webweites

Pokémon GO kann das geistige Wohlbefinden fördern

Niantic, Inc., die Entwickler der innovativen Augmented-Reality-Spiele Pokémon GO, Ingress Prime und Harry Potter: Wizards Unite, und Statista, der weltweit führende Anbieter für Markt- und Konsumentendaten, haben gemeinsam eine Infografik (siehe Anhang zu dieser Mail) entwickelt. Diese zeigt auf, wie das Spielen von Pokémon GO das geistige Wohlbefinden fördern kann. Als Grundlage dafür dienten zahlreiche wissenschaftliche Studien, die unterschiedliche Aspekte in Betracht gezogen und untersucht haben. Die daraus gewonnene Erkenntnis lässt sich folgendermaßen zusammenfassen: Pokémon GO zu spielen macht nicht nur Spaß – es unterstützt auch das geistige Wohlbefinden!

Pokémon GO ist von Anfang an daraufhin konzipiert worden, Erkundung, körperliche Bewegung und soziale Interaktionen zu fördern. Seit der Veröffentlichung im Sommer 2016 wurde Pokémon GO mehr als 1 Milliarde mal heruntergeladen. Mehr als 300 Milliarden Pokémon wurden seitdem gefangen.

 

0