AMD äußert sich zu AiO Wasserkühlungen für Ryzen Threadripper Prozessoren

Google+ Pinterest LinkedIn tumblr. +

AMD setzt bei dem Konkurrenzkampf mit Intel Core X Prozessoren auf All-In-One Wasserkühlungen für die kommenden Ryzen Threadripper Prozessoren 1920X und 1950X. Da in der Vergangenheit Gerüchte um ein TDP des 12-Kerners bis 125W und des 16-Kerners bis 155W laut wurden, besteht nun die Vermutung, dass dies im Zusammenhang mit der besagten AiO steht.

Dies soll u. a. dem Zweck dienen, die Zeit, bis Drittanbieter passende Kühllösungen anbieten, zu überbrücken. AMD möchte auf diese Weise die Erstbesitzer nicht im Stich lassen.

Mit Intels neuem LGA2066-Sockel wurde dieses Problem nicht aufgetan, denn sein Sockel basiert auf den LGA2011v3. Nach unserer Quelle könnte Threadripper in Japan am 10. August verfügbar sein. Womöglich in den USA sogar schon am 9. August.

Quelle: Hermitage Akihabara, HotHardware

Teilen.

3 Kommentare

  1. Seelenwolf am

    WOW, aber ein sehr kleines Pumpengehäuse, sieht aus wie ne alte H55 von Corsair.
    Würde gerne wissen ob das nen Patentkauf war oder eine eigene Entwicklung

  2. Dies soll u. a. dem Zweck dienen, die Zeit, bis Drittanbieter passende Kühllösungen anbieten, zu überbrücken. AMD möchte auf diese Weise die Erstbesitzer nicht im Stich lassen.

    Oder sie könnten den Kühllösungsherstellern einfach mit entsprechender Vorlaufzeit die Abmaße des neuen Sockels zukommen lassen.
    Aber man hat ja schon bei Ryzen gesehen, dass sie damit gewisse Probleme haben. Denn die 180W TDP sollten auch gute Luftkühler noch schaffen.

    @Seelenwolf Hast du ein Bild der neuen AiO? Denn das Bild in der News dürfte einen alten FX-8150 zeigen.

  3. Gibt es noch nicht, jeder nimmt irgend ein Bild 😀
    Kann mir gut vorstellen das es eben deswegen ein Patentkauf von Corsair wird, da dort die Waküs ausreichend erprobt sind und einige schon von Hausaus sehr wuchtig sind.

    Brauchst dann ja nur ne größere Kontaktfläche

Einen Kommentar schreiben