Der Tag im Überblick: Alle Meldungen

Toshiba Memory erhält VMware-vSAN-Zertifizierung für Enterprise-SAS-SSDs der PM5-Serie

Düsseldorf, 28. Februar 2019 – Toshiba Memory Europe GmbH gibt bekannt, dass die neuen 12Gbit/s-Enterprise-SAS-SSDs der PM5-Serie die VMware-vSAN-6.7-Zertifizierung erhalten haben. Die Flash-basierten Storage-Lösungen können somit in verbundenen Hosts in einem VMware-vSphere-Cluster genutzt werden. Dabei ist es möglich, für jede virtuelle Maschine (VM) im VMware-vSAN-Cluster die jeweils benötigte Storage-Eigenschaft zu definieren – sei es Performance, Kapazität oder Verfügbarkeit. Dadurch erhöhen sich die Hyper-Converged-Infrastruktur (HCI)-Optionen in virtuellen Umgebungen. Die Zertifizierung gewährleistet auch, dass Storage-Richtlinien für die PM5-Serie mit höchster vSAN-Kompatibilität verwaltet und gepflegt werden.

Die Zertifizierung bescheinigt der PM5-Serie die VMware-vSAN-Unterstützung sowohl von Hybrid- als auch All-Flash-Konfigurationen unter Nutzung einer zweistufigen Speicherarchitektur (2-Tier-Storage) mit einer Ebene (Tier) Kapazität und einer Ebene Cache. Alle Schreibvorgänge werden zunächst an das Cache-Tier gesendet und erst im Laufe der Zeit auf das Kapazitäts-Tier heruntergestuft. Wenn eine SSD der PM5-Serie innerhalb einer Hybrid-Konfiguration eingesetzt wird, wird das Cache-Tier sowohl als Lese- als auch als Schreib-Cache und für „Hot Data“ genutzt, um die Performance zu verbessern. In einer All-Flash-Konfiguration wird das gesamte Cache-Tier als Schreibpuffer verwendet. Durch die Tiered-Storage-Vorteile eignen sich die SSDs der PM5-Serie auch für hohe Anforderungen von Unternehmen und Rechenzenten.

Auf Basis des 64 Layer 3-Bit-per-Cell TLC (Triple-Level-Cell) BiCS FLASH von Toshiba Memory bietet die PM5-Serie eine Speicherkapazität von bis zu 15,36TB (1) in einem 2,5-Zoll-Formfaktor. Sie unterstützt unterschiedlichste Anforderungen hinsichtlich Endurance und Kapazität. Die PM5-Serie nutzt die industrieweit erste (2) MultiLink-SAS-Architektur, die bis heute (3) die höchste sequenzielle SAS-SSD-Performance (4) bietet. Darüber hinaus unterstützen die PM5-SSDs die Multi-Stream-Write-Technologie, mit der Datentypen intelligent verwaltet und gruppiert werden können, um die Write Amplification und Garbage Collection zu minimieren. Resultate sind eine niedrigere Latenz, eine verbesserte Endurance, eine höhere Performance und bessere Quality of Service (QoS).

„Wir freuen uns, in enger Zusammenarbeit mit Toshiba Memory Flash-Innovationen zu zertifizieren, die für den schnell wachsenden Hyper-Converged-Infrastruktur-Markt geeignet sind“, betont Lee Caswell, Vice President Products, Storage and Availability Business Unit, VMware. „Für Datenbank-Applikationen, die die höchste Workload in VMware-vSAN-Umgebungen aufweisen, ist die Flash-Performance von entscheidender Bedeutung. Mit den zertifizierten PM5-12Gbit/s-SAS-SSDs von Toshiba Memory stehen Anwendern nun Lösungen mit bewiesener Kompatibilität und Interoperabilität zur Verfügung.“

„Unternehmen und Rechenzentren profitieren durch die Zertifizierung nicht mehr nur von der hohen Kapazität, Zuverlässigkeit und Performance unserer PM5-SAS-SSDs. Die vSAN-6.7-Zertifizierung in Kooperation mit VMware ermöglicht Anwendern, die SSDs in einer einzigen Shared-vSAN-Storage-Lösung kombiniert zu nutzen“, erklärt Paul Rowan, Vice President SSD Business Unit, Toshiba Memory Europe.

Die 12Gbit/s-SAS-SSDs der PM5-Serie mit VMware-vSAN 6.7- und VMware-ESXi-6.7-Zertifizierung werden ab sofort ausgeliefert. Es gibt zudem anforderungsspezifische Server-OEM-Modelle, die für vSAN All-Flash Capacity Tier, All-Flash Caching Tier und Hybrid-Caching-Tier-Implementierungen freigegeben sind.

###

MultiLink SAS ist ein Warenzeichen der SCSI Trade Association. VMware ESXi, VMware vSAN und VMware vSphere sind Warenzeichen oder registrierte Warenzeichen von VMware Inc. in den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen Firmennamen, Produktbezeichnungen und die Namen der Dienstleistungen können Warenzeichen oder registrierte Warenzeichen ihrer jeweiligen Unternehmen sein.

(1) Ein Gigabyte (1GB) entspricht 10 hoch 9 = 1.000.000.000 Bytes in Zehnerpotenzen und ein Terabyte (1TB) entspricht 10 hoch 12 = 1.000.000.000.000 Bytes in Zehnerpotenzen. Ein Betriebssystem hingegen weist Speicherkapazitäten in Zweierpotenzen aus (1GiB = 2 hoch 30 = 1.073.741.824 Bytes und 1TiB = 2 hoch 40 = 1.099.511.627.776 Bytes) und zeigt deshalb weniger Speicherplatz an. Der tatsächlich verfügbare Speicherplatz (einschließlich verschiedener Beispiel-Dateien) ist abhängig von File-Größe und -Format, Einstellungen, Software und Betriebssystem wie Microsoft-Betriebssystem und vorinstallierten Software-Applikationen oder Medieninhalten. Die tatsächlich formatierte Speicherkapazität kann abweichen.

(2) Diese Aussage basiert auf branchenweit veröffentlichten Spezifikationen und einer Untersuchung der Toshiba Memory Corporation (Stand: 7. August 2017).

(3) Die Lese- und Schreibgeschwindigkeiten können abhängig vom Host-Gerät, von den Lese- und Schreibbedingungen sowie von der File-Größe variieren.

(4) Diese Aussage basiert auf bisher branchenweit veröffentlichten Spezifikationen.

* Die Informationen in diesem Dokument, einschließlich der Produktpreise und -spezifikationen, des Inhalts der Dienstleistungen und der Kontaktinformationen, sind aktuell und gelten zum Zeitpunkt der Ankündigung als korrekt, können sich jedoch ohne vorherige Ankündigung ändern.