebooks. Der Modus eignet sich vor allem für diverse Spiele und für das Ansehen von Filmen. Stimmen werden klar dargestellt, Waffen klingen fast wie echt und Explosionen hauen den Nutzer schier aus den Socken.

Dann gibt es noch einen normalen 2 Kanal Stereo Modus bei dem allerdings auch das Head Tracking aktiv ist. Einzig im High Resolution 2 Kanal Stereo Modus ist das Head Tracking nicht verfügbar. In diesem Modus steigt die Genauigkeit der Wiedergabe spürbar, wenn entsprechend hochwertiges Material abgespielt wird. Beide Modi sind am Computer, Notebook, Konsolen und mobilen Geräten verfügbar. Im Stereo Modus spielt das HyperX Cloud Orbit S sehr ausgewogen und kann bei höherer Lautstärke auch richtig dynamisch spielen. Im HighRes Modus klingt es noch einmal eine Spur klarer und satter.

Software & Mikrofon im Video

Fazit

Das HyperX Cloud Orbit S ist derzeit ab 293,01 Euro im Preisvergleich gelistet, was wir für diesen Funktionsumfang als gerechtfertigt empfinden. Für diesen Preis erhält der Nutzer ein gut verarbeitetes Headset mit den für Gaming Headsets unüblichen planar-magnetischen Treibern. Das Headset bietet dank seiner Ausstattung und den vielen Einstellungsmöglichkeiten für jede Gelegenheit den passenden Klang. Insbesondere der 3D Klang in Verbindung mit dem Headtracking verdient Beachtung, denn dieser steigert das Klangerlebnis in Filmen und Adventure Games ungemein. Die Bedienung über den Kopfhörer selbst ist allerdings blind recht schwer zu bewerkstelligen und bedarf einer Eingewöhnungszeit. Wir vergeben 9,6 von 10 Punkten und damit unsere Empfehlung für ein Gerät der Spitzenklasse.


Pro:
+ Verarbeitung
+ Design
+ Planar-magnetische 100 mm Treiber
+ Klangqualität
+ 3D Klangerlebnis
+ Viele Einstellungsmöglichkeiten
+ Geeignet für PC, PS4 und XBOX One sowie Mobilgeräte

Kontra:
– Bedienung am Hörer fummelig



Wertung: 9,6/10

Produktseite
Preisvergleich

0